Ladeschaltung

Hallo zusammen,

ich bin's wieder mit meiner Energieversorgung..
Für das Gerät selber steht ja soweit alles mit den Akku's. Allerdings muss ich die ja auch mal wieder aufladen. Mir wurde hier ja dafür ein externes Ladegerät vorgeschlagen (also Akku raus aus dem Gerät und rein in die Ladebuchse). Allerdings hab ich da jetzt wieder einen Strich in der Rechnung: Meine Akku's sind zu groß für das Batteriefach meines Gehäuses (4x AA). Also hab ich das Batteriefach rausgeschnitten und den Deckel dafür zugeklebt und darüber den Akkuhalter geklebt. Das heißt, ich müsste immer das ganze Gehäuse öffnen. Nerv lass nach. Deswegen bin ich wieder bei meiner Ladebuchse. Es geht mir jetzt überhaupt nicht um die Dichtheit oder ähnliches, sondern nur um die elektrische Schaltung.
Bei nur einem Gerät sollte es ja Problemlos wie in der angehängten Zeichnung gehen (X1 ist das Gerät, X2 ist die Ladebuchse). Dazu einfach noch den passenden Stecker und mit nem Kabel an's Ladegerät und fertig.
So.. ich will jetzt aber mehr als nur 1 Gerät gleichzeitig laden. Das würde ewig dauern. Wenn ich mal 40 Geräte brauch, darf ich ne Woche vorher mit'm laden anfangen (ich geh ja auch Tagsüber noch in die Arbeit und so).
Aber wie mach ich das am besten? Ich schätz mal, wenn ich vom Ladegerät weg geh, in ne Dose rein und mit 5 Kabeln an 5 Geräte raus geh, einfach alles paralell geschaltet, dann wird mir das ganze über kurz oder lang um die Ohren fliegen.
Ich will jetzt nicht unbedingt so ein Ladegerät komplett neu dafür selber bauen.. muss nicht sein (wenn's die einzige Möglichkeit wäre.. dann bitte sehr viel Hilfe!)

Kann mir hier mal wieder jemand weiter helfen?

Vielen Dank schon mal und schönen Abend

LG

Fipsi

20141015_183617[1].jpg

:zipper_mouth_face: Nein so geht das nicht.

Des weiteren fehlen Infos. Welche Akkus?
Mit der Zeichnung kann wenig anfangen.
Sehe dort weder eine Reihen noch eine Parallelschaltung von Akkus!

Ernsthaft, ich glaube günstiger wäre es gewesen wenn du passende Akkus eingesetzt hättest die du auch rausnehmen kannst.

Brauchst du in jedem Gerät.

Den Akku hab ich oben verlinkt. Aber noch mal: https://www.akkuteile.de/samsung-icr-18650-26f-mit-pcb-geschaeuetzt/a-100619/

Und pro Gerät ist nur ein Akku vorhanden. Die Zeichnung ist für die Ladeschaltung im Gerät selber. Das außerhalb - für die Ladnung von nur einem Gerät - wäre nur das kabel zwischen Ladegerät und meinem Gerät.
Und ich brauch jetzt eben eine Lösung, wie ich an einem Ladegerät mehrere meiner Geräte laden kann. Alle die gleichen Akku's und zum laden dann sozusagen parallel geschalten.

LG

Fipsi

http://www.exp-tech.de/Shields/Strom-Spannung-79/adafruit-mini-lipo-mini-b-usb-lipoly-charger.html
Sowas in jedes Gehäuse. Aber bei 5V Input wirst du da noch viel hintereinander schalten. Weiß ja nicht wie groß die Gehäuse von dir inzwischen sind. Könntest über einen aktiven USB Hub und USb Kabel laden.

Wird aber seine Zeit dauern. 4~6h

Nein, sowas wollte ich jetzt nicht wirklich.

Ich wollte was, wo ich n normales Ladegerät (nur mal als Beispiel, wie dieses hier) hab, an das ich dann so ne Art Verteilerdose häng, von der aus ich dann auf mehrere Geräte gehen kann.

LG

Fipsi

bau in jede Ladeleitung so http://www.ebay.de/itm/400736063653?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT Teil, stelle Die Spannung auf 4,18 V und den Strom auf 2,5 A.
Gruß
Ardubu

Ah, das schaut interessant aus^^
Jetzt frag ich mich nur grad: wo stellt man da was ein? Sind das die drei blauen Teile mit jeweils ner Schlitzeschraube drauf?
Und wenn ich dann richtig lieg.. dann brauch ich doch weiter vorn gar kein Ladegerät, oder? Einfach 7 - 35 V drauf klemmen und dann funktioniert das?
Und da ich ja Versand nach Deutschland bräuchte.. geht auch sowas hier?

LG

Fipsi

@ardubu:Hallo,
sicherlich interessante Geräte. Bin schon am überlegen ein paar zu Ordern. Jedoch sollten diese Teile keinesfalls für Lithiumakkus verwendet werden. Hier werden aufwendigere Schaltungen gebraucht. Solche Geräte schaden höchstens dem Lebendsdauer (Akku und Anwender) ]:smiley:
Für Bleiakkus sind die Teile aber eigentlich perfekt!

