Autoalarmanlage im Eigenbau

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem ein Auto gekauft und suchte nach Projekten welche ich im Auto verwenden kann da meine Bastelschublade fast überläuft.

Zuerst wollte ich ein MID bauen und darin Fahrzeugdaten anzeigen lassen. Davon wurde mir aber abgeraten weil man wohl nicht alle Daten per OBD Auslesen könne.

Gestern habe ich mich dann Umentschieden und baue als Erstes mal eine Alarmanlage.

Ich wollte folgende Bauteile verwenden:

12V Piezo-130db-Sirene
Ultraschallsensoren für den Innenraum
Relaiskarten
GSM Modul
GPS Modul
Beschleunigungssensor IC (Erschütterungen)
div. Schalter für die Türen bzw. Kofferraum.
SD-Kartenleser für Tracking

Optional:
Weidenzaungerät

Folgende Funktionen sind geplant:

  • Per SMS möchte ich die momentane GPS-Position auslesen und Alarm auslösen können. Zudem soll es eine Möglichkeit geben die Zündung per SMS zu unterbrechen.
  • Ultraschallüberwachung des Innenraums
  • Schock-Sensor bei schlagen auf die Karosserie
  • Überwachung von Türen durch Schalter.

Die Ultraschallsensoren werden in die Türverkleidungen montiert, der Rest findet hinter dem Handschuhfach Platz.

Die ersten 200 Zeilen Code sind geschrieben und es klappt bisher alles ganz gut.

Mein einziges Problem ist jetzt aber die Aktivierung.
Gerne würde ich die Alarmanlage aktivieren wenn ich per Funk die Zentralverriegelung abschließe.

Vielleicht fehlt es mir hier an Kreativität, aber habt ihr eine Idee wie ich das am schönsten umsetzten kann?

Weidezaungerät!?!?

Steht extra unter optional um unnötige Diskussionen zu vermeiden. Das WZG spielt erstmal zur Beantwortung der Frage keine gravierende Rolle..

Och, schon, das könnte den Antwortwillen beinflussen. Außerdem würde ich ein Diskussion darüber, gegen was das Potential gehen soll und was das mit Deiner Autoelektronik macht begrüßen :slight_smile:

Und beim nächsten TÜV baust du das alles wieder raus.

Weder ist ein Eingriff in die Zündanlage erlaubt. Nicht mal kommerzielle Produkte der Oberklasse unterbrechen die Zündung. Sie verhindern lediglich das wiedereinschalten wenn das Fahrzeug steht/ aus geschaltet ist.

Weidezaungerät ist absolut nicht erlaubt. Würde allerdings auch nicht funktionieren. Dein Fahrzeug ist der eine Pol. Wo ist der andere Pol? Der Asphalt ist nicht ausreichend um als Erdung zu dienen. Selbst mit einer dicken Metallfläche die gegen den Asphalt drückt. Dir fehlt also schlicht der 2. Pol.

Der Rest ist soweit machbar mit deinen Türsensoren und der Ultraschallüberwachung. Allerdings: sollte deine Anlage aufgrund von technischen Problemen zuviel Alarme auslösen, würdest du eine Anzeige wegen Lärmbelästigung bekommen und die Auflage, den Schallgeber abzuklemmen.

Und zu guter letzt: Ich geh mal davon aus, das du keinen 10 Jahre alten Daihatsu absichern willst, sondern ein entsprechend wertvolles Auto. Greifst du so in die Zentralverriegelung ein, das die Teile miteinander verbunden sind und deine Versicherung bekommt das mit, wird sie dir die Kostenerstattung verweigern. Zentralverriegelungen werden durch Fachleute der Versicherung geprüft und zertifiziert. JEDE Veränderung lässt den Versicherungsschutz erlöschen. Du müsstest also deine Veränderung prüfen lassen von unabhängigen Gutachtern. Ok...die Versicherung wird das vermutlich nie mitbekommen, da du es ihnen wohl kaum auf die Nase bindest. Daher eher ein theoretischer Aspekt. Aber wies der Teufel will, in deinem Stolz es hinbekommen zu haben, laberst du mit zuvielen Leute drüber. Und nach dem Diebstahl wird einer deiner Freunde sagen: Die haben das geklaut obwohl wir eine Spezialanlage gegen Diebstahl gebaut und montiert haben....und schon ist der Zug ohne dich abgefahren.

Greif einfach nicht in die Bordelektronik ein. Kein Weidezaungerät, keine Zündung unterbrechen. Bau eine Lichtschranke an die Schliessmechanik in der Türe, mach davon ein Foto und nutze diese Schnittstelle. Das dürfte ganz sicher nicht als Eingriff gelten, da die Lichtschranke nichts bewegen oder stören kann. Nur den Zustand erfassen.

Am Auto ausserhalb der zugelassenen Schnittstellen rumbasteln ist immer ein Problem, weniger technischer Natur, mehr Zulassungsmässig.