Soundboard mit Arduino UNO

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich neu auf dem Gebiet des Arduinos. Ich habe mal etwas mit RGB-LED und adressierbaren LEDs herumgespielt. Das hat ganz gut geklappt und auch ziemlich viel Spaß gemacht.

Nun habe ich eine neue Herausforderung, die durch eine Art Wette zustande gekommen ist, keinerlei Ahnung und die Hoffnung, ihr könnt mir weiterhelfen...

Ich möchte eine Art Soundboard bauen, daher ein kleines Kästchen mit verschiedenen Tastern drauf.
Strom und Klinkenanschluss (für einen externen Lautsprecher) sollten auch dran sein.
Wenn man nun einen der Knöpfe drückt, soll ein Musik-Sample laufen, dass man vorher auf den Speicher geladen hat.
Pro Knopf soll immer ein unterschiedliches Musik-Stück ablaufen.
Die Stücke sind so zwischen 3-10 sekunden lang.

Auf die Idee bin ich gekommen, da der Herr Raab ja früher auch immer sein Nippleboard hatte. Nur eben ohne das Video dazu nur mit Ton.

Ich habe aktuell einen Arduino UNO da und einige Taster.
Was brauche ich noch und wie realisiere ich das ganze?

ICh hoffe ihr könnt mich etwas unterstützen. Aktuell sitze ich etwas in der Klemme.

Besten Dank
Liebe Grüße
Marc

Um Sound auf dem Uno zu speichern ist dessen Speicher zu klein.
Das geht nur über ein externes Modul und da brauchst du den Uno nicht unbedingt zu.

Was für ein Modul wäre das dann und wie muss ich das konfigurieren?

Ich hätte da jetzt einen MP3-Player den DF-Player genannt. Da können die Stücke aber nur extern auf die SD-Karte gespeichert werden.
Weiter habe ich keine Idee.

Hi

Welche Qualität sollen die Sounds haben?
Wenn's für 'irgend welche Geräusche des Kinderspielzeug' ausreicht, vll. so was:
382630343949, eBay
Ist allerdings nur die Platine ohne 'Alles drum herum'.

MfG

Sollte von der Qualität schon etwas besser sein, daher auch den Anschluss an einen externen Lautsprecher.
Wie kann ich am DF-Player mit Knöpfen den Song wählen?

Falschparker:
ICh hoffe ihr könnt mich etwas unterstützen. Aktuell sitze ich etwas in der Klemme.

Aus der Klemme kommst Du leicht. Nimm ein DFPlayer-Modul. Das kostet kaum etwas und ist in der Anwendung sehr simpel.

Gruß

Gregor

Falschparker:
Sollte von der Qualität schon etwas besser sein, daher auch den Anschluss an einen externen Lautsprecher.
Wie kann ich am DF-Player mit Knöpfen den Song wählen?

Das steht alles sehr ausführlich in der Dokumentation.
Wie schon geschrieben, geht es auch ohne Uno.

Ja vor zurück hab ich gesehen.
Aber geht auch Knopf 1-lied1, Knopf 2-lied2 usw?

Falschparker:
Ja vor zurück hab ich gesehen.
Aber geht auch Knopf 1-lied1, Knopf 2-lied2 usw?

Ja, unter Punkt 2 beschrieben.

Meinst du die AD Key Methode?

Yepp ::slight_smile:
Da steht doch alles incl. Code. Woran hängt's?

Muss es unbedingt ein Original-Arduino sein?

Ansonsten nimm einen ESP8266-basierten Wemos D1 Mini o.ä., der kann auch mit der Arduino-IDE programmiert werden und benötigt in dem Falle - außer einem RC-Glied - keinerlei zus. Bauteile.

Für den gibt es Beispiele, einen ungenutzten Teil des Flash-Speichers ("SPIFFS") mit insgesamt bis zu 4MB z.B. mit mp3-Files zu füllen und diese auf Tastendruck hin abzuspielen ...

Ausgegeben wird das Audiosignal per PWM am RX-Anschluss, kann man (über ein RC-Glied) direkt in einen Amp einspeisen. Zum Testen kann man auch einen Ohrhörer direkt anschließen (zum Schutz des Pin über 100 Ohm Widerstand).

Habe mit den beiden unterschiedlichen MP3 Boards gearbeitet. Beide haben SD-Karten Slot, Lautsprecher Anschluß und es gibt dafür Libraries.

  1. Als MP3-Shield
  2. Anschluss per UART (Soft) Seriel

Jetzt hab ich’s auch gesehen... wurde am Handy nicht richtig angezeigt... Danke

Die anderen boards sehen auch interessant aus. Arduino muss nicht unbedingt sein.
Kann ich bei den mp3 Playern auch über verschiedene Taster verschiedene Songs abspielen?

So, wie ich das sehe, brauchen die jeweils einen Controller. Also ohne Arduino gehts nicht.

noiasca:
... der ELV lässt sich ganz einfach anstasten ...

Stimmt, den von ELV hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

HotSystems:
So, wie ich das sehe, brauchen die jeweils einen Controller. Also ohne Arduino gehts nicht.

Ich sehe das anders. Auf dieser Seite ist die Arduino-lose Beschaltung zu sehen („AD KEY Mode“).

Ich habe so ein Player-Modul und es AFAIR auch ohne Arduino zum Trällern gebracht. Vielleicht hat man ja kürzlich ein Feature entdeckt, das im „geht nicht“ besteht. Sowas weiß man ja vorher nie ...

Gruß

Gregor

gregorss:
Ich sehe das anders. Auf dieser Seite ist die Arduino-lose Beschaltung zu sehen („AD KEY Mode“).

Ich habe so ein Player-Modul und es AFAIR auch ohne Arduino zum Trällern gebracht. Vielleicht hat man ja kürzlich ein Feature entdeckt, das im „geht nicht“ besteht. Sowas weiß man ja vorher nie ...

Gruß

Gregor

Guten Morgen, Gregor....:wink:
Den DFPlayer hatten wir schon lange abgehandelt.

Und da ich den mehrfach schon eingesetzt habe, ist mir das auch bekannt und wurde so in Post #7 + 9 geschrieben.

Hier ging es nur um die letzten 3 Links, die vom TO angefragt wurden.