LCD Display mit Epson SED1672F Controller

Hallo,
ich bin in Sachen Programmierung noch ein blutiger Anfänger habe zwar schon ein paar kleinere Arduino projekte durch aber sicherlich nichts erwähnenswertes. Aber vil. seid ihr ja doch dazu bereit mir zu helfen.

Kurz Zur sache:
Ich habe hier ein LCD Dotmatrix Display aus einem Fanuc Teach pendant, welches bei uns auf der Arbeit entsorgt wurde. Dieses Display ist von Epson und bestückt mit 7x Epson SED1606F 0A Chips und 1x SED1672F 0A Chip. Dazu kommen noch 7 Widerstände und 9 Kondensatoren. Zu den Chips habe ich Datenblätter gefunden welche ich auch versuchen werde hier hochzuladen. Andernfalls werde ich darauf verlinken. Bilder habe ich gemacht und werde sie hochladen.

Das Problem: Ich habe keinerlei Ahnung wie dieses Display angesteuert wird, und anscheinend bin ich der erste (womöglich auch der einzige) der dieses Chip am liebsten am Arduino nutzen würde.

Die Platine ansich hat folgende informationen Aufgedruckt zu denen sich aber nichts finden lässt:

Epson
P300074900
0EG4404S-FR
0128D4

Nach einigem Messen könnte ich von den 14 auf der Platine vorhandenen anschlusspins folgendes Herausfinden:

PIN
1 - VDD
2 - VSS
3 - via R6 (100Ohm) - V5
4 - YSCL
5 - FR
6 - INH
7 - Unbekannt
8 - DIO1
9 - Unbekannt
10 - Unbekannt
11 - Unbekannt
12 - Unbekannt
13 - Unbekannt
14 - Unbekannt

Später würde ich das display am liebsten dazu nutzen information via usb auf dem lcd anzeigen zu lassen.

Freundliche Grüsse,
Basti

Bilder:

https://onedrive.live.com/redir?resid=6318E09CE45D20C3!3648&authkey=!AMReKuaGIw8vvao&ithint=folder%2C

DSA00197593.pdf (541 KB)

Hallo,

ich würde dir als Anfänger raten, dich erst mit den Basics zu beschäftigen und dann die Ausgabe auf ein gängiges LCD-Display zu üben. Mit genügend Erfahrung kannst du dich ran machen, für dieses LCD einen Sketch zu schreiben. Aber ohne Datenblatt des kompletten LCD wird das wohl nichts.

Es sei denn, ich sollte mich da total irren.

Aber eins vorweg, einfach wird es nicht. Für die LCD, die am Arduino eingesetzt werden, existieren Libraries, die einen erheblichen Teil der Software liefern, die dann nicht erneut programmiert werden muss.

Der Aufwand, den du hier treiben musst, würde ich zu groß sehen. Man bekommt schon ähnliche LCD ab ca. 5 € und da gibt es Libraries für.

Ich hoffe, dir nicht allen Mut genommen zu haben.

Hallo, Erstmal danke für die Antwort. Also mir ist kein Display in dieser grösse bekannt welches im Bereich unter 10€ liegt.

Meine bisherigen Projekte sahen wie folgt aus: -Opel astra das Display im Endeffekt über ein leicht abgeänderten i2c Bus angesteuert, mit einem Temperatursensor ausgestattet und über das Abs Signal die Geschwindigkeit Berechnen lassen (library war bereits vorhanden) Programmierung Ansich selbst durchgeführt.

-Matrix Bildschirm für arduino CIA i2c angesteuert.

-Diverse Temperatur Auswertungen und weitergabe der Daten an den PC.

Ich hoffe ich konnte einen kleinen Ausblick auf meine Kenntnisse geben.

Ich sag mal wenn ihr wirklich meint es ist trotz der Datenblätter einfach gesagt nicht möglich werde ich es lassen definitiv. Mir fehlt eigentlich nur das Verständnis das Datenblatt vernünftig auszuwerten.

Es wäre einfach schön wenn ihr mir helfen könntet das ganze anzugehen.

Mfg, Basti

Basti256:
Mir fehlt eigentlich nur das Verständnis das Datenblatt vernünftig auszuwerten.

Es wäre einfach schön wenn ihr mir helfen könntet das ganze anzugehen.

Wo ist denn jetzt “das Datenblatt”?

Und zwar das Datenblatt für den " SED1672F LCD-Controller"?

Du hast doch jetzt nur das Datenblatt vom “SED1601” Spalten-Controller gepostet, von dem sich (laut dem “System Block Diagram” in dessen Datenblatt) vier Stück zwischen dem eigentlichen LCD-Controller und dem Display selbst befinden.

Soweit ich das sehe, musst Du mit dem Arduino weder die 4 Stk. SED1601 Spalten-Controller noch die 2 Stk. SED1630 Zeilen-Controller selbst ansteuern, das macht alles der SED1672F LCD-Controller.

Du musst “nur” den SED1672F LCD-Controller selbst mit dem Arduino ansteuern, und dieser übernimmt dann mit Hilfe der weiteren Hilfs-Chips (SED1601, SED1630) das Multiplexing zur Ansteuerung des LCDs.

Und dazu benötigst Du (neben guten Kenntnissen über die Ansteuerung von LCD-Controllern) mindestens das vollständige Datenblatt des SED1672F LCD-Controllers.

Ich habe mal kurz gegoogelt und konnte es nicht finden. Findest Du es?

Vielleicht handelt es sich beim SED1672F um einen “Custom Made Controller”, der nie im freien Handel war und nur exklusiv von/für Epson gefertigt wurde?

Edit/Nachtrag:
Ich glaube, ich habe das Datenblatt gefunden. Die Teile wurden wohl auch mal umbenannt.
Alte Bezeichnung: SED1672F0A
Neue Bezeichnung: S1D16702F00A

Ich hänge das Datenblatt mal dran.
(Aber nur um das klarzustellen: Ich bin bestimmt KEIN Spezialist für LCD-Controller.)

sed1672.pdf (519 KB)

Nur ganz kurz bin gerade in der Uni, ich schreibe später mehr: In dem hochgeladenen Datenblatt sind beide Chips vertreten. Der 1601 und der 1672F0A ist im Inhaltsverzeichnis auch angegeben.

Mfg, Basti

Edit: das Datenblatt ist Doch angehängt unter meinem ersten Post. Das 174 seitige Dokument beinhaltet die Daten für beide verbauten Chips.

Basti256: Erstmal danke für die Antwort. Also mir ist kein Display in dieser grösse bekannt welches im Bereich unter 10€ liegt.

Da du dich selber als "blutiger Anfänger" betitelt hast, konnte ich deine Kenntnisse nicht weiter einschätzen.

Was das Display betrifft, fehlt das komplette Datenblatt und daher war mir auch nicht bekannt, welche Form das hat.

Aber jurs hat sich die Mühe gemacht, für dich zu googeln und ist evtl. fündig geworden.

Ich sehe es dennoch als sehr aufwändig, für das Display eine Ansteuerung zu programmieren. Zutrauen würde ich mir das def. nicht.

Das Problem bei sowas ist dass wenn man irgendwo einen Fehler macht (sei es bei der Verkabelung oder Software), gar nichts geht und man nicht weiß wo man ansetzen soll. Machbar ist es natürlich, aber schwierig.

Basti256: Edit: das Datenblatt ist Doch angehängt unter meinem ersten Post. Das 174 seitige Dokument beinhaltet die Daten für beide verbauten Chips.

Stimmt, Du hast Recht, in dem 174-Seiten PDF sind insgesamt 11 Datenblätter für 11 verschiedene Chips hintereinander weg aneinander gereiht.

Du brauchst zum Programmieren der Ansteuerung das Datenblatt aus dem Abschnitt: 10. SED1672 Dot Matrix LCD Common Driver

Wobei mir beim Drübeschauen allerdings bereits auffällt, dass Du bereits mit der Spannungsversorgung Probleme bekommen dürftest, denn in Bezug zu GND sind für diesen Controller überall negative Versorgungsspannungen aufgeführt: VDD, VSS: Logic power supply VDD: 0 V (GND) VSS: –5.0 V V0, V1, V4, V5: LCD drive power supply V5: –7 V to –28 V (VDD >= V0 >= V1 >V4 >= V5)

Der Logik-Pegel eines Arduino in Bezug auf GND beträgt allerdings HIGH == +5V.

Alleine, um den Arduino und das LCD-Controllerteil mit den richtigen Spannungen zu versorgen, mußt Du (wenn ich das Datenblatt richtig interpretiere) bereits drei verschiedene Spannungen für eine Schaltung zur Verfügung stellen können: +5V ==> für den Arduino und seine Logik-Pegel +5V ==> für die SED1610 und deren Logik-Pegel -5V ==> invertierte Spannung für die Logik-Pegel des LCD-Controllers SED1672 -12 V ==> für die "Driving Power" des LCD Controllers (möglicher Bereich -7...-28V)

Da ist ja bereits eine Dreispannungs-Stromversorgung notwendig: +5V, -5V, -12V.

Das sieht mir bereits von den verwendeten Spannungen her überhaupt nicht "Arduino-kompatibel" aus.