LED und Induktiver Sensor

Hallo Community,

ich bitte um Hilfe:

Ich möchte einen "Prüfdorn" bauen. Dieser soll einen Abstand (z.B. Serienproduktion --> der Abstand ist immer gleich außer der Distanzring fehlt, dann ist der Abstand um ca. 2mm kürzer) messen. Dieser Abstand wird an vier verschiedenen Stellen gemessen. Pro gemessene Stelle soll eine LED aufleuchten, das bedeutet dass zum Schluss 4 LEDs leuchten (evt. noch ein akustisches Signal). Am "Prüfdorn" soll sich der Induktive Sensor befinden der den Abstand überprüft. (Dieses Signal soll über Funk zum Arduino Board (welcher sich am Arbeitsplatz in einem Gehäuse befinden wird) übertragen werden, welche die Signal zählt (4x) dann jeweils eine LED einschaltet. Zum Schluss noch ein kurzes Akustisches Signal.

Die Spannungsversorgung am "Prüfdorn" soll über eine Batterie erfolgen. Am "Gerät" welches sich wie gesagt am Arbeitsplatz befinden wird, kann die Spannungsversorgung über USB erfolgen.

Zusammengefasst: Das Signal des Sensors soll Wireless übertragen werden. Dann muss das Signal gezählt werden, pro Überprüfung soll eine LED aufleuchten. Letztendlich soll ein kurzes Signal zu hören sein (nicht laut) und alle vier LEDs 5 Minuten lang aufleuchten.

Ich glaube dass ich dazu mit:

2x Funkmodul 2x Arduino nano module 1xGehäuse 1x Induktiver Sensor 4x LEDs 1x Signalhörnchen :)

auskomme.

Meine Frage ist: Ist das eigentlich möglich? oder gibt es da eine bessere Lösung? brauche ich vielleicht noch zusätzliche Bauteile?

Ich danke euch vielmals !! :)

Lg. :)

Wenn Du uns erst mal erlärst welchen "induktiven Sensor" Du benutzen willst und wie Du mit 1 Sensor an 4 Punkten messen woillst, wird Dein Vorhaben evtl. etwas klarer. Gibt es einen [u]zwingenden[/u] Grund, warum Du das Teil mit einer Batterie betreiben willst? Ansonsten ist das, besonders bei Funk, eine sehr schlechte Idee. Gibt es einen [u]zwingenden[/u] Grund, warum Du unbedingt über Funk und nicht über Draht (oder zur Not evtl. über WLAN) arbeiten willst?

Gruß Tommy

Hab anderen, doppelten Topic gelöscht. Grüße Uwe

uwefed: Hab anderen, doppelten Topic gelöscht. Grüße Uwe

Das ist ja äußerst Ärgerlich, jetzt muss ich meine Frage wiederholen. ;) ;) Dennoch: Danke Uwe.

@herorob Welche Funkmodule verwendest du, bzw. möchtest du verwenden ?

Huch, hatte ich übersehen. Entschuldige. Uwe

uwefed: Huch, hatte ich übersehen. Entschuldige. Uwe

Naja...nicht so schlimm.

@ tommy Ich würde diesen sensor verwenden wollen: LJ8A3-2-Z/BX 2mm induktive Näherungsschalter Sensor DC 3-Draht 6-36V PNP NO de

Die punkte sollen nacheinander gemsessen werden (nicht gleichzeitig)

Der Dorn soll handlich sein deswegen batteriebetrieben und über funk ODER WLAN geht natürlich beides

@uwe dankeschön :D

@Hotsystem Zurzeit noch kein Funkmodul (bin am überlegen)

Ich würde diesen sensor verwenden wollen: LJ8A3-2-Z/BX ... PNP NO

Wie kommst du darauf, dass es ein PNP Type ist? Und ja: Ein NPN Type scheint mir angemessener.

Meine Frage ist: Ist das eigentlich möglich? oder gibt es da eine bessere Lösung? brauche ich vielleicht noch zusätzliche Bauteile?

Ein paar Widerstände, und anderen Kleinkram, wie Stecker usw. Ja, scheint machbar...

Wieso scheib dir ein NPN angemessener?

Lg.

Weil BX NPN ist. (PNP ist BY). Steht hier.

Gruß Tommy

PS: Mit Prozessor+Funkmodul+Akkupack wird das aber nicht gerade handlich werden.

herorob: Wieso scheib dir ein NPN angemessener?

Mir erscheint ein NPN Type angemessener, weil dann keine Schutzschaltung nötig ist, um deinen µC vor den bösen 6V bis 32V zu schützen.

@tommy

Ich rede von einem nano arduino board… sollte eigentlich nicht so schwer werden, denke ich…

Wie würdest du das sonst lösen?

Ich würde mit der Strippe an einer Aufhängung den dann doch handlicheren Sensor bewegen. Du hast ja noch nochts über die Abmessungen des Ganzen gesagt und wie der Sensor bewegt werden soll.

Der nano ist nicht sehr groß. Er kann aber nicht funken und ich habe in erster Näherung an das Akkupack gedacht, wenn das Ding etwas länger als 10 Minuten laufen soll.

Gruß Tommy

Der Dorn soll ungefähr 250mm lang sein und soll durch ein Loch (Durchmesser 20mm) durchgeschoben werden.

Der Griff am Anfang des Dornes soll natürlich größer sein (um die Elektronik usw rein zu bekommen)

Lg.

Also wenn ich es richtig verstanden habe sind in einem Gehäuse 4 Bohrungen, durch Die Du den Sensor schieben willst (ich vermute mit Anschlag). Wie weit sind die Löcher denn auseinander? Warum montierst Du nicht 4 Sensoren?

Irgendwie verstehe ich noch nicht wirklich, was Du machen willst, da man Dir ja jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen muss. Wir können also nur weiter spekulieren. Ob da etwas sinnvolles raus kommt?

Hier sind einige Leute mit großer Erfahrung in der Messtechnik, die Dir bestimmt gute Hinweise geben können, wenn Du mal ausführlicher beschreibst, was das alles werden soll.

Mit den derzeitigen Infos bewegen wir uns auf Bastler-Rate-Ebene. Aber Du musst wissen, was Du willst.

Gruß Tommy