LCD Display dimmen

Hallo zusammen,
ich habe dieses Display.
Könnte mir hier jemand kurz eine Schaltung mit Transistor auf Papier skizzieren, wie ich das Display dimmen kann. Direkt vom ESP32 kommen mit analoWrite nur max. 3.2V und der Strom für das Display dürfte auch den Maximalwert am GPIO überschreiten.
Also von dem I2C Huckepack den Jumper abziehen und dann dort mit analogWrite(PIN, value) über einen Transistor bis max 5V draufgehen. Nur wie? Schaltungstechnisch bin ich ein Depp.

Hallo,

also den Strom kann man messen. Hier kann man lesen https://forum.arduino.cc/index.php?topic=157390.0

Heinz

Ahhh, super.
Wodurch wird der Wert des Basiswiderstandes festgelegt?

Hallo,

durch das Datenblatt des Transistors , z.B BC337 2-10mA Basisstrom. Je nach Last und Spannungsverlust. Ich würde ma sagen so mit 1KOhm deckst Du so ziemlich alles ab bei 5V

such mal "BC337 Schaltung"

Heinz

Als Transistor habe ich einen S9013.
Das Display zieht 220 mA bei voller Helligkeit.
Ich probiere mal 1k Widerstand.
Mein Sortiment ist nicht besonders groß. Habe nur 100Ohm, 220Ohm, 470Ohm, 1kOhm, 2,2kOhm.

Ich habe das Beispiel ledFade aus der analogWrite Library mal ausprobiert.
Der ESP32 hat von sich aus kein analogWrite.
Als Ausgangspin habe ich den GPIO25 genommen.
Die Spannung am GPIO (gemessen gegen GND) steigt vor dem 1K Widerstand bis auf 1.6V und nach dem Widerstand sind es nur noch 0.36V.
Welche Spannung brauche ich mindestens an der Basis, damit der Transistor schaltet?
Am Kollektor passiert nichts.

freddy64:
Welche Spannung brauche ich mindestens an der Basis, damit der Transistor schaltet?
Am Kollektor passiert nichts.

Ein bipolarer NPN Transistor benötigt +0,6 V gegenüber dem Emitter.

Edit:
Und wieso hat der ESP32 kein analogWrite ?
Für die PWM-Ausgänge braucht er die.

Hab jetzt testweise statt dem Transistor eine LED über 220Ohm dran.
Die wird immer heller, bis sie wieder dunkler wird.
Der Sketch funktioniert also schon mal.

Dann werde ich den 1K an der Basis so weit verringern, bis mindestens 0.6V auf halber Strecke von 0-255 am GPIO nach dem Widerstand erreicht sind.
Wie hoch darf die Basis-Emitter-Spannung maximal sein?

Mit 470 Ohm sollte es passen. Da kannst du dann nichts verkehrt machen.

Kurz: Such mal nach Esp32 analogwrite. Es gibt aber ein LED dim.

PWM und ESP32, zum Beispiel hier: ESP32 PWM with Arduino IDE

Ich bin doch schon wieder völlig auf dem Holzweg.
Die Schaltung soll, abhängig von analogWrite(PIN, value), bis zu 5V an den LED Pin des I2C Backpack für die Hintergrundbeleuchtung liefern.

NPN Transistor, Emitter auf GND, Basis über Widerstand an GPIO, Kollector an den LED Pin kann doch nicht funktionieren. Wo kommen da jemals +5V an?

freddy64:
Ich bin doch schon wieder völlig auf dem Holzweg.
Die Schaltung soll, abhängig von analogWrite(PIN, value), bis zu 5V an den LED Pin des I2C Backpack für die Hintergrundbeleuchtung liefern.

NPN Transistor, Emitter auf GND, Basis über Widerstand an GPIO, Kollector an den LED Pin kann doch nicht funktionieren. Wo kommen da jemals +5V an?

Ja, Holzweg ist richtig.
Die 5Volt sollte doch die Led direkt erhalten. Der Transistor steuert nur den GND, also Minus der Led.
Wenn die Led aber von dir die 5V haben will, muss noch ein weiterer Transistor als Inverter rein. Und du brauchst dann einen PNP, der die Plus schaltet.

Werden die beiden Transistoren dann direkt gekoppelt?
Kollektor von T1 auf Basis von T2, Kollektor von T2 an Vcc und Emitter von T2 an Display?
Skizze please :cry:
Maximale Ausgangsspannung am PWR Pin ist 2.7V

freddy64:
Werden die beiden Transistoren dann direkt gekoppelt?
Kollektor von T1 auf Basis von T2, Kollektor von T2 an Vcc und Emitter von T2 an Display?
Skizze please :cry:
Maximale Ausgangsspannung am PWR Pin ist 2.7V

Schaltung wäre diese hier:

Led_NPN_PNP.jpg

Grundsätzkich baue ich das lieber mit Mosfets auf.

P_N-Channel-Treiber.png

Led_NPN_PNP.jpg

P_N-Channel-Treiber.png

Ich habe jetzt einfach PWM Ausgang des ESP32 auf den LED Pin von dem I2C Modul gesteckt.
Es kommen zwar nur maximal 3.3V aus dem GPIO aber es reicht, damit das Display auch bei voller Sonne gut lesbar ist.
Die Lieferung der Bauteile vom FC mit Mosfets und Spindeltrimmern wird wohl wieder 4 Wochen dauern.

Ich hoffe du hast auch einen entsprechenden Vorwiderstand drin.
Ohne den passenden, ist der Pin schnell hin.

Der Vorwiderstand ist bereits auf den Huckepack Modul.
Ich habe mehrere Stunden zu dem Thema gegoogelt.
Dabei bin ich auch auf einige Seiten hier im englischen Arduino-Forum gestoßen.
Lesen. lesen, lesen... Es steht halt auch viel Bullshit drin.
Ein Anfänger ist mit den vielen "Empfehlungen" schnell überfordert.

Das grüne Display ist bei 3.3V hell genug. Beim Blauen sieht es da schon wieder etwas anders aus.
Da muss der Hintergrund etwas besser "bestromt" werden.

Deshalb nur noch grüne Displays mit schwarzer Schrift.

freddy64:
Der Vorwiderstand ist bereits auf den Huckepack Modul.

Ok, was aber nicht auf allen Modulen so ist.

freddy64:
Der Vorwiderstand ist bereits auf den Huckepack Modul.

NEIN!
Dann löse ich mal auf, was Du hast.

Verbaut ist ein FC-113 (https://www.az-delivery.de/blogs/azdelivery-blog-fur-arduino-und-raspberry-pi/lcd-mit-fc113-und-esp32-boards )

Auf dem "Huckepackmodul" gehen VCC direkt an einen JumperPIN
Der andere JumperPin geht auf SteckPIN 2

Und wenn Du jetzt genau auf Dein 2004A schaust, sollte neben D7 ein A und dann ganz aussen ein K stehen.

Das A - wie Anode und das K - wie Kathode sind die LED-PIN.
Auf der Rückseite des 2004A siehst Du die Verbindungen.

Da ist ein R mit 000 und ein R mit 510 an dem Backligth angepinnt.

Es gibt auch Module mit 860 oder gar 102 - Letztere werden dunkler

Legst Du jetzt ganz normal 3,3V pwm auf den JumperPin der im eingelöteten Zustand ZUM LCD zeigt, geht das direkt auf die LED - fertig.

HotSystems:
Ok, was aber nicht auf allen Modulen so ist.

Auf Keinem mir bekanntem - und ich habe schon aus sehr vielen Quellen die Dinger verbaut...

Ich liefer noch Bilder nach