WS2812B LED Strip leuchtet nicht

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem, ich habe mir bei ebay einen Led streifen bestellt (WS2812B 5m 30Led´s/m) dazu noch einen arduino V3 (den mit dem chinesischen fakechip für 3€ und eben ein netzteil 5V 20A. Dazu noch ein Breadboard und einige steck und verbindungsbrücken (ist mein erstes Projekt mit dem Arduino).

Mein erstes Problem war das der PC den arduino (wegen des Chips) nicht erkannt hat. Das Problem habe ich derweil aber schon beseitigt. Also habe ich das Testprogramm Fröhlich auf den Arduino nano geladen habe die Leds verdrahtet und vor den datenbus einen 470 Ohm Widerstand gepackt.

Schaltung wie folgt:
Externes Netzteil (5V 20A) versorgt das Breadboard wo Parallel der Arduino drauf steckt und die Led Leiste mit + und GND versorgt werden. Außerdem gehe ich von dem Ausgang D5 am arduino über den Widerstand auf den Datenbus der Led´s.

Nur leider sehe ich nicht eine Led Leuchten, nichtmal ein kurzes aufleuchten.

Habe schon etliche möglichkeiten ausprobiert ohne datenbus und ohne arduino direkt ans netzteil.
Den Datenbus von der anderen seite der Led Strip angelegt (da ich mal gelesen habe das manche hersteller die beschrieftung vertauschen können..)

Und auch nochmal mit einer einzelnen Led Probiert (weil ich dachte bei den ganzen versuchen hätte ich mir den 1 abgeschnitteten Meter abgeschoßen).

Und auch über getrennte Power also arduino über usb vom laptop versorgt und Leds über das externe Netzteil aber leider alles ohne erfolg.

Ich muss dazu sagen das ich mir evtl den 5V input des Arduinos abgeschossen habe als ich zu anfang damit rum experementiert habe :smiley: Jedenfalls bekommt der Arduino über den VIN kontakt die Spannung.

Ich habe die Letzten 2 wochen damit verbracht mich dem Problem zu widmen und im internet nach lösungen zu suchen doch alle lösungen die ich gesehen und ausprobiert habe ebenfalls ohne Erfolg.

Ich habe hier auch schon einige Threads zu dem Thema gesehen nur waren die über ein Jahr alt und wollte die jetzt nicht wieder ausgraben :wink:

Danke schonmal für eure Hilfe :smiley:

Arzeg:
Ich muss dazu sagen das ich mir evtl den 5V input des Arduinos abgeschossen habe als ich zu anfang damit rum experementiert habe :smiley: Jedenfalls bekommt der Arduino über den VIN kontakt die Spannung.

Hi,

naja, wenn über 5V nichts mehr geht, dann über Vin auch nichts mehr. Falls dem so ist, Elektronikhimmel :slight_smile:
Die LEDs hast Du aber nicht über das Breadbord gezogen, sondern über Stecker am Netzteil, oder gelötet?!

Gruß André

Funktioniert noch der Blinksketch aus der IDE?

Kennst Du Adafruit NeoPixel Überguide? Da erklärt Dir Lady Ada, wie Du WS2812 anschließen mußt, damit es funktioniert.

Bislang hast Du nicht erwähnt, mit welcher Software Du testest.

Hast Du alle Kabel auf Durchgang getestet?

Wenn alles nicht hilft, mach mal ein aussagekräftiges Foto von Deinem Aufbau.

Hi

Hat das Breadboard zufällig Unterbrechungen in den Blauen und Roten 'Linien'?
Dann sind die Plus und Minus-Reihen NICHT zusammenhängend - ich gehe davon aus, daß Du auf der einen Seite die 5V einspeist und auf der anderen Seite wieder abgreifst.

Links zu den Bauteilen hätten hier direkt geholfen

MfG

wow, ok. hab nicht in so kurzer zeit mit so vielen antworten gerechent :smiley:

SpaghettiCode:
Hi,

naja, wenn über 5V nichts mehr geht, dann über Vin auch nichts mehr. Falls dem so ist, Elektronikhimmel :slight_smile:
Die LEDs hast Du aber nicht über das Breadbord gezogen, sondern über Stecker am Netzteil, oder gelötet?!

Gruß André

Komisch weil wenn ich Spannung an den 5V Kontakt lege passiert am Arduino rein garnichts und beim Vin Kontakt läuft er.
Ich gehe von dem Externen Netzteil auf das Breadboard und von da aus Versorge ich sowohl den Arduino wie auch den Led Streifen also beide werden extern über das Netzteil versorgt. Ich habe bei dem meter den ich abgeschnitten habe am anfang noch die kontakte dran gehabt, die habe ich abisoliert und in ne flex klemme gepackt und damit gehe ich dann auf das Board. Spannung liegt auch an den Einzelnen Leds an hab das an diesen kupferstreifen zum durchschneiden gemessen (4,75V)

agmue:
Bislang hast Du nicht erwähnt, mit welcher Software Du testest.

Hast Du alle Kabel auf Durchgang getestet?

Wenn alles nicht hilft, mach mal ein aussagekräftiges Foto von Deinem Aufbau.

Ich verwende derzeit die "FastLED" Bibliothek mit dem Programm "DemoReel100" hab das dann noch für mich angepasst also den Led Typ und wieviele Leds Pro meter sofern du das meinst.

Jap kabelbruch o.ä liegt nicht vor.

postmaster-ino:
Hi

Hat das Breadboard zufällig Unterbrechungen in den Blauen und Roten 'Linien'?
Dann sind die Plus und Minus-Reihen NICHT zusammenhängend - ich gehe davon aus, daß Du auf der einen Seite die 5V einspeist und auf der anderen Seite wieder abgreifst.

Links zu den Bauteilen hätten hier direkt geholfen

MfG

Wie das Breadboard geschaltet ist weiß ich. Hab oben und unten jeweils 2 reihen die waagerecht durchschalten und in der mitte senkrecht.

Werde später aber noch ein Foto dazu hochladen wie es agmue vorgeschlagen hat.

Danke nochmal für die Schnellen antworten :grinning:

Arzeg:
(4,75V)

Bei einem 5V 20A Netzteil ist das arg wenig, das macht mich stutzig. Was mißt Du am Netzteil?

Grundtest: Multimeter an 5V vom Netzteil, dann alle GND messen. Dann Multimeter an GND und alle 5V messen. Der gemessene Wert muß bei nur geringem Stromfluß überall gleich sein.

Arzeg:
... hab das dann noch für mich angepasst also den Led Typ und wieviele Leds Pro meter sofern du das meinst.

Meine ich.

Wenn ich Deinen Beitrag lese, würde ich denken, alles funktioniert. Da es aber nicht funktioniert, solltest Du die Dinge, die Du uns zeigen kannst, auch zeigen, so auch Deine Anpassung. Aus einer Fußzeile: "Schon ein einziger Buchstabendreher kann alles urinieren."

agmue:
Bei einem 5V 20A Netzteil ist das arg wenig, das macht mich stutzig. Was mißt Du am Netzteil?

Habe am Netzteil 4.76V gemessen hab im nachhinein gesehen das da noch n Poti dran ist bin jetzt am Netzteil exakt auf 5V und an den Led`s gemessen 4.99V

agmue:
Grundtest: Multimeter an 5V vom Netzteil, dann alle GND messen. Dann Multimeter an GND und alle 5V messen. Der gemessene Wert muß bei nur geringem Stromfluß überall gleich sein.

Erledigt, werte Stimmen überall überein.

#define DATA_PIN    5 // ist der daten pin
//#define CLK_PIN   4
#define LED_TYPE    WS2812B
#define COLOR_ORDER GRB // Evtl auch zu RGB wechseln oder etwas anderes
#define NUM_LEDS    30 // Pro meter
CRGB leds[NUM_LEDS];

#define BRIGHTNESS          60 //ist die Helligkeit. 255 ist max man sollte es aber 
#define FRAMES_PER_SECOND  120 //nicht übertreiben da die LEDs sonst sehr warm werden und an Lebensdauer einbüßen

Ich habe Lediglich in den define anweisungen meine Einstellungen angepasst. Sofern der Gesammte Quellcode gewünscht ist kann ich diesen aber auch noch gerne Posten.

Zu anfang waren 2 Adern (+ und GND) und das verbindungsstück mit den 3 Adern (+, DATA und GND) vorhanden da ich aber nur 3 brauche sind die Doppeltgelöteten (+ und GND) nicht verwendet nur um etwas klarheit darein zu bringen.

Foto im Anhang (wusste nicht wie ich das mit in den Beitrag einfüge :D)

Hi,

ich nochmal. Falls Du tatsächlich so verdrahtet hast wie im Foto zu erkennen, dann ziehst Du die LEDs, also den Power doch über das Breadboard. Diese Frage hatte ich in #1 schon impliziert :confused:

So ein Steckbrett kann durchaus mal 10 Ohm Übergangswiderstand haben, und so ein DuPont-Drähtchen 0,3 - 0,6 Ohm.
Also löten, oder ordentliche Klemmen, …

Gruß André

Die Stiftleisten am Nano sehen mir komisch aus. Sind diese fest verlötet oder steckt der Nano nur drauf?

