Starthilfe für Alarmanlagen Projekt

Hey,

seit längerem beschäftigt mich das Projekt selbst eine Alarmanlage zu bauen. Da ich aber hinsichtlich dem Thema Arduino völliger Newbie bin, such ich hier nach Starthilfe. Für jeden Tipp bin ich euch dankbar :wink:

Zu mir:
Ich bin Elektrotechnik Student und habe Grundkenntnisse in der Programmiersprache C und in der Konfiguration von FPGAs.

Was ich vor habe:
Ich will eine Alarmanlage bauen die über einen Bewegungssensor ausgelöst wird. Durch das Auslösen soll über eine Fotokamera ein Bild aufgenommen werden (optional) und dieses per WLAN an eine E-Mail oder einer Webseite gesendet werden. Es soll auf jeden Fall über Arduino laufen, Kein Raspberry Pi.

Umsetzungsideen:

Idee 1:nur das der Bewegungssensor Alarm ausgeschlagen hat, soll per WLAN übermittelt werden

  • Grundgerüst bildet ein Arduino UNO Mikrocontroller (Kaufe mir direkt das Set) (60€)
  • Bewegungsmelder HC-SR50 (im Set enthalten €)
  • WLAN Modul: ESP8266 (3€) Übertragung per PHP Script?? -> https://www.smtp2go.com/ ?
  • Fotokamera mit integriertem Speicher auf dem die Bilder automatisch gespeichert werden
    -> Auslöser muss angesteuert werden

Idee 2:Das Bild einer Webcam soll über WLAN übertragen werden

  • Grundgerüst Arduino UNO Set
  • Iduino Yun Shield (27€)
  • Bewegungsmelder HC-SR50
  • Webcam Logitech
  • SD Karte

Idee 3:Das Bild einer Webcam soll über WLAN übertragen werden (http://www.instructables.com/id/DIY-Security-Camera/)

  • Grundgerüst Arduino Yun (75€)
  • Bewegungsmelder HC-SR50 (4€)
  • Webcam Logitech
  • Verkabelung etc. (15€)

So das wären meine Vorüberlegungen.
Jetzt ist die Frage inwiefern das durchzusetzen ist und mit welchen Bauteilen bzw. Software das am besten zu realisieren ist?

Viel Dank schon mal für eure Hilfe!

Hab ein bißchen aufgeräumt und den doppelten Tread und den doppelten Post gelöscht.

1 geht 2 nicht und 3 weiß ich nicht.

Grüße Uwe

Nimm doch gleich den ESP8266 ohne Arduino.

@uwefed danke dafür :wink:

also irgendwie lässt mich die Idee nicht los, das Bild der Kamera nach dem der Sensor ausgelöst per WLAN zu versenden. Da ich weiß, dass der Arduino dafür nicht genügend Kapazitäten aufweist wie wäre es, wenn der Arduino eine IP-Kamera ansteuert und diese mir dann das Bild per WLAN an eine Mail oder auf eine App übermittelt!?? Eine IP Kamera die ich dafür verwenden würde, wäre z.B: HD 720P PTZ Wireless IP-Speed-Dome-Kamera Wifi.

Was sagt Ihr zu dieser Idee, machbar? Oder ginge es auch leichter zu realisieren? 

Wenn die Kamera einen externen Trigger-Eingang hat, dann könnte das funktionieren. Ansonsten stellt sich die Frage wie der Arduino mit der Kamera kommunizieren soll?
Wenn Du eh einen ESP8266 einsetzen willst, dann kannst Du dir den Arduino komplett sparen. Der ESP kann über die IDE wie ein Arduino programmiert werden und hat auch I/Os für Deinen Sensor. Wenn sich der ESP im gleichen WLAN wie die Kamera befindet, kann er sicher über einen HTTP-Request die Kamera steuern.

Deine Ursprüngliche Beschreibung sagt, dass Du über einen Bewegungssensor das Bild triggern willst, das können die meisten Kameras von Hause aus. Daher die Frage steht das Basteln im Vordergrund, oder das Ergebnis? Was spricht gegen einen Raspberry für das Projekt? Der bringt zumindest alles mit um auch sinnvoll Mails (inkl. TSL) verschicken und mit einer Kamera auch HTTPS sprechen zu können. Einen älteren Raspberry bekommt man schon recht günstig, es muss ja kein Quadcore sein für diese Aufgabe.

Was spricht gegen einen Raspberry Pi? Hier macht einen Arduino eigentlich keinen Sinn. Raspberry kann auch Problemlos US Sensoren auslesen.

@mkl0815 also im Vordergrund soll auf jeden Fall das Basteln stehen. Für den Arduino spricht in erster Linie der einfache Umgang. Die Programmieroberfläche ist mir bekannt und außerdem gibt es zahlreiche Tutorials die mir bei diesem Projekt helfen könnten.

