Satellitensignal per Arduino messbar?

Hallo zusammen,

hat jemand eine Idee wie man die Stärke eines Satellitensignals messen kann? Habe schon ein wenig gegoogelt aber kaum was brauchbares gefunden. Die Signale sollen sich angeblich im GHz Bereich befinden. Das ist aber schon fast Alles.

Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen. Würde gerne einen Satellitenfinder bauen, obwohl es natürlich günstige in jedem Baumarkt gibt. Theoretisch könnte man doch auch diese nehmen und derren Signal auswerten?!

mfg Christian

exc4libur: Habe schon ein wenig gegoogelt aber kaum was brauchbares gefunden. Die Signale sollen sich angeblich im GHz Bereich befinden. Das ist aber schon fast Alles.

Hallo,

also mir hat Google auf den ersten Versuch jede Menge brauchbare Treffer gebracht, z. B. hier den dritten aus der Liste: http://www.satsignal.eu/wxsat/atovs/SatelliteMeter-ArneVanBelle.pdf

Gesucht habe ich nach "schematic satfinder".

Gruß (und guten Rutsch), Ralf

Satelliten mit dem Arduino? Wofür braucht man das?

Die Finder aus dem Baumarkt sind schon grottenschlecht und nur für die Grobe ausrichtung nützlich. Jeder ordentliche Receiver hat einen eingebaut. Bei Sat-Anschlüssen kommt es nicht nur auf einen Wert an. Hier brauchst du Signalqualität und Signalstärke.

Hi,

es tut mir leid das ich nicht sofort was gefunden habe, aber auf "schematic satfinder" bin ich nicht wirklich auf Anhieb gekommen :-[

Wäre eine Auswertung der Stärke und Qualität auch möglich? Grund: Ich bin Camper und würde gerne versuchen, eine automatische Ausrichtung zu realisieren. Ich nutze immo das Prinzip "EasyFind" dabei wird mir an der LNB direkt die Güte/Stärke des Signals angezeigt, ähnlich der Balkenanzeige in dem Menü. Eine grobe Ausrichtung wäre ja schon per elek. Kompass über den Arduino möglich und per GPS auch der Winkel aber ihr habt Recht, das die Güte natürlich dabei eine entscheidene Rolle spielt.

mfg Christian

sschultewolter:
Hier brauchst du Signalqualität und Signalstärke.

Und das reicht auch nur wenn man generell einen guten Empfang hat. Was auch wichtig ist, ist das korrekte Drehen des LNBs zur Polarisationsebene. Damit erreicht man dass die verschiedenen Transponder eine annähernd gleiche Stärke haben. Das kann man aber nur mit einem professionellen Messgerät richtig einstellen bei dem man das komplette Spektrum sieht.
Das spielt auch eine Rolle damit man bei schlechtem Wetter Reserven hat. Sonst bekommt man bei starkem Regen schnell Störungen auf den schwachen Transpondern.

Ich klinke mich hier mal mit ein, denn ich finde das sehr Interessant, hatte mir bei der Einrichtung der Sat Schüssel auch ein gerät gewünscht das man mit anbringen kann die Schüssel fest hält udn ich dann das Sche... teil fest schrauben kann und den Automatischen Einsteller dann wider weg machen kann. das ist ein Rotz mit der Schüssel, wenn es ein Starkes Gewitter gibt ist mein Bild immer weg :-(.

Serenifly: Und das reicht auch nur wenn man generell einen guten Empfang hat. Was auch wichtig ist, ist das korrekte Drehen des LNBs zur Polarisationsebene. Damit erreicht man dass die verschiedenen Transponder eine annähernd gleiche Stärke haben. Das kann man aber nur mit einem professionellen Messgerät richtig einstellen bei dem man das komplette Spektrum sieht. Das spielt auch eine Rolle damit man bei schlechtem Wetter Reserven hat. Sonst bekommt man bei starkem Regen schnell Störungen auf den schwachen Transpondern.

Das ist interessant, mein LMB hat doch eine Feste Position zur Schüssel, wenn ich das aber dann darin verdrehe dann kann meine Signal Stärke auch besser oder schlechter werden? was ist das für ein Profi gerät denn? Was zeigt das denn alles an?

hi,

ja, das verdrehen nennt sich skew oder tilt. achtung, astra 19,2 ist ein sonderfall.

http://www.satlex.de/de/faq_installation-page_special_lnb_tilt.html

auf der seite gibt es auch einen rechner für Deine position.

gruß stefan

Muecke: was ist das für ein Profi gerät denn?

