Digitales Poti

Hallo,

ich wollte ein Trimmpoti mit Achse durch ein digitales Poti ersetzen um es mit dem Arduino zu steuern.
Im moment hab ich an diesen Trimmpoti ein Servo befestigt, was auch ganz gut funktioniert.
Mich stört nur die Größe und ein Gehäuse will dann auch gefunden werden.

Auf was sollte man achten bei der Auswahl eines digitalen Potis? (außer den passenden Widerstandswert)
Und wie wird das digitale Poti dann vom Arduino angesteuert?
Was nimmt man dann zur Wertverstellung, wieder ein analoges Poti? (sollte Drehbar sein)

Gruß Matthias

Hallo matze-mcv

Digitale Potentiometer haben standartmäßig die Werte 10k, 50k, und 100kOhm und sind wenig (einge mA) belastbar.
Ich verstehe aber nicht für was Du es verwenden willst.
Könntest Du es uns bitte erklären, vieleicht finden wir eine bessere Lösung.

Viele Grüße Uwe

Ich will P2 auf Seite 28 ersetzen. http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/175000-199999/192287-an-01-de-Drehzahlsteller_10A.pdf

Gruß Matthias

Hallo matze-mcv

Theoretich Ja, da kannst Du ein digitales Potentiometer benutzen. Hab das Datenblatt eines x-beliebigen von Maxim angeschaut und folgendes gefunden: H, L, W to GND.............................................-0.3V to (VDD + 0.3) H,L und W sind die 3 Anschlüsse des Widerstandes des digitalen Potentiometer. das heißt wenn du das Potentiometer mit 5V betreibst kannst du an den anschlüssen des widerstands keine höhere Spannung als 5V anlegen. Laut Beschreibung des Moduls sind dort aber 2,5 bis 7,5V.

Such mal eines das Du 9V anschließen kannst. Auswahl zB: http://www.maxim-ic.com/products/digi_pot/

Du kannst aber auch P2 entlöten mit einer Gleichspannung an R7 einspeisen ( 2,5 bis 7,5V).

Die Schaltung ist aber nur eine PWM Regelung mit Stromrückkopplung. ( der Motorstrom wird kontrolliert und wenn dieser größer wird wird die PWM runtergeregelt und somit eine Strombegrenzung).

Du kannst aber auch einen Leistungs-MOSFET direkt mit den PWM des Arduino ansteuern, ohne das Modul.

Viele Grüße Uwe

Hi Uwe,

ich hab das Modul nur genommen weil ich es hier schon Jahrelang rumliegen habe. So wie ich das sehe ist wohl die Variante mit dem Leistungs-MOSFET die einfachste. Das Problem ist nur das ich nicht weiß wieviel Strom der Motor benötigt.

Gruß Matthias

Auf dem Motor steht nichts?
Uwe

Das kann ich dir nicht sagen, ich weiß noch nicht mal wo der Motor genau ist. Es ist der Motor vom Heizungs-lüftungsgebläse im Auto.

Gruß Matthias

!Achtung! die Motoren können ja nach Typ bis zu 20A haben. Also Gut beadchte Auswahl der Teile

Also Wenn Du das dazugehörige Auto noch hast, schau Dir mal an, mit welcher Sicherung der Motor abesichert ist.

Des weiteren ist ein großer Unterschied ob der Motor mit Lüfter läuft oder ohne etwas an der Achse.

Einen Anhatswert kannst Du einfach messen; den Kurzschlußstrom. Einfach Widerstand an den Klemmen messen. Daraus bekommst Du den maximalen Strom, wenn der Motor mechanisch blockiert ist.

10 A des Moduls könnten knapp sein, anderseits hat das Modul einen Stromlimitierung.

Viele Grüße Uwe

Ich hab im Schaltplan gefunden, Versorgungssicherung Heizungsgebläse 30A, Sicherung Bedienteil Klimaanlage, Relais Heizungsgebläse, Steuerrelais 30A. Ich such mal weiter.

Gruß Matthias

Ups, da ist Dein Modul etwas schwach. Uwe

Jo, dass glaub ich auch. Gibt es denn ein passendes Transistorlein?

Gruß Matthias

Ich hab irgendwo noch ein 50A Shunt rumliegen und werd dann mal messen. Denn der Gebläsemotor und die Magnetkupplung vom Kompressor teilen sich ja wohl die 30A Sicherung.

Gruß Matthias