Arduino gegen Arduino: Gründer streiten um die Firma

15.02.2015 15:21 Arduino gegen Arduino: Gründer streiten um die Firma Italienische Medien berichten über einen "Krieg" zwischen den Arduino-Gründern: Gianluca Martino, der Hersteller der Arduino-Boards, will die Firma in eine andere Richtung weiterentwickeln als das Community-Team um Massimo Banzi.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Arduino-gegen-Arduino-Gruender-streiten-um-die-Firma-2549653.html

Das ist schon ein grundlegendes Problem. Das wichtigste ist die Software. Dass es eine standardisierte Hardware gibt es zwar gut, aber die Hardware lässt sich auch selbst bauen und man kann auch die Software auf nicht-standard Hardware portieren.

Andererseits verdienen die natürlich ihr Geld in erster Linie durch die Hardware.

Hab zum ersten mal von der arduino.org gehört/gelesen. Hoffentlich kommt da bald neue Hardware mit neuem Design, hab gestern an nem Shield (HV Programmer) gelötet, hab mich wieder mal aufgeregt über das Rastermaß.

Dass es eine standardisierte Hardware gibt es zwar gut, aber die Hardware lässt sich auch selbst bauen und man kann auch die Software auf nicht-standard Hardware portieren.

Ist das nicht der Vorteil von OpenSource? Dass man die auch selbst zusammenschustern kann?

Aus Sicht des Benutzers natürlich ja. Aus Sicht des Inhabers trägt man zwar nicht den ganzen Entwicklungs-Aufwand, aber die haben trotzdem Kosten die wenigstens gedeckt werden müssen. Leute die blanke µC mit Arduino Software verwenden werden aus der Perspektive keine so große Rolle spielen, aber ich denke die ganze China Ware (welche aber oft gefälscht statt richtig OpenSource ist) und legale Derivate macht den schon etwas zu schaffen.

Das es ein neues Design geben wird, ist sehr unwarscheinlich. Hatte lange gehofft, dass es sich ändert. Aber auch bei den neuen Geräten ist alles beim alten geblieben. Es gibt einfach zuviele kompatible Hardwareplatinen. Schöner wäre mir auch ein Design im RM254 gewesen und dann mit einer größe von 50x50mm (wegen günstige PCBs)

Lass doch ne eigene Firma (Ardu Klone) aufmachen, dann sammeln wir die Wünsche der User, in unserem Fall Kunden und bauen die Hardware auf 5x5cm.
DIP können wir vergessen, somit verlieren wir viele Kunden, dafür aber werden viele es nicht nachbauen können wegen den Anfänger Lötkünsten.

Aber wenn ich so überlege, da gibt es doch schon einiges von Kickstarter die auf <5x5cm basieren.

Ohne Witz, mich wunderts dass es kein einziges Projekt mit Arduino gibt, dass von Arduino Usern Supportet wird, was auch mit Home Automation zu tun hat.
Da sollte mal echt einer was machen, natürlich mit nem Spenden Button, sonst gibts es kein Ehrgeiz.

Und wer will sich dann mit der Zertifizierung rumschlagen? Davon ausgehen, dass es nicht so einfach ist, wird das ganze Teil dann später vermutlich deutlich teurer.

Ob DIP oder SMD hat mit dem Nachbauen nichts zu tun. Die Chinesen können das und vermutlich mindestens genausogut und noch billiger.

Würde für mich kein Projekt mit Arduino aufbauen. Vorallem nicht, wenn man selber nicht die Libaries zur Verfügung gestellt hat. (siehe OpenHab, welches nicht aufwärtskompatibel ist (vom lesen beurteilt)).

Weiß selber auch nicht, wie lang es her ist, die IDE oder den Arduino genutzt zu haben. Alles andere kann ich hier nicht schreiben ;)

Mike ist doch so einer, der sich mit Recht etc auseinandersetzt. Den könnten wir anheuern :) Denke er hat seine Preisliste, wird somit nicht günstig. Chinesen können alles, von A bis Z nachbauen. Da kommt keiner drumherum. Wären die Firmen die da sind, hier in DE, dann wären es die Deutschen die alles nachbauen würden. Ist allerdings wegen den Gesetzen schon richtig so, dass die Firmen da sind wo sie sind.

