STK500 und Atmega8 als Arduino

Hallo,

ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen: http://todbot.com/blog/2009/05/26/minimal-arduino-with-atmega8/

Ich habe den Eintrag in boards.txt lediglich etwas angepasst: atmega8noxtal.bootloader.low_fuses=0xc4 atmega8noxtal.bootloader.high_fuses=0xd9 da intern. 8MhZ. Und atmega8noxtal.build.core=arduino:arduino atmega8noxtal.build.variant=arduino:standard Da sonst Kompilierungsfehler.

Bootloader mit AVRDude auf den Mega8 gebrannt, RS232 Kabel auf den Spare Port des STK500 und entsprechend die Kabel auf PD0/PD1. In dem Arduino Tool dann das passende Board gewählt, den richtigen COM Port (habe nur einen) und als Programmer AVR ISP.

Nur leider bekomme ich immer folgende Fehlermeldung: avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00

Jemand eine Idee?

Danke!

Hallo,

hast Du spaßeshalber mal probiert die Kabel an RxD und TxD zu tauschen? Vielleicht hast Du da was durcheinander gebracht?

Ansonsten kannst Du mal nach dieser Anleitung vorgehen: http://www.elektronik-bastelkeller.de/arduinogrundschaltung.php (halt angepasst an Deine Gegebenheiten und Deinen Programmer).

Und wichtig: Diesen Arduino in der IDE auswählen: "Arduino NG or older w/ ATMega8"

Gruß, Ralf

Die Kabel sind richtig.

Habe nun herausgefunden, dass wenn ich den Bootloader "frisch" brenne, ich danach einen Sketch hochladen kann, wenn ich den Chip vorher resette. Ist jedoch einmal ein Sketch drauf, kann ich machen was ich will, es lässt sich kein neuer mehr draufladen. Etwas nervig...

EDIT: Ich lass das mit dem Bootloadergedöns. Gerade herausgefunden, dass ich auch einfach die von Arduino erstellten *.hex Dateien via ISP brennen kann. Der Bootloader ist gar nicht nötig! Zumindest nicht in diesem Fall.

hi,

sorry, oft setzt man etwas voraus, und dann erklärt man's nicht.

wir hätten Dir sagen sollen, daß man den bootloader nicht braucht. der ist nur da, damit man "einfach" über usb ohne programmer arbeiten kann.

außerdem bewirkt das brennen des bootloaders, daß die fuses gesetzt werden, also zb die festlegung, ob externer oder interner takt.

gruß stefan