[OT] Lüfter Fragen

Was muss ich bei der Lüfter Auswahl beachten, gewünscht ist je mehr Power desto besser, bei wenig verbrauch ;)

Es stehen 3 Lüfter zur Auswahl:

90x90x25 - 2,00W Leistungsaufnahme- 0,165A Nennstrom - 87.5m3/h - 34.0dBA - 3.8mm H2O Statischer Druck - 3000 (±15%)Umdr./Min =3x 262,65m3/h 60x60x15 - 1,92W Leistungsaufnahme- 0,16A Nennstrom - 42.8m3/h - 36.2dBA - 3.8mm H2O Statischer Druck - 5400 (±15%)Umdr./Min =4x 171,36m3/h 60x60x25 - 1,62W Leistungsaufnahme- 0,135A Nennstrom - 39.7m3/h - 33.5dBA - 5.3mm H2O Statischer Druck - 4500 (±15%)Umdr./Min =4x 158,8 m3/h

Kann ich davon ausgehen, je mehr m3/h desto mehr "pusten" die auch? Ich hatte nämlich ein 60x60x15 mit mehr m3/h, der hat aber weniger gebracht als ein 60x60x25 der weniger m3/h hat. Deswegen verwirrt mich das bei diesen Angaben, kann es denn theoretisch möglich sein, dass ein 15mm Lüfter mehr gibt als ein mit 25mm?

Womit hat das summen der Lüfter zu tun?

Hallo, ist doch ganz einfach… Ein 15mm Lüfter schafft so viel wie ein 60mm Lüfter, weil- der 15mm Lüfter läuft mit höherer Drehzahl.

Weil ein 60mm, größeren Luftdurchlass, und Schaufel hat, läuft er langsamer.

Ich würde nur auf m3 und dBA achten.

"Womit hat das summen der Lüfter zu tun?" Etwas deutlicher? Gruß und Spaß Andreas

Na ich muss im Setup die Hz einstellen:

 TCCR1B = TCCR1B & 0b11111000 | 0x01; //Timer1 mit 31300Hz für Lüfter am PIN 10

Frage ist jetzt, wenn der Lüfter XY mit 1kHz ohne summen läuft, kann man auch davon ausgehen dass ALLE Lüfter auch ohne summen laufen oder brauchen manche Lüfter mehr kHz damit die ohne summen laufen?

Hallo,

die Luftfördermenge bezieht sich immer auf frei ansaugend und frei ausblasend. Mit der Hand gefühlt kann man sich täuschen, schon auf Grund der Fläche.

Der statische Druck des Lüfters wird interessant wenn er einen Kühlkörper kühlen soll. Also wenn die Luft wo hindurch gedrückt werden soll.

Das fieben des Lüfters mit PWM hängt vom Motor ab. Nur wenn du den sowieso mit PWM regeln möchtest, warum kaufst du dir dann nicht einen 4pol. PWM PC Lüfter? Die werden alle mit 24kHz betrieben, das Tastverhältnis regelt die Drehzahl wie gewohnt.

Ja genau, Kühlkörper kühlen, ist schon mal garnicht verkehrt. Welche sind da besser geeignet, kleinere oder dickere oder...? Also je höher die Werte desto besser nehme ich an.

Dass mit 4 Pol PWM ist noch nicht klar, wieviele Pins brauch man dann für die? Ich muss dann aber trotzdem die kHz im Sketch ändern, oder?

Hallo,

einfach mal das Internet zu nutze machen … :slight_smile:

Die 4pol. Lüfter bekommen
1x Dauerplus 12V
1x PWM Duty-Cycle (IN)
1x Drehzahl auslesen (OUT)
1x Masse

Lüfterbauform, erstmal so groß wie möglich wählen. Dicker ist erstmal auch besser, weil dann die Lüfterschaufeln steilen können für den Druckaufbau. Es kommt aber immer darauf an wofür der Lüfter ausgelegt ist bzw. gedacht ist. Deswegen ist das immer ein Kompromiss. Bei deiner Größenauswahl würde ich demzufolge 92er nehmen.

