0.96" OLED Display ohne PCB

Hallo,

kennt einer eine Bezugsquelle für diese OLED Displays ohne die Platine?

Ich benötige diese als vollkommen Monochromes Display (weiß), also ohne die Farbänderung im oberen Bereich. Das auf dem Bild hat leider den Gelbstich im oberen Bereich https://www.dropbox.com/s/taalvnnpbtnr96n/2014-11-28%2003.01.09.jpg?dl=0

Einen Schaltplan zur Ansteuerung habe ich noch nicht wirklich gefunden, da es hier scheinbar sehr viele Versionen gibt.

Mein Display, soweit ich das beurteilen kann ist doch recht simpel aufgebaut. Unklar ist, wo das SteuerungsIC sitzt, im Dispay selber integriert?

Im oberen Bereich habe ich über eine Lötbrücke oder 0Ohm Widerstand die Möglichkeit, einen von 2 Adressen für die Ansteuerung auszuwählen. Im oberen Bereich auf der rechten Seite ist soweit ich das sehe, lediglich ein LDO mit seinen 2 Keramikkondensatoren. Dieser ist lediglich dafür da, dass Versorgungspannung > 3V3 das Display nicht beschädigen. C7 = 25µF C6 = 7µF

In der Mitte des Displays befinden sich dann je links und rechts weitere Keramikkondensatoren. Haben vermutlich für die Schaltung keine relevanten Zweck, ausser als Abblockkondensatoren zu dienen.

Nun kommen wir zu den letzten Bauteilen, den Widerständen https://www.dropbox.com/s/zrwmjpjwcq0o3db/2014-11-28%2003.01.30.jpg?dl=0

R1 und R5 R5, R4, R3 = 10k Ohm -> PullUp auf VCC R8 und R7 = 100 Ohm -> Strombegrenzung SDA SCL

C2 = ~4µF C1 = ~4µF

R1 = 390kΩ -> Kontrastspannung? R5 = 10kΩ -> PullUp R8 = 100Ω -> Strombegrenzung SDA R7 = 100Ω -> Strombegrenzung SCL R4 = 10kΩ -> PullUp

C5 = ~5µF

R3 = 10k -> PullUp

C3 = ~1µF C4 = ~1µF

Ernsthaft eine solch einfache Schaltung?

Du meinst sowas http://www.ebay.de/itm/0-96-inch-Screen-128x64-OLED-LED-LCD-Display-Digital-Module-white-for-Arduino-R3-/201125969983?pt=Bauteile&hash=item2ed40ac03f ?

:grin:

Ja, schön wäre es dann auch noch wenns preislich ein bisschen weniger wird. Weil ansonsten tut sich der Preis nicht viel mit http://www.ebay.de/itm/Blue-0-96-I2C-IIC-SPI-128X64-OLED-LCD-LED-Display-Module-fur-Arduino-NEU-/131226677199?pt=Wissenschaftliche_Ger%C3%A4te&hash=item1e8db82fcf#shpCntId

Das auslöten der Teile ist kein Problem. Das ganze soll später in eine Schnittstelle integriert werden, bei der die Folienkontakte nur noch in eine Halterung eingeschoben werden. Ansteuerung bzw. das zusätzliche Hühnerfutter kommt auf die Hauptplatine. Es bleibt für den Betrieb an 3V3 nicht viel über. Lediglich über die Strombegrenzungswiderstände (welche vermutlich nicht mal nötig sind) und den Pullups sowie Abblockkondensatoren braucht es ja nicht mehr

Ja, Du hast Recht, ein Display mit Platine ist (fast) billiger als ein nacktes Display. Anderseits rate ich Dir aber ab ein ausgelötets Display in einen Stecker zu stecken. Das bringt keien sichere Verbindung. Grüße Uwe

Deshalb würde ich gerne die Displays ohne Lötzinnreste nutzen. 100% bekommt man das Lötzinn meist nicht runter. Habe Entötzliste und sonstige geeignete Reinigungsmittel, aber lötzinnfrei ist dass dann immer noch nicht. Habe vor eine Steckleiste wie es auch in anderen Bereichen üblich ist, mit FCC Buchsen zu machen.

http://de.farnell.com/productimages/standard/de_DE/1908465-40.jpg

Ausgehend davon, dass diese Verbindung guten Kontakt hat. Den bei den Displays ist die Anschlussseite nicht extra mit Kunstoff verstärkt.