Externe Spannungsversorgung

Ich denke, ich werde an die Stromgrenzen vom Arduino stoßen. Ich habe wie in einem anderen Thread beschrieben, eine RGB Steuerung von 8 RGB Leds vor. Somit wäre ich theoretisch bei einem Max. Strom von 480mA. Das kann mein Board soweit ich weiß nicht ab. (40mA pro Ausgang; 200mA gesamt). Nur ist die Frage, worauf beziehen sich die Werte. Die Werte beziehen sich in erster Linie direkt auf den µC. Jedoch was ist mit dem Strom, der an dem µC vorbeigeschleift wird. Der StepDown Wandler wird sicher keinen x-beliebigen Strom mitmachen. Die Spannungsversorgung am Arduino erfolgt mit einem 12V 2,0A Netzteil.

Und was genau ist Deine Frage?

Das ist kein Stepdown-Wandler (Schaltnetzteil), sondern ein Linearregler. Gerade wenn der 7V verbraten muss ist das kritisch.

7V verbraten? Soweit kann er ja theoretisch nicht runterregeln. Die Spec geben an zwischen 7 und 12Volt.

Von 12 V auf 5V zu kommen ist eine Differenz von 7V.

Um das mal klar zu machen: ein Linearregler regelt die Spannung einfach indem die Differenz zwischen Eingangs- und Ausgangsspannung an einem Transistor (der im Prinzip ein einstellbarer Widerstand ist) abfällt. Und dort in Wärme umgesetzt wird. Nach P = U * I. Deshalb sollte die Differenz so gering wie möglich sein, damit das Ding nicht so schnell heißt wird. Allerdings muss sie auch mindestens ca. 1.5-2V betragen (zumindest bei dem einfachen 7805). Also ist ein 7V Netzteil das Minimum. Du kannst auch ein 12V Netzteil nehmen, aber dann wird der Regler früher heiß.

@Uwe, ja klar sind das in deinem Beispiel 7V. Jedoch arbeitet der Arduino soweit ich dem Datenblatt entnehmen kann optimal bei 7V - 12V. Mit dem USB Anschluss speise ich mit 5 V nur ein. Wäre es auch empfehlenswert ein 5V Netzteil zu nutzen? 5 und/oder 12V sind deutlich gängiger als 7V o.ä.

Die 5V von USB laufen auch nicht über den Spannungsregler.

Es gibt USB Netzteile, z.B: http://www.reichelt.de/Ladegeraete-fuer-USB-Geraete/MW-3NU10GS/3/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=87343;GROUPID=4924;artnr=MW+3NU10GS

7.5V machst du leicht mit einem einstellbaren Universal-Netzteil: z.B.: http://www.reichelt.de/Universalnetzteile/MW-3K10GS/3/index.html?;ACTION=3;LA=446;ARTICLE=87339;GROUPID=4945;artnr=MW+3K10GS

Das hat auch einen USB-Adapter dabei :)

Generell hast du natürlich noch die Möglichkeit, dass du das Netzteil an deine externe Schaltung anschließt und die 5V auf den 5V Pin des Arduino Boards legst. Das ist bei sowas wahrscheinlich das sauberste.

5V USB Netzteile habe ich genug hier liegen (von 500mA bis 2A). Die Frage wäre dann bzgl. der max. Strom Belastung des Arduino. Wird der Eingang im Strom begrenzt? Wenn nein, würde das die einfachste Möglichkeit sein. Auf dem Protoshield werde ich keine Buchse mit dem Hohlstecker auflöten können, da die Lötanschlüsse breiter sind als auf dem Board üblich.

Ich würde bei einem solchen, vermutetem Stromverbrauch (480 mA) IMMER separat versorgen !

USB (2.0) ist bis 500 mA definiert. Da geht sicherlich auch noch das eine oder andere mA mehr, aber .... Stecker/Buchse und vor allem Leiterbahnen auf dem Arduino sind da sicherlich nicht für ausgelegt.

Versorgst du via Hohlstecker, kommt wieder das Prob des internen Reglers - wie oben beschrieben. Nimmst du z.B. ein gängiges Steckernetzteil, was dann auch 2A o.ä. schafft, verballerst du 9V - 5V = 4V x 0,5A = 2W auf dem internen Regler. Dazu auch hier noch mal die Leiterbahnen in Erinnerung.

Das mag zwar letztendlich alles funktionieren, ist dann aber sozusagen Oberkannte Unterlippe.

Möchte aber nicht zwingend ein 2. Netzteil anschließen. Die 480mA errechne ich nur aus den RGB Leds. Die gesamte Steuerung beinhaltet 8x RGB Leds (je 20mA), 2 Relaisanschlüsse und einen Buzzer. 480mA würde bedeuten, dass im Max Fall alle Leds mit je 20mA versorgt werden, was bei dem Lichteffekten nicht der Fall ist.

hi,

es ist auch kein 2. netzteil erforderlich, Du kannst mit einem netzteil den arduino UND die leds versorgen, Du darfst nur nicht die leds ÜBER den arduino speisen. Du kannst 3 ULN2803 verwenden, oder 2 TLC5940, dann hättest Du auch PWM auf allen leds. oder Du nimmst ein stück LED-stripe mit WS2812, dann hast Du auch PWM.

gruß stefan

Hallo Eisbär,

die RGB Leds werden von 3 TLC5916 gespeist. Müsste somit dem Strom vor dem USB Anschluss/ Hohlstecker aufsplitten.

hi,

Du hast nur von nem anderen thread geschrieben, ich wußte nicht welcher, aber nichtsdestotrotz:

Müsste somit dem Strom vor dem USB Anschluss/ Hohlstecker aufsplitten.

Du brauchst ja keinen stecker, einfach direkt in GND und 5V vom arduino rein.

gruß stefan

Wenn ichs nun richtig verstehe,

kann ich die Spannungsversorgung (Hohlstecker/ USB) getrost weglassen und das Netzteil direkt einem 5 V Netzteil betrieben.

"VIN. An diesem Pin liegt die Input Spannung des Arduino an, wenn eine externe Stromquelle genutzt wird (anstatt der 5V einer USB Verbindung oder einer anderen regulierten Stromquelle). Sie können an diesen Pin Spannung anlegen oder, wenn eine externe Stromquelle mit der Strombuchse verbunden ist, Spannung abgreifen."

kann ich die Spannungsversorgung (Hohlstecker/ USB) getrost weglassen und das Netzteil direkt einem 5 V Netzteil betrieben.

Nein. Arduino kannst Du mit 5V an 5V und GND betreiben oder mit mindestens 6,6V an Vin und GND. Grüße Uwe