Ich muss dann aber trotzdem die kHz im Sketch ändern, oder?

:o ja, der Timer muss auf 25kHz +/- (nahe dem) eingestellt werden.

Deine Bitzuweisung kann niemand vernünftig lesen, macht man so eigentlich auch nicht, wenn man den Code später noch lesen möchte.

ein Auszug von meinem ATtiny, mir gehts jetzt um die “Bit Schreibweise” (1 << xxx) ., das ist üblich und lesbar, zwecks Datenblatt, was einfach lesbar ist vermeidet Tippfehler.

TCCR0A = (1 << WGM01);			// CTC Modus
OCR0A = 124;				// TOP, (F_CPU/PRESCALER)/1000-1
TIMSK0 |= (1 << OCIE0A);		// Interrupts einschalten
TCCR0B |= (1 << CS01) | (1 << CS00);

einfach mal das Internet zu nutze machen … :slight_smile:

Das kam dabei raus:

TCCR1B = TCCR1B & 0b11111000 | 0x01; //Timer1 mit 31300Hz

Das ist für mich auch nicht lesbar

TCCR0A = (1 << WGM01);			// CTC Modus
OCR0A = 124;				// TOP, (F_CPU/PRESCALER)/1000-1
TIMSK0 |= (1 << OCIE0A);		// Interrupts einschalten
TCCR0B |= (1 << CS01) | (1 << CS00);

Da brauch man also kein Mosfet dafür?

Hallo,

naja, wenn du dich noch nie mit dem Datenblatt und Registern beschäftigt hast, dann ist nichts lesbar, verständlich. Wenn du das jedoch tust, dann ist der Unterschied wie folgt. Mit WGM weiß ich das die den Modi einstellen, CS stellt den Prescaler ein und OCIE den Interrupt usw. Zudem genau diese Bezeichnungen im Datenblatt stehen. Ich kann direkt das Register hernehmen und die Bits setzen. Umgekehrt kann ich ohne Bit abzählen den Code lesen und im Datenblatt schauen was das Bit macht. Was soll einem im Gegenzug eine wilde Bitfolge sagen?

Der PWM Pin bekommt 5V mit Pullup. 0,8V bis 5,25V. Steht alles im verlinkten .pdf Ein Transistor soll trotzdem davor. Google einfach mal.

https://github.com/esp8266/Arduino/blob/master/doc/reference.md

analogWrite(pin, value) enables software PWM on the given pin. PWM may be used on pins 0 to 16. Call analogWrite(pin, 0) to disable PWM on the pin. value may be in range from 0 to PWMRANGE, which is equal to 1023 by default. PWM range may be changed by calling analogWriteRange(new_range).

PWM frequency is 1kHz by default. Call analogWriteFreq(new_frequency) to change the frequency.

laut dem bild hat 16 garkein PWM

Beim AVR, wenn man da die Frequenz ändert, stimmen die (timings?) nicht, also delay(1000) ist dann keine Sekunde mehr, wie ist es beim ESP? Werden dann alle Pins geändert oder kann man jedem Pin einzeln vergeben? analogWriteFreq(30000)

Hallo,

zu jedem Timer gehören bestimmte Pins die der Timer direkt steuern kann. Deswegen kann nicht jeder Pin mit analogWrite arbeiten. Das wird beim ESP genauso sein, denke ich. Ich habe keinen ESP. Beim ATtiny kann man Pins sogar umrouten und hat damit mehr Flexibilität. Was man noch machen kann ist, im Timer Interrupt jeden x beliebigen Pin steuern. Ist eben dann kein 100% Hardware-Timer-Pin mehr, aber verdammt nah dran.

Gibt es ein Unterschied, ob ich 12V Lüfter mit 24V Netzteil bei 0,9A betreibe oder mit 12V und 1.8A? Von 24V auf 12V würd ich mit dem Stepdown runterregeln.

