LEDs ein / ausschalten

uten Tag liebe Arduino-Gemeinde. Ich hätte da mal ein Problem, bei dem ihr mir bestimmt weiterhelfen könnt.

Eine Vorwarnung: Normalerweise bin ich Systemadministrator, von Elektrik und Elektronik habe ich wenig bis keine Ahnung. Das nur zur Vorwarnung vorweg. Sprecht also besser mit mir, als würdet ihr alles einem Fünfjährigen erklären wollen.

Ich muss mit einem Arduino eine Art Audio-Suchspiel programmieren. Dazu habe ich einen Audioplayer (Bässgen MM3210), einen Arduino Uno R3, einen RS232/TTL-Pegelwandler (damit ich mit dem Audioplayer über RS232 kommunizieren kann), ein paar Buttons und zwei LEDs. Soweit so gut, die serielle Kommunikation zwischen Arduino und dem Audioplayer bekomme ich soweit auch hin. Mein Problem sind viel eher die LEDs.

Ich habe eine rote und eine grüne LED. Diese muss ich jeweils nach einer "Antwort" (= Druck eines Buttons) leuchten lassen, je nachdem ob die Eingabe des Benutzers falsch oder korrekt war. Nur habe ich nun überhaupt keine Ahnung wie ich das anstellen soll. Ich habe diese LEDs:

Wie bekomme ich die über den Arduino zum Leuchten? Was benötige ich dafür noch? Zur Zeit habe ich nur die LEDs hier liegen. Damit die leuchten gehe ich mal davon aus, dass ich für die LEDs noch ein Netzteil benötige. Nur was benötige ich dann noch? Irgendwelche Relais und Widerstände?

Ich weiß, das sind wahrscheinlich totale Anfängerfragen und die Cracks unter euch schlagen sich gerade vor Lachen auf die Schenkel, aber ich hab davon wirklich nicht viel Ahnung. Mir ist das ganze Projekt von meinem Chef übergebraten worden, nachdem mein Elektroniker-Kollege vom einen auf den anderen Tag gekündigt hat und quasi über alle Berge ist. Nun steh ich mit dem Kram hier und muss es irgendwie hinkriegen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Der link auf die LED ist unvollständig. Gibst Du uns den richtigen oder notfalls die Artikelnummer.
Grüße Uwe

Oh Sorry, habe da wohl beim Kopieren des Links einen Fehler gemacht. Hier nochmal der Link:

Artikel-Nr. 152511-62

Gemein, Die bei Conrad sagen nur die Spannung und nicht den Strom.

Mit einem Transistor

Die Anzeigelampe statt des LED1; 12V statt VCC; einen BC337/40 Transistor, Basiswiderstand kann zwischen 330 Ohm und 1kOhm sein und der Minus-Pol der 12V Versorgung mit GND des Arduino verbinden.

Grüße Uwe

Gemein, Die bei Conrad sagen nur die Spannung und nicht den Strom.

ja klar, weil der Vorwiderstand für 12V schon eingebaut ist.

Vielleicht lässt die Anzeigeleuchte sich durch Austauschs des Widerstands auf 5V umrüsten, ist ja doof, wenn man nur für die Anzeige eine zusätzliche Spannung braucht.
Sehe gerade, dass mehrere LEDs in einer Leuchte sind, 2 bei grün, 4 bei rot. (Zitat Datenblatt: Datenblatt Signalleuchten “Pilot Light” Ausführung leuchtend" - ich suche leider immer noch die Ausführung “nicht leuchtend”) :wink:
Oder einfach neue Leuchte besorgen für 5V.

erni-berni:

Gemein, Die bei Conrad sagen nur die Spannung und nicht den Strom.

ja klar, weil der Vorwiderstand für 12V schon eingebaut ist.

Das habe ich schon verstanden daß der Vorwidestand drin ist, aber das heißt noch nicht, daß es nicht interessant ist zu wissen, wieviel Strom fließen wenn man es an 12V anschließt.

Vielleicht lässt die Anzeigeleuchte sich durch Austauschs des Widerstands auf 5V umrüsten, ist ja doof, wenn man nur für die Anzeige eine zusätzliche Spannung braucht.
Sehe gerade, dass mehrere LEDs in einer Leuchte sind, 2 bei grün, 4 bei rot. (Zitat Datenblatt: Datenblatt Signalleuchten "Pilot Light" Ausführung leuchtend" - ich suche leider immer noch die Ausführung "nicht leuchtend") :wink:
Oder einfach neue Leuchte besorgen für 5V.
[/quote]
Änderung auf 5V: da sind 2 grüne LED drin, schätze in Serie geschaltet. Müßte für 5V knapp gehen.
Grüße Uwe

Da deine Fähigkeiten mit dem Lötkolben umzugehen deiner Einführung nach beschränkt sind, wird der Umbau der LED-Leuchte wohl nicht möglich sein.

Wenn du auf die Verwendung dieser Leuchten festgelegt bist, wirst du um die Verwendung eine externen 12V Netzteiles wohl nicht herumkommen, das könnte allerdings das gleiche sein, mit dem du den Arduino auch versorgst (oder wird der immer über die USB versorgt?)

Dann wird die Schaltung so aussehen, wie im Anhang “LED_Signallampe_mit_12V.jpg” gezeigt.

Wenn du aber auf andere LED ausweichen kannst, z.B. eine 5mm LED in einer zugehörigen Fassung, dann kannst du die LED mit einem Vorwiderstand direkt aus dem Arduino betreiben ohne Transistoren und ohne 12V Netzteil, wie im Anhang “LED_Signallampe2.jpg” beschrieben.

oder du besorgst dir Signalleuchten mit 5V Betriebsspannung, dann sparst du dir sogar die Vorwiderstände.

Grüße

Gunther