Auftrag gegen Entgeld: München und Umgebung

Hallo,

ich als Arduino unerfahrener C# Programmierer suche für einen Kunden eine benutzerdefinierte Lösung auf Basis eines Arduino.
Da ich selbst nicht löten kann und auch keine Ahnung von Wiederständen, etc. habe suche ich jemanden der mir im Raum München einen Arduino baut. Der Arduino dient beim Kunden als Proof of Concept das die Anforderungen durch diese kleine und kostengünstige alternative zu (sehr teuren) Lösungen von anderen Firmen erfüllt werden können.
Im Detail handelt es sich um ein Messgerät das in Gewächshäusern eingesetzt und dort verschiedene Werte kontrolliert.
Dieses soll dann in eine bestehende Softwarelösung eingebettet werden um z.B. Alarme auszulösen und/oder auf starke Schwankungen der Werte hinzuweisen.

Vorerst sollte der Arduino folgende Dinge messen können:

Lufttemperatur (DHT 11?)
Luftfeuchtigkeit (DHT 11?)
CO2 Gehalt in der Luft (MG811?)

Da ich später die Aufgabe haben werde dieses Gerät in die bestehende Softwarelösung zu implementieren bräuchte ich natürlich vom "Erbauer" simpelste Scripts um die Funktionsfähigkeit aller Sensoren zu testen. Da ich annehme das diese Scripts beim Bau des Geräts sowieso verwendet werden um die Arbeit zu überprüfen sollte das keinen Mehraufwand bedeuten.

Für diesen Proof of Concept muss das Gerät nur eine kleine Fläche abdecken können (1-2m²), sollte jedoch in der Lage sein die Werte an 4 verschiedenen Punkten gleichzeitig zu messen.

Für diesen Auftrag gibt es auch eine Bezahlung. Die Höhe des Entgelts hängt natürlich davon ab wie hoch allein die Kosten der Hardware sind, daher würde es mich freuen wenn mir interessierte eine PM schicken um mir diese mitzuteilen.
Da ich wie oben erwähnt keinerlei Erfahrung in Sachen Arduino habe und somit auch keine Kontakte zu Verkäufern dieser, müsste der Erbauer dieses Arduino's die Einzelteile bestellen und ich übernehme die Kosten dann selbstverständlich. Auch wenn das Zusammenbauen für die meisten dieses Forums wohl Spaß macht ist mir klar "Zeit ist Geld" und deshalb soll diese Zeit auch nicht umsonst gewesen sein. Über eine grobe Auflistung der Arbeitsstunden für dieses Projekt würde ich mich freuen damit wir uns da auf einen Betrag einigen können.

Vielen Dank im voraus!

MemphiZ

Ich würde mal sagen, die Sensorik so auszulegen, das sie im Feld (Gewächshaus) dauerhaft zuverlässig funktioniert, ist der kompliziertere Part ]:slight_smile:
Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob so ein DHT irgendwo im Museum, Reinraum, in der Wohnung, in einer Werkhalle, oder in einem Gewächshaus seinen Dienst tut. In einem Gewächshaus hast du oft 100% Luftfeuchtigkeit, Kondenswasser, oder eine Beregnung. Was macht der Sensor, wenn er durch Schwitzwasser nass wird, und danach? Ist er dafür überhaupt ausgelegt? Mache diesbezüglich erst mal mit 2-3 Sensoren einen Vorversuch und schau, wie lange die Dinger durchhalten.
Der Arduino sollte unbedingt in einem spritzwasserdichten Gehäuse mit Kabelverschraubungen (PG-Verschraubungen) montiert werden. In den Schaltschrank gehört ebenfalls ein DHT und eine Heizung, falls die Luftfeuchte zu stark ansteigt, damit du darin kein Kondenswasser bekommst. Stichwort Taupunkt (hatten wir hier erst, das Thema)
Wenn die Sensoren wirklich länger als einen Monat durchhalten, würde ich trotzdem mit Redundanz arbeiten und zumindest die DHTs doppelt vorsehen.
Und tu dir einen Gefallen und verwende keinen Touchscreen, auch wenn das trendy ist :stuck_out_tongue:
Bei so feuchtem Klima wirds sonst schnell frustrierend.

Gruß gerald

Kann geschlossen werden! Danke an alle!