Dynamischer Blinker für KFZ 12-14V

Hallo Leute,

ich befasse mich mit dem Thema dynamischer Blinker schon länger und bin auf Aduino gestoßen.
Scheint für mich die perfekte Lösung zu sein.

Habe mir einen Arduino Uno besorgt, schon ein wenig rumgespielt und es läuft auch bereits so wie ich es will.

Der Blinker vom Fahrzeug hat 12 SMDs. Die werden mit 12V gespeist.

Da Arduino 5V eingang hat frage ich mich wie ich da realisieren soll ohne dass mir der Bordcomputer gleich ein Fehler reinschmeißt.

Das Problem ist auch dass die Spannung im Auto auf ca 13,5-14V ansteigt wenn der Motor läuft.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Ortega:
ich befasse mich mit dem Thema dynamischer Blinker schon länger

Was ist ein dynamischer Blinker? Einer, der länger blinkt, je rechter ich abbiege?

Ortega:
Der Blinker vom Fahrzeug hat 12 SMDs. Die werden mit 12V gespeist.

Du meinst vermutlich LEDs.

Ortega:
Da Arduino 5V eingang hat frage ich mich wie ich da realisieren soll ohne dass mir der Bordcomputer gleich ein Fehler reinschmeißt.

Wieso sollte der Bordcomputer einen Fehler melden? Wenn Du einfach nur irgendwo eine Spannung abgreifst, sollte kein Bordcomputer des uns bekannten Universums einen Fehler melden.
Wenn Du den Vin-Anschluss des Arduinos benutzt, musst Du die Spannung des KFZ nicht einmal anpassen (aber vermutlich mögliche Störungen eliminieren).

Gruß

Gregor

Ich denke hier geht es um Audis Kinder Disko. Wir bräuchten noch ein paar Infos.
Gruß
DerDani

Ich denke, du meinst, was dein Bordcomputer sagt, wenn du die Blinker-Birne rausnimmst und statt dessen (über einen Spannungsteiler) den Arduino-Eingang anschliesst, oder?

Tja, da ich deinen Bordcomputer nicht kenne, hilft nur eines: Ausprobieren.
Der Bordcomputer wird wahrscheinlich anstatt der Lampe auch einen Lastwiderstand akzeptieren. Wie gross der sein muss, musst du probieren (bei heisser und kalter E-box)

Versorgen kannst du den Arduino nicht direkt aus dem 12V-Bordnetz. Da sind teilweise Spitzen bis zu 200V drauf, die kann er nicht. Am einfachsten ein handelsübliches KFZ 5V Netzteil verwenden.
Zum schalten der LEDs brauchst du dann noch Treiber. Transistoren oder Fets oder Integrierte.

Ist ein dynamischer Blinker einer für Ostfriesen und Österreicher, nach dem Motto: geht - geht nicht - geht - geht nicht? :wink:

Du brauchst jedenfalls eine Elektronik (Treiber Modul, Transistoren oder Relais) zur Ansteuerung der 12V LEDs.

Zur Versorgung des Arduino sage ich mal nichts, ich hätte da auch einfach das Bordnetz direkt eingestöpselt.

Wenn ich das richtig verstehe dann meinst du einen Komfort-Blinker. Gibt es als Modul zum nachrüsten und ist günstiger als eine Arduino Lösung zumal die eher zugelassen sind.

Gruß

Und wieder geht das Rätselraten los, weil der TE sich nicht ausscheisst.

Hallo Leute, tut mir leid dass ich mich nicht eindeutig ausgedrückt habe.

Geplant ist ein "lauflicht" Blinker: Audi LED Dynamik Blinker Arduino für 1kb Challenge Projekt - YouTube

Ich habe zuhause einen defekten Scheinwerfer den ich als Versuchskaninchen nehmen kann.
Das Problem ist wohl dass die Blinker Platine wohl mit 24V gespeist wird. :frowning:

Der Scheinwerfer ist recht modern (wurden erst ab 2011 gebaut) von daher ist die Verkabelung sehr komplex.
Da Mercedes auch seine Stromlaufpläne nicht ins Netz stellt gestaltet sich die Suche ziemlich schwer.