Da gibt es verschiedene. Die sind aber generell sehr teuer.

Ich kenne das weil mein Vater Fernsehtechniker ist und ich da oft dabei war. Inzwischen hat er aber weitgehend aufgehört Antennen zu bauen.

Was zeigt das denn alles an?

Das ist wie ein Spektrum-Analyzer. Du siehst für jeden Transponder die Signalstärke. Und eben nicht nur für das aktuelle Programm.

Dann dreht man die Antenne nur so lange bis die Peaks ihren maximalen Ausschlag haben.

Die richtig teureren Geräte machen da auch nur mehr und zeigen bei digitalen Transpondern noch die einzelnen Details an (Signalrate und solche Sachen was man auch am Fernseher sieht). Braucht man aber nicht unbedingt.

Das ist interessant. mein TV zeigt mir beim Einstellen immer nur ein Signal an, als ich muss den Satelliten einstellen dann bekomme ich zwei Balken und das war es dann. ;-(

Jetzt ist es wirklich interessant ob man die Signale die über ein LMB kommen auch wirklich ausgewertet werden können, oder ob es vielleicht besser wäre auf ein “Raspberry Pi” für die Signalauswertung zu verwenden, und dann zur Ansteuerung der Motoren für die Automatische Ausrichtung ein Arduino :-).

ein ordentliches satmessgerät zum einstellen sollte imho die Bitfehlerrate anzeigen, alles andere ist schätzen. Die anzeigen der Reciever für Level und qualität sind auch eher schätzeisen.

eigenbau in dem Bereich ist schon highlevel, signale im bereich 950-2500MHZ aufnehmen, dekodieren und das alles in echtzeit! dann eher mal schauen was fertige Tunerbausteine können und damit was basteln.

Grüsse Christian

exc4libur: hat jemand eine Idee wie man die Stärke eines Satellitensignals messen kann? Habe schon ein wenig gegoogelt aber kaum was brauchbares gefunden.

Was soll das werden?

Die Stärke eines Satellitensignals kannst Du mit einem Sat-Finder messen, der die Stärke des Signals auch direkt selbst anzeigt. Kostenpunkt ab ca. 10 EUR aufwärts.

Wozu willst Du ein Anzeigegerät, dessen Anzeigewert auf einem Arduino angezeigt werden kann?

Normalerweise werden Satellitenempfangsanlagen einmal fest auf einen Satelliten (meist ASTRA) ausgerichtet und gut. Wenn zwei Satelliten empfangen werden sollen (z.B. ASTRA und HOTBIRD), wird eine spezielle "schielende" LNB-Montage verwendet und die Anlage ebenfalls einmalig fest ausgerichtet.

Der SAT-Finder wird zur Ausrichtung der Schüssel in das Antennenkabel an der Schüssel eingeschleift, und nach dem Festziehen aller Schrauben wieder entfernt. Die Ausrichtung erfolgt manuell, nach der Ausrichtung ist der Sat-Finder überflüssig.

Was möchtest Du? Willst Du eine motorbetriebene Sat-Schüssel bauen, die per Motor auf mehr als zwei Satelliten ausgerichtet werden kann, und dabei sollen die Schüsselpositionen nicht fest vorprogrammiert sein, sondern zusätzlich zur Vorprogrammierung der Schüsselposition soll es ein Feintuning mit Messung des Sat-Signals geben, so dass die Motoren Verschleiß in der Ausrichtemechanik und im Rotorgetriebe ausgleichen können durch eine Feinansteuerung der Schüsselposition?

So eine automatische motorbetriebene Schüsselsteuerung wäre in jedem Fall ein erheblicher Aufwand. Es wäre erheblich weniger Aufwand, wenn Du beispielsweise zum Empfang von 4 Satelliten drei Sat-Schüsseln montierst: Also eine Schüssel mit schielendem LNB für ASTRA und HOTBIRD gemeinsam plus zwei weitere fest montierte Schüsseln für zwei andere Satelliten. Vor allem braucht man ja zum Empfang anderer Statelliten als ASTRA und HOTBIRD auch viel größere Schüsseln. So dass man für eine gemeinsame ASTRA/HOTBIRD Schüssel eine von 90-100 cm Durchmesser nimmt, und für weitere Satelliten eine von 120-150cm. Der Preis für eine motorisch schwenkbare 150cm Schüssel ist astronomisch, denn da muß jedes Gelenk und Getriebe auf gewaltige Windlasten ausgelegt sein, wenn das länger als bis zum nächsten Orkan funktionieren soll.

P.S.: Viele TV-Sender aus exotischeren Regionen der Welt bekommt man über Internet-Streaming mit viel weniger Aufwand ins Haus als durch eine eigene riesige Sat-Schüssel. Bei mir liefert schon ASTRA viele Programme ins Haus, bei denen ich nicht mal die Sprache erkennen kann, in der gesendet wird.

Man kann auch mehr als zwei LNBs schielend montieren (sofern die Satelliten relativ nahe beisammen sind). Die Schüssel muss nur entsprechend groß sein, da die einzelnen LNBs nicht die ganze Fläche nutzten. Ich habe das schon mit mit 4-5 gesehen.

Drehbare Schüsseln haben sich zu Urzeiten des Satelliten Empfangs mal gelohnt. Heute bringt das nicht mehr viel, da es auch auf Astra massig Programme gibt und generell viel verschlüsselt ist.

Was vielleicht noch interessant ist, ist Astra 2E (vormals Astra 2D) zum Empfang der britischen Programme. Da braucht man auch eine leicht größere Schüssel je weiter südlich man ist, da der Satellit auf die britischen Inseln ausgerichtet ist, aber es ist nicht extrem.

Ich habe das nicht so verstanden das mehrere Satelliten angesteuert werden sollen sonder das die Schüßel auf einem Camper Sorry für das Bild konnte es mir nicht verkneifen Montiert ist, und wenn man damit an einen anderen Standort ist oder kurz umpackt muss die Schüssel wider neu eingestellt werden.

Das ist ein Prozess der sch... langweilig ist, und das soll automatisiert werden.

Sprich, Arduino zwischen LMB und TV, und auf Knopfdruck versucht das Arduino über die Angeschlossenen Motoren den voreingestellten Satelliten zu finden natürlich in der besten Qualität (und allen anderen relevanten Pegeln) wenn das abgeschlossen ist, leitet das Arduino das Signal einfach wider ohne Kommentar und aber zum TV durch.

So hatte ich die Aufgaben Stellung verstanden. Laut Post #3

Jetzt ist nur die rage kann man einen SAT Finde mit dem Arduiono bauen. Oder kann man das SAT Signal gar nicht auswerten?

@Eisebaer: dein Post hatte ich vol überlesen :( sorry, das ist mal genial auch die Seite die du verlinkt hast, habe das mal getestet, leider kann ich mit dem Drehen nicht wirklich was raus holen, bzw. mein TV zeigt mir da keine Veränderung an :-(.

Hallo,

@Muecke: Genau so etwas wollte ich damit umsetzen.

Finde es super das das Thema anscheinend aber nicht nur mich interessiert (also die Auswertung, nicht das Campen ;) ). Klar gibt es diese Systeme schon fertig zu kaufen, aber warum sollte ich nicht versuchen das selber umsetzen zu können.

mfg Christian

ich habe schon versucht einen Satfinder zu suchen der einen Schnittelle verbaut hat, doch bisher habe ich noch nichts gefunden ;(

Wenn so ein teil eine Schnittelle hätte könnte man es darüber auslesen und die Motoren dann ansteuern ;)

Da mein Englisch nichts taugt bitte ich um Anschuldigung wenn ich Falsche Links Post:

youtube - Automatic Satellite (das ist was für die Mechanik)

bin mir nicht sicher was das genau ist

Es gibt ein Grund warum Profimessgeräte 4stellige Preise haben.......

Mit der Signalstärke kannst du erstmal nicht viel anfangen,

  • du musst die Signalqualität rausfinden
  • welchen Satelliten du da erwischt hast. Die Satelliten liegen so nah beieinander das ist garnicht so einfach.
  • um das rauszufinden musst du die Transponder unterscheiden können
  • hohe Frequenzen mit schwachem Signal verarbeiten können
  • eine sehr großer Strom an Daten empfangen und verarbeiten können.

also nix Arduino. In Receiver und Dekoder stecken nicht umsonst PCs drin.

Gruß