Brauchbaren Erdfeuchte / Bodenfeuchtesensor gefunden :-D

Hallo Leute,

Nach langem suchen habe ich endliche einen brauchbaren temperaturstabilen
kapazitiven Feuchtefühler für meine automatische Bewässerung gefunden.
Der Vorteil ist eben, das er kapazitiv funktioniert.
Es gibt also keine galvanischen Nebenprodukte bzw. keine Elektrolyse.

Der ursprüngliche Beitrag war hier:
https://www.mikrocontroller.net/topic/335407

Es kann ein kompletter Bausatz erworben werden:

Oder nur die einzelne Leerplatine:
https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=1132&source=2

Ausführlichen Tests gibt es hier:
http://sgerber.de/2014/08/kapazitiver-feuchtigkeitssensor-fuer-blumenerde/
bzw. hier:
https://wwwvs.cs.hs-rm.de/vs-wiki/index.php/Internet_der_Dinge_WS2015/SmartPlant#Messmethode_2:_Kapazitiv

Ich hoffe einigen weitergeholfen zu haben, welche auch so einen Fühler suchen.

mfG
Nethacks

PS: Im Mikrocontroller.net forum gibt es irgendwo einen Gutscheincode.

Habe vor 2 Wochen auch ein paar Platinen bekommen, machen einen guten Eindruck. Bin jedoch noch nicht dazugekommen diese in Betrieb zu nehmen...

Gibt es denn einen passenden Beispielcode für den Arduino? :slight_smile:

Code habe ich keinen, weil ich ihn an einem PIC Controller benutze.
Ist aber ganz easy.
Einfach die Frequenz messen, fertig. 8)

Lassen sich mehrere solche Sensoren parallel betreiben, um größere Beete zu überwachen?

Nein.
Müsstest einen Multiplexer verwenden.

Kommt darauf an wie man die Frequenz misst. Wenn man z.B. per Hand Flanken in einer Torzeit zählt, könnte man auch einfach mehrere Pins nehmen.

Multiplexer wäre bei einem Timer (wie ihn auch die FreqCount und FreqMeasure Libraries verwenden) nötig.

Mir kam es auf die gegenseitige Beeinflussung mehrerer fertig erhälticher Sensoren an. Aber wenn die Ansprechzeit so gering ist, sollte es eigentlich keine Probleme bereiten, die einzelnen Sensoren nur dann einzuschalten, wenn wirklich gemessen werden soll. Andere Sensoren mit langer "Einschwingzeit" wären dafür eher ungeeignet.

Gegenseitige Beeinflussing gibt es nur, wenn die Sensoren sich in unmittelbarer Umgebung befinden.
Bei einem Abstand grösser 20cm gibt es keine Beeinflussungen.
Die Sensoren schwingen sofort an.
Können also zwecks Stromspargründen von der Versorgungsspannung getrennt werden und erst dann aktivert werden, wenn sie wirklich benötigt werden.
Würde aber aus Sicherheit ein paar Zentel Sekunden warten, bevor ich eine Messung machen würde.

Der riesiege Vorteil der Dinger ist eben die Zuverlässigkeit und der Preis.

Beispielcode für esp8266:

Danke für den Link.
Muss ich mal ausprobiern.
Im Momment wird mit einem PIC12 ausgewertet.

Hey Leute,

Habe in einem anderen Forum einen Gutscheincode gefunden.
Auf

kann man mit dem Gutscheincode
mikro2016
10% auf alles erhalten.

Hat einer von euch schon so einen Sensor bestellt?
Bei mir funktioniert er bestens.

Was mich interessieren würde:
Mit was habt ihr ihn vergossen?

Habe meine selbstgeätzten Sensoren mit Plastik 70 lackiert, habe aber noch keine Langzeiterfahrungen. Kann dir diese melden wenn ich sie in der Erde habe...
Zur Auswertung nehme ich die FreqCount Libary ... da ich meine so angepasst habe dass die Frequenz über 1kHz ist...

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=421695.0

hier befasse ich mich (zwar noch nicht sehr erfolgreich :-D) mit der Auswertung der Sensoren

Zahlt sich selberätzen bei diesem Preis überhaupt aus?
Habe irgendwo im Netz gelsen, das Plastik70 Wasser difundieren würde.
Kannst du das wiederlegen/bestätigen?
Wie lange ist dein Sensor schon in Betrieb?

Denke nicht das sich das lohnen wird... ich habs einfach gemacht :smiley: vorallem hab ich noch ein paar Anpassungen nach meinen Vorstellungen eingefügt...

Wie geschrieben hab ich die Sensoren noch nicht in der Erde... habe das mit dem Plastik 70 als ersten Versuch ausprobiert... die Langzeitresultate melde ich sobald ich sie habe...

Hab jetzt nochmal den Thread rausgesucht in dem das auch abgehandelt wurde.. die kammen zum Schluss es mit Urethan zu probieren. Langzeitresultate wurde da auch noch nicht gepostet...

Wer Verguss benötigt dem könnte ich aushelfen. Voraussetzung ist aber, das es sauber vorbereitet wird.

Eine Hülle aus Kunststoff, sei es ein Rohr oder eine Tüte mit nicht all zu viel Hohlraum. Damit meine ich das eine 2cm breite Platine nicht in einer 10cm breiten Tüte stecken sollte.

Unten muss sie wasserdicht geschlossen sein, die Vergussmasse ist anfangs sehr dünnflüssig und kriechfähig. Achtet drauf das nicht Unmengen an Vergussmasse für ansonsten kleine Schaltung benötigt wird. Ich kann zwar mal einen Liter abzwacken, aber muss natürlich auch im Rahmen bleiben. Wenn das Teil an einer Stelle fixiert sein muss, dann fixiert es selbst und legt mit Bilder bei wie es aussehen sollte. Viel Zeit zum Nacharbeiten habe ich nicht, aber leichte Transportverschiebungen kann ich nachbessern. Grundsätzlich kann alles vergossen werden, die Masse ist nicht aggressiv und nicht leitend. Farbe ist Schwarz oder dunkelbraun, muss dann jeweils schauen was gerade in Produktion ist, so das eine bestimmte Farbe auch mal einige Tage dauern kann, wenn gerade diese nicht in Verwendung ist. Grundsätzlich ist es aber so, das wir innnerhalb einer Woche beide Farben mal benutzen und so keine lange Verzögerung entsteht.

Es handelt sich um folgende Vergussmasse: Wevo PU323 2 Komponenten Verguss. Härtet aus und ist dann wasserfest für viele Jahre. zB in Vergiessmuffen im Wasser.

Was ihr machen müsst?

Schickt es mir zu in einer Verpackung die ich auch wieder zur Rücksendung benutzen kann und legt Portogeld bei oder einen Rücksendeschein. Ob Maxibrief, Päckchen oder Paket ist eure Sache. Kann DHL und Hermes Shop gut erreichen, andere Versandfirmen bitte vorher abprechen.

Ich vergiesse es, dazu wird es auf ca 45° erwärmt damit es leichter fliest und sich keine Luftblasen festsetzen irgendwo. Dann wird vergossen. Danach muss es 2std stehen bis es soweit ausgehärtet ist. Dazu muss die Öffnung oben sein. Ist eine besondere Lage gewünscht, absprechen, machbar ist eigentlich alles, solange ihr es sauber vorbereitet. Die Masse ist schneidbar, so das man nachher nachbearbeiten kann.

Kostenpunkt? Im Bastelbereich kostet es nur das Porto. Bastelbereich sind kleinste Stückzahlen, Einzelstücke oder 2-3, wer seinen kompletten Garten überwachen will, müssen wir uns über einen Unkostenbeitrag einige werden. Wir haben da eine Kasse für Pizza und Eis, die immer wieder mal gefüllt werden will. Und da der Sommer gerade vorüber ist, ist sie auch ziemlich leer .

Emailadresse via PM dann. Sonst wird es leider von Spambots abgegrast, hatte da schon mal ziemlich Probleme damit. Und via Forum das absprechen ist mir zu aufwendig, da ich Mails einfacher managen kann.

Werds dann auch mal mit Plastik 70 probieren.
In einem anderen Forum wurde erwähnt, das ein selbstverschweissendes Teflonband das richtige währe.
Wie gesagt, muss mal probiern.

Um den Preis ist ja nichts verlohren.

Kannst du deine Resultate teilen? Ich habe meine immernoch nicht in der Erde :smiley: sobald ich weiterbin werde ich dasselbe natürlich auch machen :smiley:

Meiner steckt jetzt auch mit mit Plastik 70 in der Erde.
Wie gesagt: Wenn ich Zugang zu guter Vergussmasse oder
diesem selbstverschweissenden Teflonband bekomme,
melde ich mich.

@Chefin
Würde es ausreichen, den Sensor einmal einzutauchen, oder bleibt da zuwenig daran haften?
Oder könnte man ihn "einpinseln" ?

Das würde eine Gussform ersparen.