Die Blinker zum laufen zu bekommen scheint wohl das kleinste Problem zu sein, es mit der Bordelektronik fehlerfrei zu vernetzen könnte mir am Ende das Genick brechen.

Da es nur ein Blinker ist wäre vllt auch machbar von 24V auf 5V runter zu kommen da DCDC Konverter nicht soooo lange die Spannung in Wärme umwandeln muss.

Bevor Du den Blinker zum Laufen kriegen kannst, brauchst Du Zugang zu den einzelnen LED, damit sie getrennt geschaltet werden können.

Geht das elektrisch (alle LED Anschlüsse zugänglich) oder über Kommandos an einen im Blinker bzw. Scheinwerfer eingebauten Controller? Das müßte zuerst einmal geklärt werden.

Geht nicht, das sind Bus-gesteuerte Schaltungen. Der Bus kann vermutlich (und hier ist es eben so das diese Info nicht öffentlich gemacht wird) jede LED einzeln ansteuern. Solche LEDs gibt es ja als 3-farb LEDs mit I2C.

Die Autoindustrie setzt ebenfalls auf diese Technik. Man muss so nur einmal rund ums Auto Spannungsversorgung legen und jedes Einzelgerät wird busgesteuert.

Deswegen haben moderne Fahrzeuge heute weit über 1000 Busteilnehmer zu verwalten. Der Lauflichtblinker braucht also CAN-Bus und Spannung. Den er kann zb auch genau in die andere Richtung laufen, es gibt kein Vorgefertigest Muster dafür, man kann beliebige Muster abbilden. In Tuningwerkstätten kann man sich solcherlei Spielerei kaufen. zB ein KID Lauflicht von aussen nach innen und zurück. Nicht STVO Zugelassen, aber welchen Autojunkie interessiert das.

Du kannst die Platine ja mal zerlegen und dem Layout folgen. Wenn deine LED mehr als 2 Pins oder Lötpunkte hat, ist es busgesteuert.

Ich habe einen defekten Scheinwerfer zuhause. Da habe ich die Blinkereinheit rausgebaut.

Auf der Platine sind 12 LEDs. Alle sind in Reihe geschaltet. Wenn man da 12V anlegt passiert nichts.
mit 24V leuchten die allerdings alle normal.

Die LEDs selbst haben seltsamerweise 6 kontakte ABER 5 davon sind + und nur einer davon ist Masse.

An der Platine ist ein Stecker mit 5 Kontakten. 5
5 - nicht belegt.
4 und 3 verlaufen fast komplett an der platine entlang und am ende sitzt einfach nur ein 10,5 kOhm Widerstand. Ich vermute das ist nur eine Abfrage ob die Platine intakt ist, wenn die bricht ist der Widerstand unendlich.
2 - ist Plus
1 - ist Masse.

Hier ist eine kleine Skizze. Wie gesagt da sind 12 LEDs.

Wenn Du die LEDs separat ansteuern willst, mußt Du die Leitungen auf dieser Platine sowieso auftrennen und ganz neu verlegen. Ihre ursprüngliche Funktion ist damit futsch, sie lassen sich nicht mehr über den Bus ansprechen.

ein Foto wäre hilfreich...

Dein Pin 3 und 4 mit dem Abschlusswiderstand müsste ein Differentialbussignal sein, kein Platinenbruchdetektor. Frag doch mal in einer Werkstatt, ich denke nicht das die ein all zu großes Geheimniss draus machen

Der Gedanke mit dem Bus kam mir auch schon, aber dann müßte ja entweder irgendwo ein Controller auf der Platine sitzen, oder die LED Pins können nicht alle miteinander verbunden sein. Da könnte Nachmessen helfen, ob ein paar Pins nicht doch mit diesen Leitungen oder einem irgendwo versteckten Controller verbunden sind.