Wir müssen ja nicht gleich ein hohen Aufschlag machen, selbst wenn 1€ pro Hardware an Gewinn rauskommt, wird das Geschäft laufen, denk ich ::)

Man braucht ja eigentlich nur ein Lager, wozu eine Garage gut eignet. Jeder, damit meine ich selbst Jobs, hatte in einer Garage angefangen. Und ich kenne einen hier aus der Gegend, der auch in einer Garage und mit einem Fahrrad seine Firma aufgebaut hat. Leider ist er seit einigen Jahren tot und die Firma ist seitdem pleite, aufjedenfall läuft da nicht mehr viel.

Wie meinst das, openHAB ist nicht aufwärtskompatibel?

Du hattest doch irgendwas damals, dass openHab nicht auf den aktuellsten Versionen der IDE lief. Habe das Thema da aber nicht weiter verfolgt.

Ich hatte eine Modbus Lib für Arduino IDE 023, die lief aber nicht unter Arduino IDE 1.0.6 Hab dann aber eine Lib für Arduino IDE 1.0.6 gefunden und es lief alles. Ansonsten kann ich mich an nichts mehr erinnern.

Entschuldigt, daß ich Euch keine Vorabinfos gegeben habe, aber es gibt keine offizielle oder inoffizielle Stellungsnahme.

Heise hat alle Infos objektiv dargestellt. Die einzige Zusatzinfo ist, daß Arduino.org (Hersteller) Arduino unter seinem Namen (Arduino srl bzw arduino.org) produziert und weil sie nicht die VID/PID der USB-Schnittstelle, die im Besitz der anderen Firma ist, verwenden können, eine andere beantragt haben und die IDE -Versionen 1.0.6 bzw 1.5.8 abgedatet haben, sodaß die neue VID vom USB-Treiber erkannt wird. Poteziell können neue Arduinos (mit arduino.org - link auf der Platine) vom Treiber einer anderen IDE-Version nicht erkannt werden und darum der (Windows) Treiben nicht aufgerufen werden. Bis jetzt ist die 1.6-Version noch nicht auf Arduino.org aufgetaucht.

Die Projektierung und Softwareentwicklung betreibt arduino.cc aka Arduino LLC.

Wer italienisch kann: http://www.corriere.it/tecnologia/economia-digitale/15_febbraio_13/arduino-verita-banzi-e780b49a-b363-11e4-8ea5-42a1b52c991f.shtml http://www.ilsole24ore.com/art/tecnologie/2015-02-15/quante-arduino-esistono-pasticcio-e-cause-ivrea-stati-uniti-e-svizzera-110953.shtml?uuid=ABV0SBvC

Ich gebe Massimo Banzi recht, daß Arduino nicht die Hardware ist oder das Produkt, sondern die Idee der Einfachheit, zusammen mit Open Source und der Gemeinde von Arduino-Benutzer, die Ihre Projekte mit der gesamten Dokumentation veröffentlichen und anderen bei ihren Projekten helfen.

Draufzahlen können durch einen Streit alle aber sicher die Benutzer weil keine Weiterentwicklung mehr stattfinden wird wenn Gelder für Anwälte und Prozesse ausgegeben werden.

Viele Grüße Uwe

Hallo,

sich vor Gericht rumstreiten bringt denen gar nichts. Die sollten entscheiden wo die Reise hingeht. Wenn es im Bastlerbereich bleiben soll, dann muß eben die Leiterplattenfertigung billiger werden. Wenn es in Richtung Industrie gehen soll, wird OpenSource verschwinden. Aber selbst im Industriebereich wird die Leiterplattenfertigung billiger werden müssen. Da zählen die Kosten ganz besonders. Gianluca Martinolem wird in Zukunft also eh ein Problem bekommen. Ich verstehe nicht warum er nicht selbst die Produktion nach China verlagert. Das ist nun einmal der Wandel mit der Zeit. Dagegen kann sich niemand wehren.

Aber um in der Industrie Fuß zu fassen wird es schwer für Arduino. Da gelten andere Gesetze. Das geht schon bei den Buchsenleisten los. Mit den billigen Standarddinger die jetzt drauf sind können die sich nicht sehen lassen.

