Phillips 5W LED dimmen mit Arduino

Hallo Zusammen, wie dimme ich am besten folgende LED's? Link

magie004:
Hallo Zusammen,
wie dumme ich am besten folgende LED’s?
Link

Erstmal sind es 50Watt 5 Watt und dann 230 Volt.
Da nimmst du am Besten einen fertigen 230 Volt Dimmer ohne Arduino.
Und lass dir den Dimmer von einem Elektriker deines Vertrauens einbauen.

Edit:
Falsch gelesen, sorry

hi,

sind schon 5W, aber eben 230V.

Du könntest eine für 12V nehmen und mit arduino und einem mosfet (z.b. IRLD024) dimmen. ein steckernetzteil statt des 230V-kabels an die lampe anschließen und fertig. die fassung (GU10) wirste wohl auch tauschen müssen, oder Du findest eine für 12V mit GU10.

gruß stefan

Das sind immer Lampen mit integrierten Netzteil. Da ist meist ein Dimmen nicht möglich. In diesem Fall mit der Lampe http://www.philips.de/c-p/8718696483848/led-reflektor ist das Datenblett zu Rate zu ziehen. Leider steht da nirgens mit welchen Dimmer man die Lampe ansteuern kann.

Grüße Uwe

Na im Prinzip möchte ich lediglich einen 230V Dimmer selber bauen. Die Funktion sollte die selbe sein, wodurch auch eine Funktionalität mit meinen angegebenen LEDs gegeben wäre, die Frage ist nur, WIE? :D Ich möchte weder auf 12V LEDs umsteigen, oder sonstige Eingriffe in die Randbedingungen vornehmen. Lediglich ein 230V Dimmer möchte in per Arduino Signal manipulieren bzw. einstellen :)

Hat da vielleicht nochmal jemand konkret einen Ansatz? Es muss doch irgend eine fertige Lösung geben? Das Rad wird selbst neu erfunden :D

Da die Lampe als "dimmbar" angegeben ist, kannst Du ja mal eine Phasenanschnittsteuerung mit Triac ausprobieren. Für Glühlampen habe ich sowas mal in Kleinserie gebaut, mit einem Poti (1M) und einem Triac mit eingebautem Diac. Die Nachbarn waren möglicherweise "not amused" über die damit erzeugten Störungen ;-)

Für die Ansteuerung mit einem Arduino müßtest Du nach Schaltplänen suchen, dazu fällt mir momentan nichts ein.

Klar gibt es fertige Dimmer: www.elektroradar.de/universal-dimmschalter-sud12-1-10v

Ich finde die Dimmbarkeit der 230V-Led-Lampen, die ich bis jetzt gesehen habe, unbefriedigend. Die Mindesthelligkeit ist viel zu hoch. Zusätzlich fehlt die Rotverschiebung von Glüh-/Halogenlampen.

Der verlinkte Dimmer hat keinen digitalen (Arduino kompatiblen) Eingang, da müßte man noch ein digitales Poti zum Preis addieren :-(

Vermutlich bedeutet heutzutage "dimmbar" bei LED nur, daß die Lampe beim Dimmen nicht kaputtgeht :-]

Das Farbspektrum etc. ist bei (Power-)LED anders als bei Glühlampen, da verbietet sich jeder Vergleich. Deshalb kann IMO eine LED nur mit PWM gedimmt werden, damit sie stets im gleichen Arbeitspunkt betrieben wird. Wird nur der Strom verringert, ist mit einer Veränderung des Spektrums und des Wirkungsgrades zu rechnen, zusätzlich zur abnehmenden Helligkeit.

Bei einem brauchbaren Eigenbau muß man vermutlich von LED ohne eingebaute Elektronik ausgehen, und eine Konstantstromquelle hinzufügen, die sich per PWM schalten läßt. Dazu ein Netzteil (step-down Wandler), das die 230V AC in eine der LED genehme Gleichspannung umwandelt, und für getaktete Verbraucher geeignet ist. Für gehobene Ansprüche möglicherweise noch mehrere (farbige) LED, mit denen man die Farbtemperatur auch noch einigermaßen in den Griff bekommen kann.

Vermutlich wäre ein Kasten einfacher zu bauen, bei dem sich die abgegebene Helligkeit über eine verstellbare Jalousie verändern läßt. Dann kann man durch Anmalen der Jalousie vielleicht auch noch den Farbverlauf anpassen :-]