Alternative zu Wemos LOLIN D1 Mini Pro V2.0 V2 WLAN Entwicklung IOT Platte ESP8266 16 MB externe Antenne MicroPython Nodemcu mit Drucksensor verwenden

gaaaanz wichtig: nicht minutenlang Bauteile aufheizen

Bei Widerständen mag es gerade noch so gehen, den Widerstand statt 3-4 Sekunden 20 Sekunden lang aufzuheizen. Bei allen anderen Bauteilen gilt: erst komplett abkühlen lassen und erst dann neu löten

Ich hätte ja nicht gedacht dass ich zum finden eines auch nur halbwegs brauchbaren online-Lötkurses so lange brauche

Wie schon geschrieben halbwegs brauchbar

ausnahmsweise mal etwas von Conrad was nicht teuer ist

Lochrasterplatine lauter einzelne Punkte

Immer drei Löcher untereinander schon verbunden

vgs

1 Like

Deine gewählten Bauteile passen.
Und einen Wemos habe ich hier gefunden.

Die zuvor genannten Links von @StefanL38 sind für dich bestimmt ok. Allerdings für einen Lötanfänger ist eine Hartpapier-Lochrasterplatine nicht zu empfehlen, da lösen sich die Lötaugen sehr schnell und dein Lötergebnis ist fas nicht nutzbar.

Ja das stimmt bei Hartpapier löst sich die Kupferbeschichtung relative schnell
epoxy kostet halt mehr

vgs

WeMos ist ein Platinentyp der den ESP8266-chip verwendet. Der vergleichsweise wenige IO-Pins "nach aussen" führt.

Der ESP8266 ist Herzstück auf das es ankommt . Es gibt eine Menge unterschiedlicher Platinen/Module mit dem ESP8266-Chip

Es gibt eine andere Sorte ESP8266-Platinen die sich "nodeMCU" nennt. Da sind mehr IO-pins herausgeführt.
https://www.komputer.de/zen/index.php?main_page=product_info&cPath=38_39&products_id=418&zenid=uhiof7asnjrk78ml7cvuhnv6n6

Der Nachfolger vom ESP8266 heisst ESP32. Der kann noch mehr. Der kann auch bluetooth und hat schon eine Echtzeituhr integriert.
https://www.komputer.de/zen/index.php?main_page=product_info&cPath=38_39&products_id=528&zenid=uhiof7asnjrk78ml7cvuhnv6n6

Beim ESP32 gibt es verschiedene sleepmodi die man benutzen kann ohne noch irgendwelche Hardware zu benötigen. Beim ESP8266 muss man eine bestimmte Verbindung herstellen
ist zum Beispiel hier beschrieben

vgs

Rausgeführt ja, aber nur schwer nutzbar, da diese Pins für die Steuerung des Speicherbausteins verwendet werden.
Da muss man schon viel Basiswissen über den ESP8266 mitbringen.

Danke für die Antworten.

Soweit ich verstanden habe muss ich bei meinen vorgeschlagenen wemos D0 mit dem RST verbinden dann sollte die sleep Funktion funktionieren. Diese beiden pins verwende ich nicht. Dann sollte meiner Meinung nach auch der Code der sleep Funktion wie beim wemos d1 mini pro 2.0 funktionieren - oder?

Danke für den Hinweis zum Löten. Suche noch einen Lötzinn mit Blei. Es scheint aber keinen mehr zu geben.

Noch eine Frage zu den Streifenrasterplatine:
UP 946EP - Punkt-Streifenrasterplatine, Epoxyd, 160x100mm, einseitig

Soweit ich das verstanden habe kann ich dort bei den drei zusammenhängenden Löchern jeweils die Enden z.B. blaues Kabel und Widerstand einlöten, dann habe ich eine Verbindung?
Kann ich den Rest dieser Platte abbrechen bzw. abscheiden, die ich nicht gebraucht habe?
Gäbe es dazu evtl. ein Video zum Ansehen wie dies mit diesen Platten funktioniert?

Danke und lg

Abbrechen geht meiner Erfahrung nach bei Epoxiplatten leider nicht.
Schneiden (mindestens tief anritzen) mit Dremel und Diamantscheibe ist gegangen.
Das würde ich aber unbedingt vorher machen, denn es ist eine staubige Sauerei. Also die Teile probesitzen lassen, dann schneiden und dann löten.
Filtermaske/Mundnasenschutz sind sehr zu empfehlen.


Gruß Walter

Nein es gibt wirklich kein Lötzinn mit Blei mehr zu kaufen. Das ist nicht ROHS-Konform.
Warum bist du der Meinung du brauchst unbedingt ein Lötzinn mit Blei?
Die ganze Welt lötet seit Jahren bleifrei.

Was genau soll das Video zeigen? Das Abbrechen? das Löten? die Funktion der Schaltung?
Schon mal was von youtube gehört?
Hier ein Video von Elektrotchnik einfach erklärt.

Diese Videos sind wirklich sehr gut gemacht. Der Autor konzentriert sich aufs wesentliche.
Die Videos kannste dir als Frühstücksfernsehen, Busfahrt-Unterhaltung jeden Tag 3 bis 5 Stück reinziehen.

vgs

Doch. Hier.

Gruß Tommy

Hallo,
ich schneide die Platinen mit einer Bogensäge mit Metallsägeblatt. Anschließend mal kurz mit der Feile drüber. Am liebsten verwende ich aber die Streifenplatinen mit den durchgehende Streifen, mit dem Cutter oder 4mm Bohrere kann man die ganz leicht auftrennen. Man spart sich so manche Drahtverbindung und das Löten ist auch ganz unkritisch. Zudem etwas stärker verzinnt kann die Leiterbahn bei ausreichender Länge auch einiges an Verlustwärme abführen.

Laubsäge geht sicher auch und eine Nagelfeile wird es sicher auch tun. :wink:
Lass an den Seiten genügend Platz damit die die Platine eventuell mit Schrauben befestigen kannst. Aufpassen das die Schrauben keinen Kurzschluss herstelllen.
Heinz