Programme durch schnelles Ein-/Ausschalten wechseln

Hallo,
ich habe eine LED-Flurlampe gebaut, die durch einen Arduino angesteuert wird. Einschalten möchte ich das mit den normalen Unterputz-Lichtschaltern. An der Decke wird dadurch ein Netzteil geschaltet, das zum einen den Arduino mit Strom versorgt, parallel dazu direkt die LEDs anfährt, um den Arduino nicht zu überlasten.
Da ich gerne zwei unterschiedliche Programme zur Auswahl hätte (hell, also komplett weiß für normale Beleuchtung & Farbwechsel für Chillstimmung) weiß ich nicht recht, wie ich zwischen diesen Programmen schalten kann, ohne neue Leitungen verlegen zu müssen. Gibt es die Möglichkeit, durch schnelles Ein-/Aus-/Einschalten ein anderes Programm zu wählen? Müsste doch über einen Kondensator, der sich dann langsam entlädt möglich sein, oder?

Warum machst du es nicht mit einer Infrarot Fernbedienung oder per Funk ?
Da brauchst du kein zusätzliches Kabel.

was bestimmt klappen könnte ist, du nimmst einen Eingang vom Arduino und fragst damit beim Einschalten ein RC-Glied ab. Mit einem zweiten Pin lädst du das RC-Glied falls kein High erkannt wurde. Ansonsten entlädst du es.
So hast du beim nächsten Einschalten eine Unterscheidung für deine Programmwahl.

Für solche Zwecke wurden einmal Dimmer erfunden. Die wirst du so aber vermutlich nicht mit der Arduino Bastellösung verbinden können.

Danke für Eure Antworten.
Fernbedienung scheidet aus, macht keinen Spaß, die jedes Mal suchen zu müssen und dann sind die Batterien leer.
Das mit dem RC-Glied hört sich gut an, hat jemand da ein Schaltbild oder ähnliches zu?

Hier z.B.
http://www.google.de/search?ei=_KbBV4viIIL0ULrKlOgI&q=rc+glied&oq=rc+glied&gs_l=mobile-gws-serp.3..0l2j0i67k1j0l2.776652.780105.0.782627.9.9.0.6.6.0.325.1862.0j6j2j1.9.0.foo%2Cenfk%3D1%2Cnpqp%3D0-21%2Cnpdq%3D0-5%2Cnpt%3D0-1%2Cndc%3D1500%2Ccfro%3D1...0...1.1.64.mobile-gws-serp..0.9.792.3..41j0i131k1.VSYMGn8FXVs

Arduino dauerhaft mit Spannung versorgen, Taster an Eingang. Taster kurz gedrückt normales Licht an, Taster länger gedrückt gedimmtes Licht an.

Danke, ich hab's jetzt vorerst so gelöst, dass ich einfach die ersten 2 Minuten weiß/hell schalte, dann danach in eine Art Stromspar-Programm/bunt schalte. Über weiteres mache ich mir Gedanken, wenn ich das nächste mal die Zeit finde.
Hier ein Bild meines Projekts:

ich seh kein Bild :frowning:

ElEspanol:
ich seh kein Bild :frowning:

agmue:
http://www.pxls.de/img/lampe.jpg

Ungefähr so stelle ich mir die Wirkung von LSD vor :slight_smile:

Gruß

Gregor

Beeindruckende Lampe :o

McMaster:
Das mit dem RC-Glied hört sich gut an, hat jemand da ein Schaltbild oder ähnliches zu?

Du schließt zwischen Masse und einen Analogeingang parallel einen Widerstand (ein paar kOhm) und einen Elko (einige µF) an. Nach dem Einschalten ließt du den Ladezustand des Elkos aus.
Danach stellst du den Eingang auf Ausgang und stellst ihn auf High, damit der Kondensator dauerhaft auf 5V geladen wird. Du müsstest etwas experimentieren um die richtigen Zeiten und dazugehörige Ladezustände zu ermitteln.

Den Arduino solltest du über ISP programmieren, damit er nach dem Einschalten sofort da ist und nicht noch Zeit für den Bootloader braucht.

