DRV8825 / A4988 Strom anpassen

Hallo Leute,

als Anfänger versuche ich gerade die Stromstärke der Treiber einzustellen. Ich habe mir zu Testzwecken die Pololu Treiber DRV8825 und A4988 gekauft, um zu gucken wie diese mit meinen Motoren (42BYGHW811) zusammenarbeiten. Als Stromquelle habe ich ein 24V/10A Netzteil gekauft & das ganze wird gesteuert von meinem Arduino UNO.

Es gibt dieses Video von Pololu (https://www.youtube.com/watch?v=89BHS9hfSUk) aus dem ich leider nicht schlau werde.

Auch auf der Website des Herstellers gibt es zu den Treiber auch Formeln, wie die Stromstärke einzustellen ist, und zwar geschieht das durch die Anpassung der Spannung gemessen am Potentiometer der Treiber. Jedoch verstehe ich nicht genau wie das gemacht wird.

Gibt es hierfür eine Anleitung? Am besten einen Schaltplan.

Vielen Vielen Dank im Voraus! :)

Die Spannung am Potentiometer ist proportional zur Strombegrenzung. Den Umrechnungsfaktor findest Du in der Beschreibung des Treibers. Dieser Umrechnungswert hängt von den Strommeßwiderständen und der internen Referenzspannung des A4988 bzw DRV8825 ab.

Grüße Uwe

Ich habe folgenden Aufbau erstellt, und hier auch meine Messpunkte eingezeichnet.

Da das Arduino ja auch mit Strom versorgt werden muss (über USB) und es dadurch an meinem Laptop hängt, habe ich enorme Angst etwas falsch zu machen. Daher bitte ich euch, dass ich hier bekräftigt werde, dass das so richtig ist.

Gruß

//Edit
Muss das externe Netzteil bei der Strommessung an sein? Weil auf der Hersteller Seite steht: “Please note that changing the logic voltage, Vdd, to a different value will change the current limit setting since the voltage on the “ref” pin is a function of Vdd.”

Mit Logic-Voltage ist die Stromversorgung vom Arduino gemeint, richtig?

farbexot: Mit Logic-Voltage ist die Stromversorgung vom Arduino gemeint, richtig?

Es ist die Spannung an den Logik-Eingängen des ICs. Also 5V. Und das auch wenn den Arduino mit z.B. 9V versorgst.

Mein Arduino hängt aktuell nur am USB Port meines Laptops. Wenn ich die Messung durchführe, wie ich sie in meinem Fritzing Schema beschrieben habe, ohne externes Netzteil, dann erhalte ich keine Messwerte. Das Multimeter zeigt mir 0 Volt an.

:/

Ich habe den A4988, der die Referenzspannung anzeigt, wenn VDD Spannung hat. Im Schaltplan sieht man, das Poti hängt zwischen VDD, einem Widerstand und Masse.

farbexot: Da das Arduino ja auch mit Strom versorgt werden muss (über USB) und es dadurch an meinem Laptop hängt, habe ich enorme Angst etwas falsch zu machen. Daher bitte ich euch, dass ich hier bekräftigt werde, dass das so richtig ist.

Ich nutze ein USB-HUB mit eigenem Netzteil. Ob es im Fehlerfall was bringt, mußte ich noch nicht testen.

Beim A4988 kann ich die Referenzspannung auch wunderbar messen.

Wenn ich im selben Schaltplan den DRV8825 nehme, also einfach nur die Treiber austauschen, kann ich am Potentiometer nichts mehr messen. Das Potentiometer ist aber auf diesem Chip an einer anderen Stelle. Ist hier Vref nicht mehr von der Logikstromquelle abhängig, sondern von meinem externen Netzteil?

Hallo Zusammen,

Mich würde interessieren wie das geendet ist.
Ich habe mir 5 dieser Treiber (DRV8825) aus der Bucht geholt und kann keine Referenzspannung einstellen. Egel wo ich am Poti gegen Masse messe, bekomme ich 0 Volt. Drehen am Poti hat (fast) keine Auswirkung. Nur an einer Potistellung springt der Wert auf etwa 0.02 Volt.
Können doch nicht alle 5 Stück kaputt sein!

Gruß
Rainer

Hallo,

Genau das Problem habe ich auch bei mir.

Die Kontaktpunkte die zum Messen für Vref nötig sind (MittenKontakt vom Poti oder am IC das Beinchen) führen bei mir auch zu keinem Messergebnis.

Die normalen 4988er lassen sich ja prima direkt über das Poti messen.

Kann doch nicht alle zurückschicken und werd ausgelacht weil ich zu blöde zum messen bin?

mfg

düse

Die Treiber brauchen etwas unterschiedliche Beschaltung, ist bei pololu ganz gut beschrieben. Der DRV8825 braucht 5V an SLEEP, damit die Spannung gemessen werden kann.

Das Thema hatten wir auch hier.

Hallo,

Damit komm ich leider auch nicht weiter habe mal den Pin auf 5v gelegt und bekomme trotzdem kein Pegel.

Bei den 4988er und den watterot silenstepsticks geht das messen wunderbar nur diese mistdinger wollen nicht;)

Ohne messung bau ich die nicht ein das ist mir zu riskant...

mfg

düse

danield1234:
Ohne messung bau ich die nicht ein das ist mir zu riskant…

Da stimme ich zu!

Bei einem DRV8835 mußte ich die beiden GND des Treibers verbinden, da fehlte die interne Leitung. Wie groß ist VMOT bei Dir?

Hi,

Habe vor auf 24 Volt zu gehen derzeit noch 12v.

Ist aber zum Vref einstellen ja nicht nötig, zumindest bei den 4988er und den watterot. hab jetzt alle Verkabelungsmöglichkeiten durch...

teste jetzt mal in einem ramps board hab noch eines rumliegen mal sehn was dann passiert;)

mfg düse

Wenn Du die DRV8825 nicht magst, verschenke sie.

Äpfel sind keine Birnen! DRV8825 sind nicht DRV4988!

hi,

ich erhoffe mir halt einen leiseren betrieb durch das 32er stepping mal schauen:)

Hallo,

So nach Einbau in ein Ramps 1.4 kann ich die Vref wunderbar messen, denke das mit dem Masse durchführen wird es wohl gewesen sein, werde ich noch ohne Ramps mal testen.

Danke euch

Gegen einen Vergleich von Schrittmotortreibern ist nichts einzuwenden, habe ich mit L298, DRV4988, DRV8825 und DRV8835 auch gemacht. Den watterot silenstepstick kenne ich nur von Uwe.