Barebone-Arduino aus neun Teilen auf Streifenplatine

Hallo, ich stelle eine ausführliche deutsche Anleitung (17 Seiten PDF) für einen Arduino aus wenigen Teilen auf Streifenplatine zur Verfügung.

|500x311

Zwei Varianten des Stripino. Ein Barebone aus nur neun Bauteilen und ein etwas aufwändigerer Arduinoklon mit 5V-Spannungsregler und FTDI-Anschluss.

http://lebenundforschen.de/strippino/

Grüße, Stephan

Wenn du so was schon veröffentlichst, solltest du dir allerdings die Mühe machen, zuvor das Datenblatt des Atmega328 zu lesen.

Ich sehe z.B. keine Abblockkondensatoren 0,1 µF an den VCC Anschlüssen des Controllers. Diese fehlen auf beiden Platinen. Diese gehören auch an den Spannungsregler, der ohne die Kondensatoren ganz leicht Schwingneigungungen zeigt und damit das Projekt zum scheitern verurteilt.

Ich sehe das mal als einen ganz schlechten Bauvorschlag, sorry.

Neben den Anmerkungen von Hotsystems noch eine Frage: Was ist der Vorteil gegenüber einem fertigen Nano-Klon? Die Anwendungsschaltung habe ich mit deinem Vorschlag ja auch noch nicht.

MicroBahner: Neben den Anmerkungen von Hotsystems noch eine Frage: Was ist der Vorteil gegenüber einem fertigen Nano-Klon?...

Naja, das ist der Selbsbau, aber dann sollte der Vorschlag auch fehlerfrei sein. Von derlei Anleitungen gibt es ja zahlreiche im Web. Wenn die nachgebaut werden, wundert ma sich, dass nix geht.

HotSystems: Naja, das ist der Selbsbau

Ok, jeder wie er mag. Ich sehe den Reiz des Selbstbaus eher in dem was drumherum ist.

MicroBahner: Ok, jeder wie er mag. Ich sehe den Reiz des Selbstbaus eher in dem was drumherum ist.

Ja, das ist auch ok. Wie du schon schreibst, jeder wie er mag. Meine Projekte bestehen meistens aus einem "Atmega-Standallone" und weiteren Modulen auf einer Lochrasterplatine. Da bin ich mit dem Aufbau sehr flexibel.