5Ltr Warmwasserspeicher für Camping

Hallo ich habe einmal eine Frage zu Warmwasserspeicher. Da wir am Wohnwagen Warmeswasser jedesmal mit einem Kessel über Gas warm machen müssen zum spülen u.s.w. Hatte ich mir gedacht ein 5 Ltr Warmwassergerät Untertisch an zu bringen und dieses über Solar zu betreiben, mit Batterie oder so. Weis einer ob das möglich ist, ich finde nur warmwasserspeicher für 230V. Schön wäre es wenn das Ginge mit einem Solarpanel auf dem Dach, welches eine 12V Batterie speist und von wo sich der Specher dann den Strom nimmt zum aufheizen. Da wir das Gerät ja nicht so oft an hätten wäre es egal wenn es was länger dauern würde bis das wasser warm wäre.

Bis vor kurzem war klar, dass Photovoltaik Unsinn ist, wo es Steckdosen gibt, aber Solar geeignet ist um direkt Wasser zu erwärmen.

Das hat sich ein wenig verändert, zugegeben, stimmt im Prinzip aber immer noch. Für warmes Wasser ist Solarthermie prima, aber nicht über den Umweg Photovoltaik.

Alternative Öko-Bastler haben früher alte Autokühler hinter einer Glasscheibe in die Sonne gestellt, solche Systeme kann man heute aber auch kaufen ...

Michael, Du nimmst mir jedesmal die Hoffnung :-) Aber ich hatte mir schon soetwas gedacht. Dann werde ich mir für den Wohnwagen ein Wasserspeicher der mit Gas betrieben wird anschaffen. Danke für Deine schnelle Antwort.

Ich würde den Vorschlag mit der Spolarthermie nicht so schnell in die Tonne treten. Du brauchst eine kleine Umwälzpumpe und einen Solarkollektor auf dem Dach. Der kann auch selbst gebaut sein, im einfachsten Fall ein schwarzer Schlauch.

Im Sommer wärmen wir so immer unser Planschbecken. (ganz ohne Arduino!)

Das hat Michael nicht gesagt. Er sagte nimm ein Solarpannel um direckt warmes Wasser zu erzeugen und nicht den Umweg Sonne - Solarzellen - Laderegler - Batterie - Heizung - Warmwasser.

Wenn eine Warmwassertherme zB 1kW hat dann rechen mal wieviel m^2 Sonnenpannel das sein müssen und welcher Strom bei 12V fließt.

Da macht ein 1,5m^2 Solarpannel mehr Warmwasser als 12m^2 Fotovoltaik.

Grüße Uwe

Ich glaube, wir meinen alle Drei das Gleiche. :sunglasses:

Ich glaube, wir meinen alle Drei das Gleiche.

Das glaube ich auch. ;)

Um im Sommer nachmittags warm zu duschen, reichen 10..20m schwarzer Schlauch.

Zusätzlich 5V für eine Arduino-Temperatur-Anzeige zu machen, ist etwas komplizierter.

michael_x: Zusätzlich 5V für eine Arduino-Temperatur-Anzeige zu machen, ist etwas komplizierter.

Ein Soalrpannel mit Ladergler und Pufferbatterie?? ;) ;) ;) Grüße Uwe

Ich denke, ein schwarzer Wassersack wäre die billigste und einfachste Lösung. Z.B. sowas.

Mit Hilfe einer Batterie elektrisch Wärme zu erzeugen ist das mieseste was man machen kann. Die Batterie ist schneller leer als du duschen kannst. Deshalb wurden z.b. ja auch noch keine Elektroautos im Winter getestet, zumindest habe ich noch nie was von einem Test mitbekommen.... ;)

Wenn ich Camping höre ist auch immer ein Fahrzeug in der Nähe, also ein Stück Kupferrohr an den Auspuff geklemmt, Motor an und schon hast du warmes Wasser. Und damit es in dieses Forum passt steuerst du die Temperatur und eine kleine Pumpe mit dem Arduino an. :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Gruß

Sehe das ähnlich wie die anderen. Hier macht es keinen Sinn, Sonnenenergie mit Hilfe einer PV Anlage in Strom umzuwandeln und die dann wieder in Wärme (Medium Wasser) umzuwandeln. Für sowas brauchst du eine sehr große Menge Energie, da hier Effizienz nicht machbar ist.

Würde ebenfalls einen schwarzen Schlauch in als Feld auslegen. Je nachdem, wie hoch das Volumen der Leitung ist, reicht eine kleine Wärmepumpe alleine. Andernfalls, falls es dir nicht möglich ist, ausreichend Volumen über Leitungen zu erreichen, kannst du das ganze in einem Speicher sammeln. Das kann zum Beispiel ein Kanister sein (vorzugsweise schwarz, der ebenfalls in der Sonne steht). Um das Wasser dann in die Spüle oder Dusche zu bekommen, brauchst du bei beiden Varianten eine Pumpe mit ausreichend Leistung, die Menge zu fördern (Förderhöhe, Menge, ....).

Wenn man das ganze nun noch auf 2 Pumpen aufteilt, wäre es möglich, die kleine Umwälzpumpe mit einem Batteriepuffer und deinem PV Anlage zu betreiben. Die andere Pumpe ist dann für die Förderung bis in den Wagen (Spüle, Dusche) vorgesehen. (Betrieb an der Autobatterie). Aber das macht in meinen Augen wenig bis keinen Sinn.

Ja Gunther. das Prinziep ist mir schon klar, Wir haben eine Dusche die so arbeitet. Sie besteht aus einem Rohr mit einem Durschmesser von 20cm und eine Läne von 220cm in schwarz, und fasst ca 60 Ltr. Die Dusche steht draussen in der Sonne und das wasser ist an einem schönen Sonnentag so warm das es über eine Mischbatterie mit kaltem wasser gemischt werden kann und es können gut 2 Personen duschen. Das mit dem schwarzen schlauch ist im grunde gas gleiche, was ja auch viele bei uns auf dem Platz praktizieren, Ich habe ja auch nur gedacht das man es sich etwas einfacher machen könnte mit einen Boiler oder Durchlauf erhitzer. Aber zum Glück giebt es ja noch Durchlauferitzer die man auf Propangas umstellen kann, das ist der einfachste Weg :-)