MfG Thorsten

Thorsten4171:
Die Stiftleisten am Nano sehen mir komisch aus. Sind diese fest verlötet oder steckt der Nano nur drauf?

MfG Thorsten

Gutes Auge.
Auch mir scheint daß der NANO nur auf die sStiftleisten gelegt wurde und nicht verlötet ist.
Das ist definitiv keine sichere Verbindung und Grund allen Übels.
Grüße Uwe

SpaghettiCode:
Hi,

ich nochmal. Falls Du tatsächlich so verdrahtet hast wie im Foto zu erkennen, dann ziehst Du die LEDs, also den Power doch über das Breadboard. Diese Frage hatte ich in #1 schon impliziert :confused:

So ein Steckbrett kann durchaus mal 10 Ohm Übergangswiderstand haben, und so ein DuPont-Drähtchen 0,3 - 0,6 Ohm.
Also löten, oder ordentliche Klemmen, ...

Gruß André

ok dann habe ich das zu anfang missverstanden. Dass das Breadboard so einen hohen Widerstand hat, war mir nicht klar aber normalerweise müsste dann doch trotzalledem ein flackern o.ä erkennen zu sein und nicht nichts.
Aber danke für den Tipp werde die Leds dann mal ohne Board versorgen und nur den Arduino darüber laufen lassen.

@Thorsten
Ja das siehst du richtig. Der Nano ist nur auf den Pins draufgesteckt bin aber davon ausgegangen dass das kein Problem darstellen würde da der Nano ja an geht bzw auf dem Foto an ist.

Arzeg:
@Thorsten
Ja das siehst du richtig. Der Nano ist nur auf den Pins draufgesteckt bin aber davon ausgegangen dass das kein Problem darstellen würde da der Nano ja an geht bzw auf dem Foto an ist.

Löte die Pins an. Alles andere ist Glückssache.
Grüße Uwe

Hi

Warum gehst Du mit super stabilisierten 5V auf Vin?
Vin ist für 7...12V (da dort der Spannungsregler hinter sitzt, Der braucht alleine 2V).
Hier hast Du den Nano auf 'Sparflamme', zwar reicht Ihm das Bisschen, was Er bekommt, aber 'schön ist Das nicht'.

Einen Nano nur aufgelegt betreiben ist Mal eine kultige Idee - darauf wäre ich NIE gekommen :wink:
(aber ja, man sieht Das auf dem Bild - wieder ein Zeichen, wie wichtig gute Bilder, wie dieses hier, sind)

MfG

postmaster-ino:
Einen Nano nur aufgelegt betreiben ist Mal eine kultige Idee - darauf wäre ich NIE gekommen :wink:
(aber ja, man sieht Das auf dem Bild - wieder ein Zeichen, wie wichtig gute Bilder, wie dieses hier, sind)

MfG

Ja, auf bestimmte Ideen kommt unsereins einfach nicht.
Grüße Uwe

postmaster-ino:
Warum gehst Du mit super stabilisierten 5V auf Vin?

Da ich davon ausgehe das ich mir den 5V Pin abgeschossen habe, wenn spannung anliegt passiert rein Garnichts.
Bei Vin geht der Nano zumindest an.

postmaster-ino:
Vin ist für 7...12V (da dort der Spannungsregler hinter sitzt, Der braucht alleine 2V).
Hier hast Du den Nano auf 'Sparflamme', zwar reicht Ihm das Bisschen, was Er bekommt, aber 'schön ist Das nicht'.

Einen Nano nur aufgelegt betreiben ist Mal eine kultige Idee - darauf wäre ich NIE gekommen :wink:
(aber ja, man sieht Das auf dem Bild - wieder ein Zeichen, wie wichtig gute Bilder, wie dieses hier, sind)

Oh das wusste ich nicht. :smiley:
Ich könnte natürlich noch den Poti am Netzteil etwas aufdrehen damit der Vin Pin genug "saft" hat.

Zu der anderen sache mit dem Löten, nun ja wollte es halt erst als Provisorium testen und ich dachte mir wenn da garnichts passiert brauch ich´s nicht löten :smiley:

Vielen dank für Eure Tipps und Hilfestellungen ich werde mich die nächsten Tage nochmal damit Beschäftigen sofern es die Zeit zulässt und euch dann Berichten :slight_smile:

Mfg

Arzeg:
.....
Oh das wusste ich nicht. :smiley:
Ich könnte natürlich noch den Poti am Netzteil etwas aufdrehen damit der Vin Pin genug "saft" hat.
.....

