Pulldown an Schalter 2xUm

Hallo, ich möchte einen Schalter 2x Um an das Arduino anschliessen, Der Schalter hat 3 Anschlüsse. wie schliesse ich denn hier die Pull-Down-Widerstände an?

Von diesen Schaltern habe ich ne ganze Menge, brauche ich da für jeden einen oder kann man das irgendwie zusammenfassen?

Hallo derHerrKohler Wieso willst Du Umschalter verwenden? Für jeden Eingang/Schalter brauchst Du einen Widerstand. Wenn Du die Schaltung so veränderst daß Du pullup Widerstände nehmen kannst kannst Du die internen aktivieren. Viele Grüße Uwe

2x UM müsste 6 Anschlüsse haben, 3 Anschlüsse deuten auf 1x UM hin. ;) Oberer Pin auf 5V, unterer Pin auf Masse, mittlerer zum Arduino. Damit gibst du in jeder Schalterstellung ein definiertes Potenzial auf den Mikrocontrollereingang. Daher benötigst du keinen Pullup- bzw. Pulldown-Widerstand. Nebenbei gesagt kannst du jeden UM-Schalter auch als normalen Öffner bzw. Schließer nutzen.

@uwe: Die Verwendung des Schalters ist wohl der Tatsache geschuldet, dass diese Schalter schon vorrätig sind.

Hallo,

ich nehme Umschalter (und ja, sie haben 6 Füßchen, ich verwende aber nur 3 davon) weil ich drei Schaltstellungen habe: Stellung 1, Aus, Stellung 2

Ich würde da 2 Eingänge nehmen je Schalter - dachte ich mir so - also Mittelpin auf 5V und die beiden anderen jeweils auf einen digitalen Eingang. Da brauche ich keine Pull-Down-Widerstände?

Viele Grüße, Stefan

Ich würde da 2 Eingänge nehmen je Schalter - dachte ich mir so - also Mittelpin auf 5V und die beiden anderen jeweils auf einen digitalen Eingang.
Da brauche ich keine Pull-Down-Widerstände?

Ja Du bruchst Pulldown-Widerstände.

Oder schalte den Mittelkontakt auf Masse und die beiden anderen auf 2 Eingänge und aktiviere die Pullupwiderstände des Arduinos der beiden Eingänge. Die Logik ist dann anders: ein geschlossener Schalter ergibt LOW. Ist programmtechnisch aber kein Problem.

Grüße Uwe

Kann ich das generell für alle Schalter verwenden (siehe Schaltung unten)?
Der geöffnete Schalter ist HIGH, geschlossen ist LOW, wieder offen ist wieder HIGH… ?

Bildschirmfoto 2011-03-19 um 13.08.15.png

Ja klar. Und wenn Du am entsprechenden Arduino-Port den internen PullUp aktivierst ( über digitalWrite(pin, HIGH) ) sparst Du Dir auch den Widerstand am Schalter.

Hui, das ist ja perfekt! Vielen Dank.

derHerrKohler: Kann ich das generell für alle Schalter verwenden (siehe Schaltung unten)? Der geöffnete Schalter ist HIGH, geschlossen ist LOW, wieder offen ist wieder HIGH... ?

Nein. bezogen auf das Bild. Wenn der Schalter geschlossen ist, hat der Eingang MassePotential; da braucht es keinen Widerstand. Wenn der Schalter offen ist hängt der Eingang in der Luft und er mißt irgendetwas mehr oder weniger zufälliges. Richtig: Schalter zwischen Masse und Eingang , Widerstand zwischen 5V und Eingang. Du kannst auch Schalter und Widerstand gegenseitig austauschen. Dan invertieren sich die Logikzustände.

Grüße Uwe

Das dachte ich mir nämlich auch… aber man weiss ja nie :wink:
Hier nochmal die aktualisierte Schaltung für die Nachwelt.
Frage: Ist diese Theorie richtig:
Je höher der Widerstand, desto geringer der Stromverbrauch ergo desto besser.

Bildschirmfoto 2011-03-19 um 16.26.52.png

Oh mann. Hab vorhin natürlich einen totalen Schmarrn geschrieben. Man sollte halt nicht noch x Sachen nebenher machen.

Dein neues Schaltbild geht aber auch nicht, der Pin ist immer noch in einem undefiniertem Zustand. Der 5V Anschluss mit Widerstand muss auf die andere Seite des Schalters. Oder eben ganz weglassen und interner PullUp.

Ja klar, das hätte mir auch selber ein/auffallen können.
Also… Schaltbild in Amtlich.
Schalter offen = High über den Widerstand,
Schalter zu = LOW über Masse

Zweites Bild: So müsste das dann bei meinem Schalter (1x UM) sein…

Bildschirmfoto 2011-03-19 um 18.59.28.png

Bildschirmfoto 2011-03-19 um 19.00.52.png

Ja, jetzt stimmts.

DerStromverbrauch ist sowieso klein da der Taster ja nur kurzzeitig gedrückt ist bezogen auf die Nicht-gedrückt-Zeit. Der Widerstand darf nicht allzugroß sein, da er ansonsten mit dem Innenwiderstand des Eingangs einen Spannungteiler macht und der Logikwert nicht sicher gelesen wird. Praktisch rate ich Dir max 100kOhm zu verwenden, auch wenn 1MOhm nocht sicher funktionieren würde.

Grüße Uwe