Hühnerküken Inkubator

Hi zusammen

Bin neu hier und habe bisher auch keinen Arduino, ansonsten beruflich mit diversen Programmiersprachen unterwegs.

Ich bin gerade zum ersten mal Küken-Onkel geworden (yeah) und habe einen geliehenen Inkubator für Nachzügler, der gelinde gesagt für den Popo ist, da er die Temperatur nicht konstant auf 100F hält. Nun möchte ich ein Arduino Projekt realisieren, welches das Ding für die nächste Generation Küken ablöst. Anforderungen wären

  • Heizen mit konstanter Temperatur
  • belüftet
  • Regulierte Feuchtigkeit
  • Leichtes Drehen / Bewegen der Eier automatisch 2-3x pro Tag
  • max 10 Eier beliebiger Grösse

Google spuckt einige entsprechende Projekte aus, aber die meisten verwenden eine Glühlampe (schlecht verfügbar, gehen schnell kaputt) oder können die Eier nicht wenden.

Vielleicht könnt ihr mich hierbei unterstützen. Ich dachte an

  • einen PC Venti für die Belüftung
  • eine IR Lampe für die Wärme
  • einen Servo o.ä. mit einer Art Platte fürs Wenden
  • eine Wasserschale für die Feuchtigkeit
  • Eine Box, ev. Styro oder Holz, für das Drumherum
  • und natürlich einen Arduino für die Steuerung und Überwachung

Ist das realistisch? Was für Komponenten benötige ich? Wie gehe ich vor? Die Lampe wird einen separaten Strom-Anschluss benötigen, wie kriege ich das mit dem Arduino integriert?

Danke!
saimonsez

Nettes Projekt :slight_smile:

PC Ventilator für die Belüftung ist ok, der muss nur schön langsam laufen. Eine IR-Lampe ist so eine Sache, da gibt's einen heißen Spot in der Mitte und zum Rand hin fällt die Leistung ab. Entweder mehrere Lampen oder inderekte Beleuchtung. Eierwender geht mit 2 Walzen (gummibeschichtet), da kannst du gleich mehrere Eier auf einmal wenden. Wasserschale zur Luftbefeuchtung funktioniert auch ganz gut, je größer die Oberfläche desto besser reguliert sie. Nur dem Styropoor kann ich wenig abgewinnen, Holz wäre mir lieber (das beeinflußt/dämpft aber Schwankungen der Luftfeuchtigkeit)

Für die Heizung würde ich über Heizfolien nachdenken, wegen der notwendigen Wendung der Eier, an der Decke bzw. dem Deckel anzubringen. Diese Folien entwickeln Wärme sehr gleichmäßig (spotfrei) sind extrem langlebig und abwaschbar.

Eine andere Idee wäre quasi das Prinzip der Umluft-Backröhre. D.h. man verwendet vorgewärmte Luft ... man vereinigt hier gleich zwei Notwendigkeiten (Heizung, Lüftung) in einer Lösung.

Für die Heizung würde ich über Heizfolien nachdenken

Gibts auch in 12V als Autozubehör, Sitzheizung = "Eierwärmer"

Für 230V geben hier die meisten nur ungern Tips.

Als Heizug gäb's auch die Möglichkeit ein 3D-Drucker Heizbett zu missbrauchen. Hat den Vorteil, dass schon ein Fühler mit eingebaut ist und damit Hotspots vermieden werden können.
Hier mal ein link

Das mit dem "Eierwärmer" und dem Heizbett klinkt vielversprechend, danke schon mal. Und den Rest muss ich wohl einfach ausprobieren.

Vielleicht doch noch gleich ein paar Fragen: Wäre sowas geeignet? PEARL - Ihr Elektronik-Versand in der Schweiz - Beheizbare Universal-Kfz-Sitzauflage für den 12-Volt-Anschluss Wie würde ich da mit dem Stecker umgehen?
Und würdet ihr mir als Anfänger eher zu einem Arduino Startker Kit wie z.B. dem hier Arduino Starter Kit Englisch (ATmega328P) - digitec raten und später die noch benötigten Teile für das Projekt besorgen oder gleich eine projektspezifische Bestellung zu machen?

Sowas hatte ich im Sinn. Keine Gewähr, allerdings. :wink:

36 W heißt 12V * 3A Netzteil min. , und einen passenden MOSFET Transistor.
Die Heizungsregelung musst du eh selber machen, keine Ahnung ob das Starterkit da brauchbares enthält.

saimonsez:
Vielleicht doch noch gleich ein paar Fragen: Wäre sowas geeignet? PEARL - Ihr Elektronik-Versand in der Schweiz - Beheizbare Universal-Kfz-Sitzauflage für den 12-Volt-Anschluss Wie würde ich da mit dem Stecker umgehen?

Abschneiden, Adernendhülsen aufklemmen und Schraubanschlüsse auf einer eigenen Platine plazieren. Alternativ zur eigenen Platine auch ein fertiges Relaismodul nehmen, da sind auch Schraubklemmen drauf.

saimonsez:
Und würdet ihr mir als Anfänger eher zu einem Arduino Startker Kit wie z.B. dem hier Arduino Starter Kit Englisch (ATmega328P) - digitec raten und später die noch benötigten Teile für das Projekt besorgen oder gleich eine projektspezifische Bestellung zu machen?

Ein komplettes Kit ist für Anfänger nie verkehrt. Projekte entwickeln sich stets, mit dem Kit hat man schon einen guten Grundstock an Bauelemente. Bei einem so komplexen Projekt wirst du dennoch irgendwelche Dinge nachbestellen müssen, höchstwahrscheinlich auch mehrfach.
Selbstverständlich steht es dir frei, auch ein anderes, günstigeres Starterset zu kaufen. Das verlinkte Original unterstützt hingegen das gesamte Arduinoprojekt, was uns allen zugute kommt.

Das orginal Arduino Starter Kit gibs auch mit deutschem Begleitbuch.
Grüße Uwe