@Flipsi: Dein Link entspricht nicht dem, was ardubu geschickt hat! Du stellst eine verstellbare Konstantspannungsquelle rein. Wenn ich das richtige sehe, funktionieren die Teile nicht anders als Labornetzteile. (Spannung einstellen, und danach den max. Strom begrenzen). Geht bei Lithium nicht und ist nicht ungefährlich.

Heißt gleich.. also das LM2596 usw.. dachte, deshalb sind es auch die gleichen Teile (ja, ich seh selber, das die anders ausschauen).

Gibt's dann sowas in die Richtung, was ich für meien Akku's verwenden kann? Oder fällt sowas ähnliches komplett flach? Ich hab leider keine Ahnung, nach was ich da suchen muss :confused:

LG

Fipsi

die Einstellunge nimmst du an den blaue Spindelpotis vor.
Die von dir Verlinkten Teile Kannst du nicht ohne weiteres nehmen, da man weder Strom, noch Abschaltstrom einstellen kann.
Sorry ich hatte nicht gesehen, das sie nicht mehr nach Deutschland liefern. Aber Die http://www.ebay.de/itm/1Stk-Einstellbar-LM2596s-DC-DC-Step-down-CC-CV-Power-Supply-Modul-LED-Treiber-/181493457631?pt=Bauteile&hash=item2a41da62df machen es.

@schultewolter
Die Teile sind sehr gut zum Laden von Litium Zellen geeignet, da man nicht nur den Strom und die Spannung einstellen kann, sondern auch den Strom, bei dem abgeschaltet wird. Sie laden im cc/cv verfahren. Ich betreibe mehrere schon seit 3 Jahren zum Laden von 18650er Zellen ohne Probleme.

So.. könnt ihr beide euch jetzt bitte einigen, ob ich die Teile für meien Akku's verwenden kann oder nicht?^^ Will kein unnötiges Risiko eingehen, wenn ich die jetzt einfach benutz :X.

Und jetzt noch mal ne Idiotenfrage (mein Hirn ist für heut wohl doch schon ein bisschen überfordert^^) :

Constant potential regulation = Ladespannung
Charge Transfer = Ladestrom
die zwei sind mir ja soweit klar, aber:
Constant current = Konstantstrom.. das war gleich was noch mal?

LG

Fipsi

Okay, sehe auch wenns bei den Links nicht angeben ist, dass es die auch theoretisch für Lithium gehen.
http://www.mikrocontroller.net/topic/306915

Ob ich die absegnen würde, eher nicht. Aber das spielt hier keine Rolle. Problem ist, dass jeden einmal erst einmal genau einstellen musst. Sehe ich als großen Nachteil gegenüber fertigen Ladeschaltungen.

Na ja.. das einstellen erfordert halt ein wenig Fingerspitzengefühl.. aber sonst sind da keine großen Probleme?
Und wegen dem constant current.. was muss ich denn dann da für die Akku's einstellen?

LG

Fipsi

Naja Fingerspitzengefühl würde ich das nicht nennen. Ist über die Spindel doch recht fein einstellbar. Jedoch muss da bei jedem gemacht werden und mal bei einem den max Current Grenze zu hoch oder Ladeschlußspannung zu hoch eingestellt, wird dir da einiges um die Ohren düsen.

Wobei sehe gerade, zumindest den Überladeschutz haste mit dem Protection CIrcuit Board erschlagen.

Ladestrom sollte 1C nicht überschreiten. Solltest eher deutlich drunterbleiben. Würde die Teile im Bezug auf die Haltbarkeit höchstens mit 1/4 - 1/5 C laden.

Also wegen Überladung muss ich mir keine Sorgen machen, das weiß ich ja zum Glück schon^^.

Auf dem Zettel, der bei der Lieferung dabei war, stand, dass für die Akku's der gesündeste Ladestrom 0,6 C ist. Also werd ichs dann auch so einstellen, dass der Ladestrom eben bei 1,5 A ist. Wenn die Akku's dafür länger leben, ist mir das die längere Ladezeit gerne wert^^. Ich werd dann eh sozusagen ein ganzes Ladegerät drauf amchen, also 5 solche Boards in ein Gehäuse, 5 Kabel dran und Zack kann ich 5 von den Geräten gleichzeitig laden. VLlt. auch auf 10. Schau ich dann mal, wie's am geschicktesten ist^^.

Mich würde gerade nur auch noch interessieren, ob ich die Lade-LED auch auslöten und dafür eine ins Gehäuse als Ladeüberwachung einbauen kann. Sollte doch eigentlich funktionieren, oder?

Wenn das so funktioniert (also das mit der anderen LED muss nicht unbedingt sein), dann hab ich schon wieder mal ein Problem weniger und bestell mir die Teile^^.

LG

Fipsi

Warum solltest du die nicht auslöten können und durch andere erstezen?
1.5A finde ich schon relaitv hoch bezogen auf den Regler. → Kupferdichte etc.

Strom unter < 1A. Dann kannst auch mehrere in einem Gehäuse unterbringen.

Also klar.. dass es generell geht schon.. war jetzt eher darauf bezogen, ob man da auch richtig dafür hin kommt.

In der Beschreibung von dem hier steht, dass er auf 4,2 V 1 A voreingestellt ist, aber das bis 3 A möglich sind. Sind da 1,5 A trotzdem riskant?

LG

Fipsi

1,5 A und 6 W sind für den Regler kein Problem.