Polyfuse/Rückstellbare Sicherungen.

Hallo,

ich will mein Arduino vor Überstrom sichern und kenne PTC Sicherungen, die rückstellbar sind.

Weiß jemand die Lebenserwartung solcher Polyfuses?

Und sind die Voltwerte maximal Werte also von 0,1V bis X V? Bzw. Wenn ich mehrere Polyfuses für 60V und 40mA bestelle, funktionieren diese auch für Arduino, um die Ein/Ausgänge vor Defekten zu schützen? Der Spannung ist ja eigentlich <5V

Die PTC Sicherungen, die ich kenne, sind viel zu langsam, um einen GPIO des Arduinos abzusichern. Ausserdem sind die nicht Widerstandslos und haben wahrscheinlich auch noch andere Eigenschaften, die für einen geschalteten Pin nicht wirklich zu wünschen sind. Was verstehst Du unter Lebenserwartung? Ich habe noch nie gesehen, dass ein Hersteller die Schaltzyklen angibt, wahrscheinlich sind das Hunderttausende, hängt wahrscheinlich noch davon ab, unter welchen Umständen geschaltet wird.

Seppy87:
ich will mein Arduino vor Überstrom sichern und kenne PTC Sicherungen, die rückstellbar sind.

Meiner Meinung nach übertreibst Du es da mit der Sicherheit. So ein ATmega328 kostet kaum was und ist ruck-zuck ge-Arduino-t. Ich habe mir mal durch einen dämlich blöden Fehler drei µCs auf einen Streich gehimmelt. Da war dann halt mal 'n Zehner extra fällig. Shit happens.

Gruß

Gregor

Außerdem schaltet keine Sicherung bei knappen Überschreiten des Nennwertes ab sondern hat eine I-T kurve. Je höher der Strom ist desto schneller schaltet sie. Beim doppelten Nennstrom dauert das schon mal etliche Sekunden wenn nicht Minuten.

Grüße Uwe

Vielen Dank. Wahrscheinlich hast du recht, dass ich mit der Sicherung übertreibe.

Aber ich würde PTC den Schmelzsicherungen vorziehen, da es weniger Müll produziert.

Mit Lebenserwartung meinte ich, hat jemand mal sein PTC Sicherung nach X Jahren zerstört?

Seppy87: Mit Lebenserwartung meinte ich, hat jemand mal sein PTC Sicherung nach X Jahren zerstört?

Da ich noch nie eine solche Sicherung hatte, habe ich höchstens unabsichtlich mal eine kaputt gemacht und es nicht gemerkt :-)

Wenn Du darauf achtest, die Ein-/Ausgänge nicht mit zu hohen Spannungen oder Strömen zu quälen, hast Du einen langlebigen Arduino. Und auf diese Dinge muss man sowieso achten, ob abgesichert, oder nicht. Wenn Du Dich weniger blöd anstellst als ich (was zeitweise ein leichtes Spiel ist), hat Dein Arduino gute Chancen, lange zu leben.

Gruß

Gregor

Da ich noch nie eine solche Sicherung hatte, habe ich höchstens unabsichtlich mal eine kaputt gemacht und es nicht gemerkt :-)

Du hast wahrscheinlich eine: jeder Arduino UNO hat so ein Ding on-board.

Mit Lebenserwartung meinte ich, hat jemand mal sein PTC Sicherung nach X Jahren zerstört?

Mein erster UNO lebt nun seit ca. 5 Jahren und die Sicherung wurde noch nie getauscht :-). Ich glaube nicht, dass die wirklich altern.

jeder Arduino UNO hat so ein Ding on-board.

Du meinst das mit F1 bezeichnete Ding in

F1.jpg
Dachte immer das wäre eine Sicherung die durchbrennt…

Nö, die regeriert sich wieder. Die habe ich schon mal gestresst.

Gruß Tommy