Steuerung für Pool Anlage

Hallo,

ich möchte eine Steuerung für eine Poolpumpe bauen/programmieren.
Der Pool ist an einer Poolsolarheizung angeschlossen. Ab einer bestimmten Temperatur soll die Pumpe eingeschaltet werden (z.B. 20 Grad) und unter 20 Grad soll die Pumpe wieder abgeschaltet werden. Damit das Wasser nicht abkühlt.

Ich habe mal in der Berufsschule mit einem Arduino gebastelt (Selbstfahrendes Auto) das wars aber auch schon.

Ist der Arduino das richtige dafür?
Was brauche ich alles dafür?

Danke schon mal.
Gruß
Thomas

Hallo,

der Arduino (auch UNO) ist dafür durchaus geeignet.

Du benötigst mindestens einen Temp.-Sensor, Beispiel DS18B20, sowie evtl. einige Taster zum Schalten und evtl. ein Display (LCD16x2) o.ä. für die Anzeige, wenn nötig.

Was du für die Pumpe benötigst, hängt davon ab, was dies für eine Pumpe ist.

Weitere Angaben sind erst möglich, wenn wir mehr erfahren.

ja

Vorschlag: bei Gleichstrompumpe nen IRL530N (LogocLevel NMos bis 17A - 60 cent - kann direkt an einen Ausgang vom Ardu mit 20k Pulldownwiderstand) und ne Freilaufdiode (selbe Amperezahl wie Pumpe - am besten ne schnelle Schottky)

bei Wechselstrom n Solid-State-Relais mit Vorwiderstand (in der Regel max 4mA)

dazu nen wasserdichten Temperatursensor a la DS18B20 zB http://www.exp-tech.de/sparkfun-temperature-sensor-waterproof-ds18b20 gibts aber auch schon ab und zu für 3 euro

lassen sich gut in Schlauchanschlüsse für PC-Wasserkühlung einkleben zB von Bitpower - können dann schön in ein rohr eingeklebt/geschraubt werden

Warum immer so kompliziert? Nehm einen Thermostatschalter, der die Pumpe entsprechend ein und ausschaltet. Für sowas braucht es doch keinen µC

sschultewolter: Warum immer so kompliziert? Nehm einen Thermostatschalter, der die Pumpe entsprechend ein und ausschaltet. Für sowas braucht es doch keinen µC

hier wär so einer. http://www.voelkner.de/products/281249/H-Tronic-Temperaturschalter-55-bis-125-C-3000-W-TS-125.html?ref=43&products_model=S39263&gclid=CJDHvrfShM0CFRFmGwod0d4A7g

sind aber auch 40 Teuros weg und man hat keinen Bastelspass :) wär aber so ziemlich das was de suchst

also entweder Ü-Ei oder ne schnöde Tafel...

panpira: sind aber auch 40 Teuros weg und man hat keinen Bastelspass :) wär aber so ziemlich das was de suchst

Wenn man das Gerät nach allen Regeln der elektrischen Sicherheit für 230V-Verbraucher baut, dann ist man am Ende vermutlich nicht besonders weit von den 40Euros entfernt. Der Bastelspaß fehlt natürlich ;). Eine Arduinolösung wird dann sinnvoll, wenn man Zusatzfunktionen integriert.

Noch eine einfache Möglichkeit der Regelung. Man braucht nur ein Gehäuse: http://www.pollin.de/shop/dt/NzE0OTM3OTk-/Bauelemente_Bauteile/Mechanische_Bauelemente/Thermostate_Thermoschalter/Universal_Regelthermostat_TR2_0_120_C.html. Solche Regler kann man auch aus Waschmaschinen oder Untertischgeräten für Warmwasser beim Ausschlachten holen.

panpira: hier wär so einer. http://www.voelkner.de/products/281249/H-Tronic-Temperaturschalter-55-bis-125-C-3000-W-TS-125.html?ref=43&products_model=S39263&gclid=CJDHvrfShM0CFRFmGwod0d4A7g

sind aber auch 40 Teuros weg und man hat keinen Bastelspass :) wär aber so ziemlich das was de suchst

also entweder Ü-Ei oder ne schnöde Tafel...

Das ist ja auch schon ein kleiner "High-End" Thermostat. Hab gerade keinen Link. Haben mal solche Teile mit externen Auflegefühler eingesetzt. Kostenpunkt war im Großhandel irgendwas um die 20 - 25€. Bastellösungen an 230V und auch noch in Nähe zu Wasser halte ich gewagt und nicht zu empfehlen. Auch nicht als gelernte Fachkraft, da es ja immer noch nicht zugelassen wäre.

panpira: hier wär so einer. http://www.voelkner.de/products/281249/H-Tronic-Temperaturschalter-55-bis-125-C-3000-W-TS-125.html?ref=43&products_model=S39263&gclid=CJDHvrfShM0CFRFmGwod0d4A7g

sind aber auch 40 Teuros weg und man hat keinen Bastelspass :) wär aber so ziemlich das was de suchst

also entweder Ü-Ei oder ne schnöde Tafel...

Nimm den Termostat und für den Bastelspaß suchst Du Dir was anderes. Grüße Uwe

Das ist alles Mist für den Einsatzzweck.

Man braucht ein Wassersensor und ein Sonnensensor. Weil was nützt es, wenn die Sonne nicht scheint, die Pumpe anzuschalten, weil das Wasser zu kalt wird.

Der TE sollte sich mit der Arbeitsweise einer professionellen Poolsolarsteuerungen vertraut machen. Sprich Temperaturdifferenz, max. Temperatur, Hysterese, Nachlauf, etc.

Auch wenn du Anfänger bist, würde ich es nicht ganz so trivial machen.

Nimm bitte zwei Thermosensoren und vergleiche die Temperatur im Solarsystem und im Pool und heize diesen nur dann, wenn die Solartemperatur höher ist. Morgens kann es im Pool durchaus wärmer sein.

Und dann begrenze das Heizen im Pool, wenn eine Obergrenze erreicht ist - wer will schon in einen Pool mit 40 Grad? Und wenn du ganz ehrgeizig bist, siehst du das früh morgentliche Kühlen des Pools bei Überhitzung vor ...

Du siehst also, selbst sowas triviales wie eine Temperaturregelung kann durchaus anspruchsvoll sein.

Was ist denn mit dem TE passiert? Im Pool erfroren? ::)