Warum liest du nicht das Datenblatt zum Arduino ?
Da steht alles drin.

Arzeg:
Ich könnte natürlich noch den Poti am Netzteil etwas aufdrehen damit der Vin Pin genug “saft” hat.

Keine gute Idee, da die WS2812 möglichst genaue 5V haben möchten.

Arzeg:
Da ich davon ausgehe das ich mir den 5V Pin abgeschossen habe, wenn spannung anliegt passiert rein Garnichts.
Bei Vin geht der Nano zumindest an.

Glaube ich nicht daß du den 5V pin kaputtgemacht hast wenn der Arduino über Vin funktioniert. Die eingesteckten Pins werden einfach keinen Kontakt machen.
Löte die Pins mal richtig an.
Grüße Uwe

Hallo Zusammen,
also erstmal Vielen Dank für euren Tipps und Hilfestellungen ich habe jetzt endlich etwas zeit gehabt das Problem einzugrenzen. Ich Habe wie ihr gesagt habt die Steckerleiste mit dem Arduino Verlötet, jedoch hat sich nichts getan. 5V kontakt am Arduino läuft weiterhin nicht daher weiter über Vin oder USB. Irgendwann war meine Geduld aber am ende und habe mir Letzten endes einen Controller mit Fernbedienung für die WS2812B gekauft um zu kontrollieren ob die LED´s überhaupt heile sind. Angeschlossen und Tada sie leuchte in allen möglichen Variationen.
Somit konnte ich schonmal außschließen das es an den LED´s lag (zum glück).
Außerdem habe ich herausgefunden das die LED´s den DATA Bus aufjedenfall brauchen also nur Spannung anlegen ist nicht (wurde ausprobiert).
Also musste es was mit dem Arduino oder der Software sein.
Habe dann nochmal den Sketch neu Aufgespielt und dann ist mir was aufgefallen..
Habe das letzte mal vor 5 Jahren in der Schule mit der IDE und nem Arduiono gearbeitet (mache eher was mitm Raspberry). Jedenfalls war ich fest davon überzeugt das wenn in der IDE Angezeigt wird wieviel Speicher der Code von dem Arduino verwendet, wäre ich mit dem Hochladen fertig, Pustekuchen..
Habe den Arduino dann noch eine Weile am Laptop gelassen da ich gemerkt habe das die IDE noch am Arbeiten war und etwa 1 minute später kam dann eine Fehlermeldung (kommt zum Schluss).
Habe dann Flott einen Freund gefragt der sich etwas besser damit auskennt und er sagte mir das der Arduino nicht Antwortet. Also war/ist mein Problem das nie ein Sketch auf den Arduino geladen wurde woraus sich wiederum erschließt warum die LED´s nicht Leuchten.

Fehlermeldung:

Der Sketch verwendet 5.968 Bytes (19%) des Programmspeicherplatzes. Das Maximum sind 30.720 Bytes.
Globale Variablen verwenden 271 Bytes (13%) des dynamischen Speichers, 1.777 Bytes für lokale Variablen verbleiben. Das Maximum sind 2.048 Bytes.
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 1 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 2 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 3 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 4 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 5 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 6 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 7 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 8 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 9 of 10: not in sync: resp=0x0c
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 10 of 10: not in sync: resp=0x0c
Problem beim Hochladen auf das Board. Hilfestellung dazu unter http://www.arduino.cc/en/Guide/Troubleshooting#upload.

(Falls ich das mit der Fehlermeldung anders Hochladen soll sagt bescheid)

Ich habe mir gestern dann nochmal einen neuen Nano bestellt da ich gelesen habe das ich mir den Prozessor abgeschossen haben könnte oder irgendetwas mit dem Bootloader nicht stimmt. Habe dann auch noch gelesen das man den Code irgendwie über ISP überspielen kann, da bin ich dann aber komplett Raus.

Werde es wenn der neue Nano angekommen ist nochmal mit dem Probieren, falls ihr weitere Tipps oder Ideen für mich habt wie man diese Fehlermeldung beheben könnte, immer her damit :wink:

MfG Arzeg

Hast Du den Treiber für den USB Adapter installiert? hast du das richtige Board ausgewählt? Hast Du den richigen Port ausgesucht? Ist das USB Kabel ganz?
Grüße Uwe