LCD-Display wird schwach / Fehler im Aufbau?

Hallo in die Runde,

ich möchte mir mit einem ESP32-board eine Waage mit integrierter Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung aufbauen. Ich nutze hierzu als Luftfeuchtigkeitssensor einen DHT11 und einen digitalen Temperatursensor. Als Wägesensor ist ein HX711 an einer Bosche H20A-Wägzelle angeschlossen. Alles funktioniert super, ABER:

Sobald der HX711 angeschlossen ist, wird die Anzeige im LCD-Display sehr schwach (hat nichts mit dem Kontrast zu tun). Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte und wie man den Fehler beseitigt?

Schaltung geht hoffentlich aus den Fotos hervor.

Besten Dank!!

Michael

Bild1.jpg

Bild2.jpg

Nimm ein stärkeres Netzteil.

Bei mir läuft ein Esp8266 Nodemcu mit so einen alten Handy Ladegerät wo die Kabel noch fest dran waren.
Da sehe ich am LCD wenn der aller 10 Sekunden was zu Thingspeak schickt.

Gruß Fips

Schaltung geht hoffentlich aus den Fotos hervor.

Nicht wirklich, vor allem sieht man nicht, welches HX711-Board Du hast. Dasjenige von Sparkfun scheint es nicht zu sein, doch scheint es relativ viele Komponenten drauf zu haben. Könnte es sein, dass es für 5V gemacht ist? Poste einen Link zu den Schemata des Boards. Und ein Verdrahtungsschema Deines Aufbaus wäre auch nötig, es sind zuviele Drähte auf den eher niedrig auflösenden Fotos.

Vor allem könnte man meinen, Du versorgst alle Komponenten über USB?

Mit welcher Spannung versorgst du das LCD?

Das LCD braucht für ordentlichen Kontrast 5V. Mit 3,3V geht es zwar auch, aber die Anzeige wird blass. In dem Bereich machen schon wenige mV den Unterschied, zwischen noch brauchbar und unbrauchbar aus. Wenn du den HX711 anschließt, könnte diese Schwelle unterschritten werden. Wenn kein 5V Betrieb möglich ist, schließe die Versorgung des Displays direkt am ESP32 an. Über die Stomleisten des Breadboards hast du relativ hohe Übergangswiderstände, die ein paar mV kosten können.

Hallo,

schon mal besten Dank für die Antworten. Anbei der gewünschte Aufbau. Stromversorgung ist ein Handy-Schnellladekabel 5V 2A, daran sollte es eigentlich nicht liegen?? Bin echt überfragt.

Gibt es noch andere Lösungsmöglichkeiten?

Im Aufbau ist übrigens ein MKR 1000 dargestellt, bitte nicht verirren lassen, ich hatte kein Fritzing-Bauteil für ein ESP32-Dev.board gefunden.

Danke

Michael

Hinweis: Der HX711 ist natürlich nicht zweimal an GND angeschlossen, habe mich in Fritzing vertan

Luessem:
Hallo,

schon mal besten Dank für die Antworten. Anbei der gewünschte Aufbau. Stromversorgung ist ein Handy-Schnellladekabel 5V 2A, daran sollte es eigentlich nicht liegen??

Der ESP32 arbeitet selber mit 3,3V. Auf dem Board werden aus den 5V vom Handyladegerät 3,3V gemacht. Schließt du an diese 3,3V das LCD an, ist der Kontrast etwas schwach. Miss mal die Spannung an den Stromversorgungpins. Wie verändert sie sich, wenn du den HX711 anschließt?

Es gibt HD44780 LCD Module für 3,3V zB https://www.ebay.de/itm/182224317649
Auch ist eine schwache Anzeige durch ei viel zu schnelles Löschen und wiederbeschreiben des Displays möglich, auch wen din diesem Fall ein gleichmäßiges Verblassen unwahrscheinlich ist.

Grüße Uwe.

@Uwe: Das LCD-Display ist das aus dem Arduino Start-Paket

@Theseus: Ohne HX711 liegen auf der Spannungsleiste am Breadboard 3,79 V an. Mit HX711 schwankt der Wert regelmäßig zwischen 3,53 V und 3,27 V. Wenn ich den seriellen Monitor gleichzeitig beobachte, so erscheint es, als ob der Spannungsabfall auf 3,27 V mit dem Ende der onewire.h-Suche nach weiteren Sensoren zusammenhängt. Sobald die aus dem Beispiel übernommene Meldung “No more adresses” angezeigt wird fällt die Spannung ab. Beim nächsten durchlaufen der Sensorenabfrage (alle 15 Sekunden wegen upload zu ThingSpeak) steigt die Spannung dann wieder auf die 3,53 V an.

Wie könnte ich denn eine bessere Spannungsversorgung aufbauen. Aus einem Sensoren-Kit habe ich noch das im Anhang dargestellte Power-Supply, könnte das helfen? Wenn ja bitte ich um idiotensichere Beschreibung welche Änderungen ich an meinem Aufbau durchführen müsste. Ich habe nämlich schonmal versucht nur den HX711 über das Power-Supply zu versorgen, aber dann kamen keine brauchbaren Messwerte mehr an???

power.pdf (151 KB)

Das im PDF ist kein Powersupply, sondern nur ein Spannungsregler, der die Eingangsspannung auf einen Wert regelt.

Mich wundert nur, wieso deine gemessene Spannung dermaßen unstabil ist.
Das ist einfach schlecht.

Mich wundert nur, wieso deine gemessene Spannung dermaßen unstabil ist.
Das ist einfach schlecht.

Oh ja, das nervt. Vor allem wenn man keine Ideen mehr hat. Könnte man denn den "Spannungsregler" zur Optimierung einsetzen?

Luessem:
Oh ja, das nervt. Vor allem wenn man keine Ideen mehr hat. Könnte man denn den “Spannungsregler” zur Optimierung einsetzen?

Leider hast du kein Schaltbild gepostet, damit man sich ein Bild machen kann.

Dein Problem ist sicher, weil du alles aus USB versorgst.
Da ist die Spannung schnell unter dem Soll.

Das Schaltbild ist doch in Post #5 drin

Luessem:
Das Schaltbild ist doch in Post #5 drin

Sorry, das habe ich übersehen.

Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, das mit der Spannung funktioniert nicht.

Vermutlich ist der Regler auf dem Board schon überlastet.
Du verwendest 3,3 Volt für das Display, das reicht nicht.

Du solltest das LCD besser mit 5 Volt betreiben, dann einen I2C-Adapter einsetzen und I2C über einen Levelshifter (5V zu 3,3V) anschließen.

Luessem:
@Uwe: Das LCD-Display ist das aus dem Arduino Start-Paket

Das ist nicht für 3,3V geeignet.
Grüße Uwe

Wenn ich das richtig sehe, dann erfolgt die Kommunikation ESP32-LCD nur in Richtung LCD. Deshalb kann man die Versorgungsspannung VDD aus dem 5V-Pin des ESP nehmen. Das LCD sollte dann auch ohne Level-Shifter wie gewünscht funktionieren. Falls ich was übersehen habe, bitte korrigiert mich.