Hier kannst du eine brauchbare RC-Kombination ermitteln: Kapazität

Edit: es funktioniert nicht so einfach, da bei Wegfall der Betriebsspannung der Kondensator über die Schutzdioden im Prozessor entladen werden.

Kann man da nicht einen Widerstand in Reihe davor machen, so dass der Entladevorgang durch die Schutzdioden länger dauert?

Das müsste man ausprobieren.

Eine andere Möglichkeit wäre, z.B. einen ProMini auf stromsparen zu trimmen und über einen großen Kondensator die Versorgungsspannung zu puffern. Wenn der Strom wieder kommt, bevor die "Lichter ausgehen" wird das Programm umgeschaltet. Bei einem 8Mhz ProMini plus ein bisschen Zusatzhardware habe ich schon 4Minuten mit einem 1F-Goldcap überbrückt. Der ProMini schlief zwar viel, aber die Schaltungskomponenten waren noch nicht modifiziert, so dass Spannungsregler und mehrere Betriebsled noch liefen.

Allerdings war ein normaler Uno war in der Schaltung sofort aus. Er zieht für den Goldcap zu viel Strom, so dass die Spannung zu stark zusammen brach.

Die Lampe gefäält mir sehr gut! Ist die selbst gemacht?

Nachdem beim Asiaten die nrf24- Module teils bei 1,20 liegen würde ich es via Funk machen... dann könnte man auch einen Drehencoder für beliebig viele Programme nehmen...

Aber so hab ich auch angefangen... inzwischen hab ich ein kleines Netzwerk mit 1 Zentrale mit 7" TFT und RTC, 11 Lampen, 1 Außensensor und ca. 25 PIRs , 5 IR- Empfänger... und muss nichts machen- das Licht ist immer wo ich bin und immer in der passenden Farbe und Helligkeit.

jaja, mit 76 muss alles automatisch gehen, da fällts schon schwer, einen Schalter zu drücken … :slight_smile: :slight_smile: :slight_smile: :slight_smile:

Aber geile Lampe

naja... muss mich ja mit beiden Händen an den Rollator klammern....

aber komm du mal Abends besoffen nach Hause und such nen Lichtschalter... oder nachts aufs Klo und dann im Flutlicht stehen, nach dem man aus dem Bett gefallen und den Wäscheständer umgerannt hat....

Nene... dann lieber abends heim kommen und angenehm warmes abgedimmtes Licht haben... nachts nur minimales Licht (je nachdem wie viele Bewegungen pro Raum und Zeit erkannt wurden aber auch heller)...
Und wenn da Abends zur Fernsehzeit Regal und Schrankbeleuchtung wärmer leuchten und das Deckenlicht abdunkelt...
oder morgens mit Sonnenaufgang geweckt werden...
in der Wanne zur typischen Badezeit mit Flackern von "Flammen", morgens beim duschen aber hell und kühl zum wach werden...
Mittags die Arbeitsplatte hell erleuchtet, Abends den Akzent auf Küchenfront und Wände gesetzt....

das will man nicht missen wenn man es einmal hat... :slight_smile:

Angefangen hat es auch mit einem LED- Streifen + PIR- Schalter auf dem Fliesenspiegel im Bad, da die Decke keinen Lampenanschluß hat...

Ja, die Lampe ist selbstgebaut. Am meisten Arbeit hatten die Holzringe erfordert, die sind letztendlich an der Drehmaschine von einem Freund entstanden, nachdem Versuche mit Dosenbohrern kläglich gescheitert waren. Darauf sind einfach Adafruit Neopixel Rings befestigt.
Beim nächsten Mal würde ich noch Vertiefungen einfräsen, vor allem die Menge der aufliegenden Verkabelung hatte ich etwas unterschätzt.
@MaHa76, da habe ich ja noch ein bisschen was vor mir :wink:
@Theseus: Danke für die Beschreibung, werde ich mal ausprobieren!

Alle Achtung- das klingt mal nach viel Arbeit... ich mache ja auch viel mit Holz... aber so ne kreative Lampe.... da bin ich mal gespannt, was noch so kommt, wenn die Lust auf mehr kommt.... :smiley: