Optokoppler + P Kanal Mosfet bei 12V ansteuern

Hallo, stehe gerade auf dem Schlauch…

Ich habe meine Spannung 12VDC und den Arduino der mit 5V betrieben wird.
Zwischen Pin und P-Channel Mosfet soll ein Optokoppler.

Funktioniert das so?
Schaltet der Mosfet bei +12V sauber durch? Ich komme leider mit der Vgs etwas durcheinander, diese muss kleiner als die Vcc sein, nicht?
Sind die R Größen in Ordnung?

Arduino P-Kanal +Opto.png

Hallo,

solange deine Ub 20V nicht übersteigen, ist das so i.O. Ansonsten wäre das analog zu dem http://forum.arduino.cc/index.php?topic=404386.0

detti: Hallo, stehe gerade auf dem Schlauch...

Ich habe meine Spannung 12VDC und den Arduino, mit dem möchte ich einen P Kanal Mosfet schalten, zur galvanischen Trennung davor einen Optokoppler setzen.

Funktioniert das so:

Ja, das funktioniert, aber den Optokopler brauchst du nicht. Wozu soll der sein?

Hallo,

weglassen kann er den nicht ersatzlos. Entweder NPN oder eben den Opto. Elektronik Anfänger sollen ruhig den Opto verbauen. Schütz den Arduino vor falscher Beschaltung.

Ok Danke. Ja, erstens um meine Basteleien gegenseitig besser zu schützen aber auch weil ich schon ein paar Arduinos mit defekten Pins habe :(

Macht es einen Unterschied ob R1 an der Anode oder an der Cathode ist?

Doc_Arduino: Hallo,

weglassen kann er den nicht ersatzlos. Entweder NPN oder eben den Opto. Elektronik Anfänger sollen ruhig den Opto verbauen. Schütz den Arduino vor falscher Beschaltung.

Ist mir schon klar. Deswegen die Frage. Transistor (NPN) reicht da aus. Eine Potentialtrennung ist so ja nicht vorhanden.

Aber ok, keine Diskussion wegen 10 Cent.

Hallo,

okay, dann hatte ich dich falsch verstanden. Ich dachte er soll/kann ihn ersatzlos streichen. Alles gut.

R1 kann ohne Probleme entweder an der Anode oder der Kathode geschaltet werden.

Mit welcher Frequenz schaltest Du den MOSFET? Durch den 10kOhm Widerstand schaltet der MOSFET relativ langsam aus und das heißt das der Wechsel zwischen leitend - kleiner Widerstand zu sperrend - großer Widerstand nicht schnell erfolgt sondern langsam und darum während der Übergangs zimlich Verlustleistung anfällt.

Für statische Schalten (mit kleiner Frequenz oder hie und da ein-aus) ist das kein Problem. Bei Frequenzen in kHz Bereich oder höher wird der MOSFET heiß.

Grüße Uwe

Doc_Arduino: Hallo,

okay, dann hatte ich dich falsch verstanden. Ich dachte er soll/kann ihn ersatzlos streichen. Alles gut.

War von mir auch ein wenig unglücklich ausgedrückt. Alles klar.

detti: Ok Danke. Ja, erstens um meine Basteleien gegenseitig besser zu schützen aber auch weil ich schon ein paar Arduinos mit defekten Pins habe :(

wie schon geschrieben, da reicht ein NPN-Transistor aus. Aber so geht es auf jeden Fall.

Macht es einen Unterschied ob R1 an der Anode oder an der Cathode ist?

Das macht in deiner Schaltung keinen Unterschied.