Korrektes Ansteuern von 5VDCRelais mit Optokoppler

Hallo Zusammen

Ich zeichne gerade eine Schaltung welche mittels Relais 24VDC Schalten sollte.
Hardware:
Arduino UNO (Eigenbauplatine mit Atmega 328P)
Optokoppler PC847
Relais Omron G6D-1A-ASI-5VDC
Diode: SUF 4007 DIO
SMD Widerstand: SMD 1/4W 560Ohm
LED: LG R971

Schaltung:
Schaltung

Dies sollte so Funktionieren?
Oder habe ich einen Falschen Wiederstand / LED gewählt?

Vielen dank für eure Hilfe

Ich würde keinen OK verwenden, sondern das Relais mit einem Transistor oder FET ansteuern.

Wahrscheinlich funktioniert deine Schaltung wie oben gezeigt eher schlecht, da durch den Widerstand und die LED zu wenig Strom in den OK fließt und der nicht sauber durchsteuert.

Es kann auch sein, dass das Relais zuviel Strom zieht und der OK gehimmelt wird.

So eine kleine Schaltung probiert man einfach am Breadboard vorher aus!

Kaputt geht der OK so nicht, da der Stromfluss so sehr gering ist. Und eine Kontrollled solltest du besser parallel zum OK schalten. Dann darauf achten, dass der Gesamtstrom nicht über 20 mA steigt.

Also könnte ich dies auch mit einem ULN2803A erledigen?
Der Vorteil hier: Ich benötige genau 8 Ausgänge :slight_smile:


Das würde ja so aussehen oder?

Ja, so kann es funktionieren. Du brauchst aber für die Led auch einen Vorwiderstand.

Hallo HotSystems
Danke.
Unten der Schaltplan, leider bin ich mir nicht sicher wie ich den Vorwiderstand berechne.
Die Leuchtdiode ersetzt hier auch gleich die Z-Diode für "das Funkenlöschen" oder?

Nein. Die „Funkenlösch“-Diode gehört an „-“ und „+“ vom Relais! Warum willst du eine Z-Diode dafür verwenden?

Natürlich keine Z-Diode: Diode: SUF 4007 DIO
Für die Berechnung des Vorwiderstand:

Ur= Uges- Ud
5-2.5 = 2.5V
I = 20mA
Rv = Ur/I
2.5/0.025 = 100 Ohm

Dies sollte richtig sein oder?

Hallo,
Freilaufdiode macht in dem Fall Das IC wenn COM an plus angeschlossen ist.

2.5 V/ 20 mA = 110 Ohm genau genommen

kannst auch gerne 220 Ohm nehmen dann ist allerdings die LED nicht so hell. 20mA ist der Max Wert

Heinz

Hallo Rentner

Also in diesem Falle kann ich die Freilaufdiode weglassen?
Ich werde die Schaltung auf max 18mA auslegen (120Ohm) Widerstand.

Danke für eure Hilfe!

Separate Freilaufdioden sind nicht erforderlich, da ins ULN2803 integriert.
Die ICs sind auch deshalb praktisch, weil an den Eingängen keine separaten Vorwiderstände benötigt werden.

Funkenlöschdiode ist hier der falsche Begriff.
An der Relaisspule entsteht kein Funke, sondern eine der Betriebsspannung entgegewirkende Spannung, die genau anders herum gepolt ist. Ohne diese Freilaufdiode kann dadurch ein großer Teil der angeschlossenen Elektronik zerstört werden.
Im Fall der gezeigten Schaltung befinden sich diese Dieoden im Treiber-ic.

Vielen dank.
Dann habe ich jetzt alles Verstanden und die Ausgänge sollten Funktionieren.

Nun habe ich noch eine kleine Frage für 3 Stk. Eingänge über Optokoppler (Eingang 24VDC auf Anschluss von Atmega328P)

Wenn ich nun alles richitg gerechnet habe sollte dies ebenfalls mit einem 120 Ohm Widerstand Funktionieren, ist dies korrekt?

Ja, auch das kann so funktionieren.
Dabei bitte beachten, die Led inkl. Vorwiderstand arbeiten hier auch als Pullup-Widerstand am Eingang des Controllers.

Ja dann sollte das Funktionieren wie ich mir das Vorstelle.
Nun die Platine Zeichen, und sobald diese Fertiggestellt und getestet wurde, werde ich euch gerne
das Ergebnis Zeigen.
Vielen dank für die Vielen Hilfreichen Inputs.

Gruss

Ok, prima und viel Erfolg.
Ich bin auf dein Ergebnis gespannt.

Und Du ersparst Dir die Freilaufdioden da die im IC schon vorhanden sind.

Hallo,
dennoch solltest Du die Schaltung mit allen Bauteilen erst mal auf einem Steckbrett gründlich testen. Eventuell ergibt sich ja noch eine Änderung die Auswirkung auf die Platine hätte.
Lötstreifen Platine wäre auch erst mal eine Möglichkeit um es Wackelkontakt sicher zu machen.
Heinz