@Uwe: die IDE 1.6 gibts ganz offiziell hier: http://arduino.cc/en/Main/Software

Doc_Arduino: @Uwe: die IDE 1.6 gibts ganz offiziell hier: http://arduino.cc/en/Main/Software

Ja, ich weiß; aber noch nicht auf http://arduino.org/downloads Grüße Uwe

Hallo,

verstehe ich jetzt nicht. Ist doch egal wo die liegt. Da die .org eh keiner kennt bzw. kannte außer Du. Ich bin schon immer hier oben auf Downloads gegangen und nirgends anders.

Doc_Arduino: Hallo,

verstehe ich jetzt nicht. Ist doch egal wo die liegt. Da die .org eh keiner kennt bzw. kannte außer Du. Ich bin schon immer hier oben auf Downloads gegangen und nirgends anders.

Wenn ich das richtig verstanden habe steckt hinter der "arduino.cc" eine Andere Firma als hinter der "arduino.org" das ist das um was es geht, denn beide Firmen sollten das selbe Ziel verfolgen, und wenn man sich nicht einig wird muss man sich Trennen und zwei verschiedenen Linien aufbauen,

Z.B. "Arduino OS" für OpenSuse OpenSource und "Arduini Industrie" für Industrie nicht OpenSuse OpenSource

manchmal können sich Menschen echt Dämlich anstellen, ... und dabei wirklich viel kaputt machen, ...

Lass mal OpenSuse aus dem Spiel :grin:

ups. mein Fehler, meinte natürlich OpenSource

wollte das gerade im Beitrag bearbeiten,ist aber mit dem Handy gar nicht so einfach

Doc_Arduino: Hallo,

verstehe ich jetzt nicht. Ist doch egal wo die liegt. Da die .org eh keiner kennt bzw. kannte außer Du. Ich bin schon immer hier oben auf Downloads gegangen und nirgends anders.

Weil Arduino.org (ex Smart Projekt) Arduinos verkauft mit USB-VID die die IDE von arduino.cc nicht kennt und darum ein Arduino mit dieser VID vom Betriebsystem in einer arduino.cc-IDE Installation nicht als Arduino erkannt wird und darum nicht den Treiber aufgerufen wird. (habs noch nicht praktisch gesehen aber die Gefahr müßte unter Windows bestehen. Ist die gleiche Masche als FTDI die VID von gefälschten FT232 löschte). Außerdem sind schon Orginal-Arduinos im Umlauf, die mit "arduino.org" statt "arduino.cc" beschriftet sind.

Wenn ich das richtig verstanden habe steckt hinter der "arduino.cc" eine Andere Firma als hinter der "arduino.org" das ist das um was es geht, denn beide Firmen sollten das selbe Ziel verfolgen,

Ja, sind 2 verschiedene Firmen, Arduino srl aus Italien und Arduino LLC aus den USA. Außerdem gibt es noch andere Firmen: Arduino SA Schweiz, Officine Arduino Italien und laut http://www.ilsole24ore.com/art/tecnologie/2015-02-15/quante-arduino-esistono-pasticcio-e-cause-ivrea-stati-uniti-e-svizzera-110953.shtml?uuid=ABV0SBvC auch in Schweden. Ja, beide Firmengruppen (arduino srl und der Rest) sollten die gleichen Ziele haben, aber wie so oft glauben sie andere Wege gehen zu müssen. Arduino srl glaubt in der Industrie das Ziel von Arduino gefunden zu haben.

Grüße Uwe

Hi,

Officine Arduino ist aber eher so eine kleine Firma, die Arduino Workshops gibt und Fablabs, Hackspaces, etc unterstützt. Also weder Entwicklung von Hardware noch IDE oder Treiber.

Grüße,

Sven

sven222: Hi,

Officine Arduino ist aber eher so eine kleine Firma, die Arduino Workshops gibt und Fablabs, Hackspaces, etc unterstützt. Also weder Entwicklung von Hardware noch IDE oder Treiber.

Grüße,

Sven

Bist Du sicher, daß sie nicht die Entwicklung des IDE, der Internetseite, die Alfa und Beta-Tests der Hardware machen? Das machen sie nämlich.

Grüße Uwe