Ok, dass der ESP I/O Anschlüsse besitzt war mir neu.

Also ich hab mir nochmal ein wenig Gedanken gemacht, wie ich das ganze umsetzen möchte und dass ist dabei herum gekommen::

Features:
-Sensor: Schlägt aus bei Bewegung
->Alarmton ertönt
->LED`s blinken
->Foto wird durch eine digital Kamera ausgelöst und auf der intigrierten Speicherkarte der Kamera
gespeichert
->E-Mail benachrichtigung das Alarm ausgeschlagen hat

Module:
-Arduino uno
-Ethernet Shield W5100 oder ESP8266?? was macht mehr Sinn?

Sensoren:
-PIR Motion Sensor

Output Geräte:
-Alarm Sirene
-LEDs

Sonstige Geräte
-WLAN Router
-Kamera mit Fernauslöser Anschluss

Kleinkram:
-Fernauslöser Kabel (Klinkenstecker)
-Breadboard
-Verkabelung
-LEDs
-Widerstände, Kondensatoren...
-9V Batterieklemme
-9V Batterie

Was meint ihr? Die Idee, dass eine IP Kamera angesteuert wird, habe ich jetzt erst mal verworfen. Denke ich fange jetzt erst mal so an :wink:

Liebe Grüße

-Ethernet Shield W5100 oder ESP8266?? was macht mehr Sinn?

Wenn du einen ESP verwendest, brauchst du keinen Arduino mehr, oder bestenfalls als halbintelligenten I2C PortExpander.

Alarmamlage über Wlan?
Nöö...
Ein Jammer für 32,65$ macht den Funk so breitbandig platt, dass die Alarmanlage nur eine nutzlose E-Teile Sammlung ist.

combie:
...
Ein Jammer für 32,65$ macht den Funk so breitbandig platt, dass die Alarmanlage nur eine nutzlose E-Teile Sammlung ist.

Deswegen überwacht man die Verbindung mit einem Heartbeat.
Sobald die Verbindung abbricht, wird dies als Manipulation gewertet, und ab geht die Post!! ;D ;D ;D

In dem Sinne, gute Nacht :wink:

Okay danke,

da könnte ich mir ja auch gleich einen ESP wie diesen hier: ELEGIANT NodeMcu Lua ESP8266 ESP-12E WIFI Development Board kaufen. Dann würde ich mir den USB to TTL Adapter sparen.

Wo sehe ich wie viele Sensoren/Aktoren ich damit einbinden kann?

Danke :slight_smile:

Wemos D1 Mini ist kleiner.

Hast Du überall, wo die hinsollen, Steckdosen und bist bereit, die mit einer Wandwarze zu belegen? Ansonsten wirst Du mit einem ESP, der nicht 99% der Zeit schläft, batterietechnisch nicht glücklich (vulgo: ein Smartphoneakku hält nen Tag).

Für Türschalter kann man tricksen, aber dann ist nix mit Heartbeat.

auf Stromsparend sollte das eh nicht konzipiert sein. Dennoch nice to have, hättest du also ne alternative zum ESP? Was ist mit dem Ethernet Shield für den Arduino?

Pommi92:
Was ist mit dem Ethernet Shield für den Arduino?

zum Beispiel den Sparkfun ESP8266 Wifi Shield.
Den würde ich dann mit dem Arduino Uno koppeln.

Bin kein Fan von Shields. Halte die mitsamt dem Uno für massive Platzverschwendung. Ich bin nach einem ersten Arduino Ethernet direkt auf Nanos gegangen, Shields waren damit durch. Nie eins besessen.

Stromsparend wäre MySensors. Das geht aber nur (kryptographisch sicher mit Challenge-Response) authentifiziert, nicht verschlüsselt.

@ElCaron danke

So danke für die ganzen Infos. Jetzt weiß ich zu mindestens was ich alles brauche und kann mir die Sachen zusammen kaufen. Ich werde, wenn’s fertig ist, davon berichten :wink:

So bin einen Schritt voran gekommen: Der Plan steht! So denk ich es zumindestens. Wollte euch aber dennoch um Absegnung bitte.

Projekt: Security System

Funktionen: PIR-Motion Sensor schlägt bei Bewegung Alarm -> TTL Kamera löst aus -> Bild wird auf eine SD Karte geschrieben -> Benachrichtigung das Alarm ausgelöst hat, wird per Mail übermittelt.

Komponenten: NodeMCU ESP8266 microcontroller (WIFI), TTL-Camera, SD-Card Breakout board, SD-Card, PIR-Motion Sensor

Abgeschaut habe ich mir das ganze von diesem:
Projekt: http://robotic-controls.com/learn/projects/simple-security-system
Allerdings wurde hier ein Uno verwendet und kein ESP.

Meine Frage kann man es so machen oder gibt es einen Grund warum es jeder nur mit dem Uno macht?

Blockschaltbild so wie ich es vorhabe: