LCD Display ansteuern für Power Supply

Hallo! Ich bin gerade dabei meinen eigenen Power Supply zu bauen, für meine selbstgebaute Gelelektrophorese und möchte mit einem LCD Display die Spannung, den Strom, die Leistung und die Zeit anzeigen lassen. Mit der Zeit anzeigen meine ich, dass der Arduino die Zeit aufnehmen soll, wie lange die Gelelektrophorese braucht, bei unterschiedlichen Spannungen. Leider weiß ich nicht wie man die einzeln programmiert und dann alle zusammen anzeigen lässt und finde nur zur Spannungsanzeige hilfreiche Programme. Von der Gelektrophorese beträgt die höchste Spannung 100V, also habe ich vor dem Arduino einen Spannungsteiler.

Ich entschuldige mich, falls nicht klar ist, was gefragt ist und ob vielleicht ein paar Fragen offen stehen. Ich bedanke mich im Vorhinein für die Antworten!

Hallo,

ich weiß jetzt nicht ob es nur mir so geht , aber bisher habe ich nur Bahnhof verstanden.

Ist Dein Problem jetzt eine Zeitmessung, oder das Anzeigen von 4 Variablen auf einem Display.

für ersteres kannst Du millis verwenden, für das Zweite disp.print , Da must Du mal in die Beispiele zur Lib reinsehen.Welches Display verwendest Du denn.

Meine Glaskugel ist immer noch krank :-)

100V sind gefährlich für Dich und nebenbei auch den Arduino.

Heinz

mach erst mal einzelne Sketche,

also miss dein Ding (was ich nicht kenne) und gib die Werte auf der Seriellen aus. Such dir ein LCD und lade mal ein Hello World aus den IDE Beispielen hoch.

Wenn die zwei Sketche separat laufen, sollte es ein leichtes sein, diese in einen Sketch zu verlinken.

Ich würde mir ein LCD gleich mit I2C Adapter besorgen um nicht so viele Pins verkabeln zu müssen.

Bei der Gelelektrophorese werden geladene Moleküle durch Anlegen einer Spannung durch ein Gel gezogen. Je nach Größe und Ladung kommen sie in einer bestimmten Zeit unterschiedlich weit.

@TO: Wie Heinz schon sagte: Vorsicht mit den 100V.
Dazu: Mit einem einfachen Spannungsteiler wird das nix. Der Anteil, den du messen könntest (5V von 100V) liegt in der Größenordnung der Genauigkeit von Widerständen (1%).
Wie viel Strom fließt da ungefähr?

wno158: Mit einem einfachen Spannungsteiler wird das nix. Der Anteil, den du messen könntest (5V von 100V) liegt in der Größenordnung der Genauigkeit von Widerständen (1%).

Natürlich geht das. Die Genauigkeit bei einem Spannungsteiler hängt ja nicht davon ab, wie stark heruntergeteilt wird. Wenn die beiden Widerstände 1% Genauigkeit haben, kann das Teilerverhältnis maximal ca 2% falsch sein. Egal ob Du z.B. von 100V auf 10V ,5V oder 1V herunterteilst. Sonst würde kein Messgerät funktionieren.

Oops. Franz-Peter, du hast natürlich recht! (Muss Feierabend machen)

Habe aber trotzdem Bedenken wg. Spannung und Strom.

Hallo Walter,

wno158: Habe aber trotzdem Bedenken wg. Spannung und Strom.

ja, dazu müsste man mehr über das ganze Umfeld wissen. Auch was das für ein 'Power Supply' werden soll und welche Schutzklasse es hat.

(deleted)

Ja, Peter, das ist nochmal eine ganz andere Geschichte.

Zufällig kenne ich jemanden ganz gut, die schon vor 30 Jahren Gele gegossen (in der Mikrobiologie) und laufen gelassen hat. Ich weiß ja nicht, wozu der TO die Elektrophorese einsetzen will - in der DNA-Analyse lässt man dazu Marker mitlaufen. Die haben ein definiertes Verhalten; das könnte man evtl. über eine (optische?) Erkennung als "Endschalter" nutzen. Ob wir dann noch auf einem Arduino unterwegs sein können lasse ich mal dahingestellt.