[Anleitung]: LCD Modul C0802-04 anschließen (Pollin 1 Euro LC Display)

[Anleitung]: LCD Modul C0802-04 anschließen:

Man braucht:

  • Flachbandkabel 8Pol ( z.B. Stück vom alten ide Festplattenkabel, Stecker abschneiden, 8 Leitungen am Stück abziehen, etc)
  • Lötstation und Lötzinn

Am einfachsten gings es bei mir so:

Hinweis: Ohne Kontrastregelung (Contrast fest mit GND verbunden) funktioniert bei mir das Display einzeilig bei 3,2 bis 4,2 V gut, zweizeilig bei 4-4,5V.
Über 4,5V sieht man nur schwarze Blöcke und sollte den Kontrast seperat mit einem Poti herunterregelbar machen, wie im unteren Link beschrieben

  • Das vorhanden LCD-Anschlusskabel etwas abziehen und abknipsen, darunter sieht man 5 weitere “Lötpunkte”

  • Lötpunkte und sehr kurz abisolierte Flachbandkabelenden mit Lötzinn verzinnen, (Siehe Bild)

  • GND (1), Contrast(3) und RW(5): Die Lötpunkte mit einem länger abisolierten Kabel miteinander verbinden (löten) und dadurch an eine Leitung anschliessen.

  • Plus (2), RS (4), E (6): An die Lötpunkte jeweils eine Leitung anlöten, somit hat man schon einmal -, +, RS und E

  • D4-D7 (7-10): An die Lötpunkte jeweils eine Leitung anlöten

Die Leitungen verbindet man dann nach verlinkter Anleitung mit (+, -), sowie (12, 11, 7, 6, 5, 4) des Arduino.
Die Anzahl Stellen und Zeilen habe ich so eingestellt: Einzeilig lcd.begin(8, 1 ); Zweizeilig lcd.begin(8, 2 );
http://arduino.cc/en/Tutorial/LiquidCrystal

Das Display kann man günstig unter anderem hier bekommen: http://www.pollin.de/shop/dt/NzczOTc4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Displays/LCD_Modul_C0802_04.html

In einem anderen (alten, geschlossenen) Thread wußte jemand nicht wie es einfach anzuschliessen ist:

Ich hoffe es hilft suchenden weiter.

MfG
Enam

Den Kontrast fest auf Masse zu legen finde ich keine gute Lösung.
Grüße Uwe

Danke für den Hinweis!

Ich habe es ergänzt für wann es eine gute Idee ist und wann es nur schwarze Blöcke bringt.

Für 3 AA Zellen Akkubetrieb sollte es (einzeilig) gut funktionieren (3x ca.1,2V = ca. 3,6V ).
Zweizeilig kämen 4 AA Akkus + eine Diode in Frage (4x ca.1,2V = 4,8V, 4,8V-0,7 =4,1).
Aber das sind Bastelsachen die imo jeder für sich und seinen bedarf ausprobieren sollte.

Wenn jemand noch andere Fehler/Verbesserungen aufallen/einfallen bitte mitteilen.
(Begründungen wären gut)

Ich hoffe es hilft anderen weiter.

MfG
Enam

Prinzipiell funktioniert der HD44790 auch mit 3,3V aber das LCD könnte für den Kontrast eine niedrige, wenn nicht negative Spannung brauchen. Die meisten Module sind aber nicht für negative Spannung am Kontrast ausgelegt.
Darum ist wie Du sagst ein Betrieb unter 5V Glückssache.
Grüße Uwe

Mit diesem Display und einem altem Li-Io Akku (ca 3,7V) bei einzeiliger Anzeige ( lcd.begin(8, 1 ); (3,2-4,2V) )
habe ich jetzt einen wunderbar funktionierenden Standalone Arduino hinbekommen.

Das Löten der 8 Anschlüsse ist zwar nervig, ist aber afair auch bei etwas teueren Display nicht viel einfacher.
Da ist das pollin 1Euro ding schon nützlich :slight_smile:

Falls es fragen oder Anregungen dazu gibt, bitte posten :slight_smile: