Gartenlichtsteuerung mit IR-Lichtschranke

Hallo arduino-Freunde,

Ich habe zur Steuerung von Bodenstrahlern für eine Wegbeleuchtung einen arduino eingesetzt.
Als erstes habe ich Ultraschallsensoren benutzt, um das durchqueren des Wegeingangs und der Haustüre zu registrieren.
Leider haben die SR-04 Sensoren maximal einen Tag im Aussenbereich überlebt.
Jetzt habe ich Sharp-entfernungssensoren benutzt. Leider bekomme ich mit denen keine auswertbaren Ergebnisse, zu viele Störungen.
Jetzt dachte ich, ich könnte es mit Infrarot Lichtschranken probieren.
Leider habe ich noch keine Erfahrung mit Lichtschranken.
Kann ich den IR Strahl mit einem Spiegel zurückschicken und Sender und Empfänger in ein Gehäuse bauen?
Welche Sensoren sind geeignet?
Die Strecke beträgt maximal 2,5m
Leitungsweg beträgt 12m, Cat-7 Leitung

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Danke schonmal,
Grüße

An eine PIR für Außenbereich hast Du nicht gedacht?
Das mit dem Spiegel ist so ein Problem; der muß 100% augerichtet sein. Wenn Du ein Katzenauge ( Rückstraler) wie zB bei Fahrrad nimmst ist das Winkelunabhängig. Nimm als Lichtschranke ein IR LEd das Du modulierst und dazu den entsprechenden TSOP-Infrarot-Empfänger. So wird das alles Lichtunempfindlich. Natürlich mußt Du die Elektronik wasserfest verbauen.

Grüße Uwe

Hallo,
wie Uwe schon sagte, von einem Spiegel würde ich abraten. Mit einem speziellen
Reflektor ist das kein Problem. Der Aufbau wird ein wenig kitzelig.
Erst einmal brauchst einen Reflektor, der das IR-Lich “gebündelt” zurück
bringt- und noch etwas schwieriger, eine Optik für die IR-Sender und Empfänger.

Du kannst es auch “wild” machen, also einfach IR-Diode und Empfänger- auf der
anderen Seite einen einfaches “Katzenauge”. Wie funktionssicher das wird, mußt
Du dann mal probieren.

Dann mußt Du Dir noch überlegen, ob das Lich im sichbaren (660nm) oder im
nicht sichbaren (880-940nm Wellenlänge) Bereich liegt.
Auch spielt es eine Rolle, welche Abstrahlcharakteristik Deine IR-Dioden haben
sollen. Eine CQX77 hat z.B einen Winkel von < 10 Grad, dagegen eine LD271
einen Winkel von > 20 Grad.

Bei 12m Leitungslänge wirst Du das Signal verstärken müssen, d.h. die ganze
Schaltung befindet sich im Außenbereich. Die Dioden und die Schaltungen werden
Wärme erzeugen, so kommt es im Gehäuse wahrscheinlich zur Kondensbildung. Auch
das mußt Du berücksichtigen.

Was die Leute immer mit Ihrer “Cat-7 Leitung” haben, kann ich nicht verstehen.
Du kannst einfach geschirmte Steuerleitung (2x2, 4x2) nehmen. Viel wichtiger
ist es, das es Leitung für den Außenbereich ist.

Bei den IR-SenderDioden solltest Du darauf achten, das sie mit einer hohen
Leistung betrieben werden können. Bei 2,5m werden bei einer Reflexlichtschranke
schnell 5m, die sicher übertragen werden sollen.
Da Du bei den Dioden auf eine möglichst hohe Lichstärke achten solltest,
solltest Du Dioden verwenden, die eine ausgeprägte Richtcharakteristik haben.
Damit es bei der Signalübertragung nicht zu unerwünschten Störungen kommt
wäre es von Vorteil das IR-Licht in einem Bereich von 10 bis 100kHz zu
modulieren.
Bei den IR-Fototransistoren liegt die Verstärkung so bei 100 bis 1000, es
ist also möglich, das es ohne verstärkerstufe funktionieren könnte.
Wenn Du auf der sicheren Seite sein möchtest, dann verwende Foto-Darlington
Transistoren mit zwei inneren Verstärkerstufen in Darlingtonschaltung.

Welche IR-Dioden Du nehmen solltest, ist so einfach nicht gesagt. Erstens weiß
keiner, was es für eine Schaltung werden soll- und zweitens spielt auch das
Umgebungslicht eine Rolle. Man könnte es bei Tag auch dazu nutzen, um Besuch
“anzumelden”
Hier mal ein paar “0815” IR-Sender und Empfänger, damit Du weißt wo nach Du
suchen mußt. Deine Bedürfnisse mußt du mit den Datenblättern vergleichen.

LD271 mit BPW40
LD261 mit BPX81
SFH309 mit SFH409

Noch etwas am Rande. Wenn Deine “Bastelei” länger als 2,7 Tage halten soll,
dann sollte das Qualitätsniveau so hoch wie möglich liegen.
Kaufe die benötigten Teile nur, wenn es ein ausführliches Datenblatt dazu gibt.
Du kannst das ganze Zeug´s auch beim Chinamann um die Ecke kaufen, dann wunder
Dich aber nicht, das es nach 2,37 Jahren verrottet ist.
Viel Spaß dabei
Andreas

SkobyMobil:
Was die Leute immer mit Ihrer "Cat-7 Leitung" haben, kann ich nicht verstehen.
Du kannst einfach geschirmte Steuerleitung (2x2, 4x2) nehmen. Viel wichtiger
ist es, das es Leitung für den Außenbereich ist.

Wo ist das Problem, CAT7 Erdkabel zu nehmen?

Jedoch verstehe ich nicht, warum in diesem Bereich ein Arduino eingesetzt werden muss. Kannst du nicht etwas bestehendes auf 230V Basis nehmen? Bewegungsmelder gibt es dafür genug.

Die Cat7 Leitung hatte ich noch da, deswegen habe ich sie genommen.
Ich werde es mal mit den pir Meldern probieren. Hc-sr501
Hatte nur bedenken wegen Fehlauslösungen wegen vorbeifahrenden Autos und Laub Bäume etc.
Kann es aufgrund der Leitungslänge zu Problemen kommen?
Werde für die Verbindung je 2 Adern bündeln für einen größeren Querschnitt
Hab das ganze mit dem arduino gemacht, da ich mich etwas in das Metier einarbeiten wollte und eine Zeitverzögerung realisieren wollte, und Zeitrelais so teuer sind :wink:
Danke schonmal!

Hallo,
“Leitungslänge zu Problemen”
Wenn Du das Cat7 da hast, dann kannst Du es damit doch probieren. Einfach die richtige Länge abschneiden
und damit testen. Ist auch besser das erst überirdisch im Haus zu testen und dann zu verbuddeln.

Bei den Pir-Meldern solltest Du darauf achten, das sie über IR auf Wärme reagieren, dann sind Fehler
fast ausgeschlossen.
Gruß und Spaß
Andreas