Es spricht aber alles gegen irgendwelche eingebaute Intelligenz. Wenn die LED tatsächlich hintereinander geschaltet sind, für Betrieb mit 24V, dann hat jede ein anderes Bezugspotential, was nicht zu einem simplen durchgeschleiften Bus paßt.

Ist es nicht unwahrscheinlich, daß jede LED einen Controller mit einer festen Adresse eingebaut hat, über die er sich individuell ansprechen läßt? Die "intelligenten" LED, die ich kenne, enthalten nur Schieberegister, müßten also untereinander seriell verbunden sein - was wieder ein gemeinsames Bezugspotential erfordern würde.

Welcher Controller könnte mit 24V betrieben werden, ohne einen irgendwo plazierten Spannungswandler?

Und leuchten die LEDs dann wie angegeben, ohne daß zuvor ein Kommando über den Bus geschickt wurde?

er meint das hier

wenns um einen A4 geht, dann kannste bei facebook martin bruckbauer in der A4 gruppe kontaktieren.
Der verkauft die module. vielleicht haz er ne technische doku...

Es geht um einen Mercedes C Klasse Coupe Bj 2012 mit LED Blinkern vorne und hinten.

Ich habe zuerst die LEDs durchgemessen und 12V dann an Pin 1 - 2 angelegt > nichts.

24V einfach plump an die beides Pins und schon leuchten alle 12 LEDs ganz normal. Weder schwach noch zu stark.

Hier sind paar Bilder zu der Platine.

Und hier noch eine PDF was die Beleuchtung vorne angeht.

Der Plan ist es die Blinkerplatine auszubauen und eine neue Platine ätzen. Dann kann ich alles wieder zurückrüsten. Den Scheinwerfer gibt es natürlich nur komplett für 1300€ :smiley:
Die Werkstatt macht leider ein Geheimnis draus, also musste ich mir selbst Schaltpläne besorgen die leider nicht so hilfreich waren wie erhofft.

Hallo,

mal was anderes, möchtest du den Scheinwerfer mit dem Lauflicht wieder ins Auto bauen?
Wenn ja, sehe ich ein Problem mit der Betriebserlaubnis, die damit erloschen wäre.
Ich würde dann vorher nochmal beim TÜV o.a. fragen, wenn möglichst schriftlich.
Ich meine wie ist es denn. Solange nichts passiert, wird es niemanden stören.
Ist aber was passiert, man hofft es nicht, dann sucht mindestens Versicherung nach etwas ... dabei interessiert es niemanden ob das Licht überhaupt schuld war. Dann fängste an dich vor Gericht zu streiten. Also wenn zurück ins Auto, überlege nochmal.

Hast natürlich Recht. Jeder Eingriff in die Beleuchtungsanlage lässt die BE verfallen.
Im Moment geht es mir erstmal darum es hinzukriegen.
Nächste Baustelle ist nämlich die Geschwindigkeit. Die Sequenz soll nämlich vollständig ablaufen und genau dann aufhören wenn die anderen Blinker auch erlischen.
Das bereitet mir auch schon Sorgen.
Habe nämlich Angst dass die Blinkerfrequenz zu schnell ist und deswegen der dynamische Blinker nicht schön aussieht.
Es gibt schon einen der sowas gemacht hat. Allerdings hat er es nur hinten gemacht.
Verbaut bei ihm ist vermutlich ein "exLed" Modul mit nur 10 Kanälen.
Er hat aber mehr LEDs deshalb leuchten bei ihm die ersten beiden LEDs gleichzeitig auf.

Dein Blinker scheint das Modul e3 im Schaltplan zu sein, mit den LEDs und einem Thermistor zur Temperaturüberwachung.