Ram speicher an ATMEGA328P

moin kann man an einem ATMEGA328P einen ram speicher ich dran hängen so das man dann mehr speicher hat?

Nich hier. Wir sprechen English hier.

Nein das geht nicht. Jedenfalls nicht so einfach.
Nimm einen Controller, der von Haus aus mehr Speicher zur Verfügung hat.

Im Prinzip ja, mit I2C. Direkt geht es mit dem Mega (2561), der hat ein paralleles Interface zu den alten (Mikroprozessor) RAM chips.

Du kannst zwar RAM anschließen wie Du ein externes EEprom anschließt aber der Controller kann es nicht als RAM für Variablen- Stac ecc verwenden.

Du kannst einen ATmega2560 nehmen. Der hat 8kByte RAM und kann ein externes RAM anschließen, das zum 8kRAM dazukommt.

Das beschreibt den ATmega1280 aber das gleiche gilt für den ATmega2560:

oder auch:

das sind 512 kByte RAM das in blöcken zu 64kByte eingeblendet werden kann.

Im Datenblatt https://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/atmel-2549-8-bit-avr-microcontroller-atmega640-1280-1281-2560-2561_datasheet.pdf wird das im Kapitel 9. behandelt.
Da der Adress- und Datenbus gemultiplext ist braucht es zu trennen ein 8Bit D-FF wie zB den 74AHC373. Als RAM kann ein RAM-Baustein mit 32 bis 512 kByte gewählt werden (Ich glaube mich zu erinnern 15nS Zugriffszeit)

Als Beispiel die Speicheraufteilung mit einem 32kByte RAM

Oder andere Platinen mit anderen Controller mit mehr RAM wie Arduino DUE oder ESP8266 ESP32 oder Arduino MKR serie. Dies laufen aber (fast) alle mir 3,3V.

Grüße Uwe

Wobei ich nicht mal sicher bin, welchen Speicher der TO selbst meint.
Da ist die Beschreibung des TO leider sehr lückenhaft bzw. unvollständig.

Ich interpretiere den TO daß er mehr RAM braucht, internens RAM. Aber der TO kann mich eines besseren belehren.

Grüße Uwe

Ram hat er auch geschrieben. Aber meint er das auch ?

Wäre doch toll, wenn er sich dazu noch mal äußert.

Naja....

Hier habe ich ihm schon gezeigt, wie man externes RAM an einen ATMega328P dran bekommen kann.

ja ich meinte RAM danke an alle werde ich mal so testen.