Hintergrund: Ich will solche Luftbefeuchter einsetzen, die gibts wohl nur mit 24V. Da ist noch ein ESP dran, der frisst auch nochmal bis 250mA (gelesen), ebenfals mit Stepdown auf 3V (von 12V oder direkt vom Netzteil mit 24v?).

Oder besser ein StepUp für den Befeuchter nehmen? Angegeben ist 500mA, mein Netzteil zeigt mir dass der nur 300mA frisst.

skorpi08: Gibt es ein Unterschied, ob ich 12V Lüfter mit 24V Netzteil bei 0,9A betreibe oder mit 12V und 1.8A? Von 24V auf 12V würd ich mit dem Stepdown runterregeln.

Oder besser ein StepUp für den Befeuchter nehmen? Angegeben ist 500mA, mein Netzteil zeigt mir dass der nur 300mA frisst.

Lüfter müssen auf jeden Fall parallel geschaltet an die 12V gehängt werden. 2 Stück in Reihe ist so gut wie immer mit Rauchentwicklung verbunden! Also schön am Step-Down Wandler betreiben.

Wenn Dein Netzteil 300mA anzeigt sagt das noch nichts aus. Die Luftbefeuchter erzeugen aus der Gleichspannung eine Wechselspannung mit einer hohen Frequenz. Das kann sein das die Dinger kurzzeitig 500mA ziehen, danach nur 100 und dann wieder 500... Wenn ein Puls-/Pausenverhältnis von 1:1 gegeben ist, misst Dein Netzteil 300mA!

Bei den Dingern würde ich von den 500mA ausgehen.

Gruß, Katsu

Hallo,

Lüfter müssen auf jeden Fall parallel geschaltet an die 12V gehängt werden. 2 Stück in Reihe ist so gut wie immer mit Rauchentwicklung verbunden!

@ Katsu, denk nochmal scharf nach mit deiner Parallel- und Reihenschaltung*!!!*

Doc_Arduino: @ Katsu, denk nochmal scharf nach mit deiner Parallel- und Reihenschaltung*!!!*

Ließ noch mal genau Katsus Beitrag.

Wichtig ist parallel an 12V. Da Lüfter aktive Elektronik enthalten, kann es gut sein, dass sich bei 24V und Reihenschaltung zeitweilig die Spannung nicht halbiert wird und zum Tod der Elektronik führt.

Hallo,

Mist, habe die 12V vor lauter Aufregung komplett überlesen. :confused: Großes Entschuldigung!

Nunja, beantwortet immer noch nicht meine Frage, mit 24V und Stepdown oder 12V und StepUp. Und wie soll ich rechnen, wenn der ESP bei 3V 250mA frisst, kann ich die 250mA vom Netzteil direkt abziehen oder wie läuft das da? Weil ich könnt die Lüfter auch in 24V bekommen, die haben dann 0.6A verbrauch, das Netzteil hat aber nur 0.9A. Wenn dann das Display und ESP dazukommt....

Hallo,

P = U * I gilt in allen Lebenslagen

Bsp. dein ESP, 3V und 250mA

P = 3V * 0,25A = 0,75W

I = 0,75W / 24V = 31,3mA

Bedeutet, dein 24V Netzteil wird durch den ESP mit 31,3mA belastet ohne Berücksichtigung der geringen Stepdown Verluste.

Wieso nimmst Du keine 24V Lüfter?

Das hab ich nun.

Netzteil 24V 0,9A - 21,6W (Im Schaltplan mit 12V)
3 Lüfter 24V 0,66A - 16W
Wemos 150mA
Display 50mA
3A ebay MiniStepdown auf 5V

Wenn ich nur 2 Lüfter anklemme, läuft das ganze. Bei 3 Lüfter gibts nen loop reset.
Wenn ich nur 2 Lüfter anklemme, die schon laufen und ich erst dann den dritten dazu schalte, läuft das ganze auch.
Das Netzteil sollte es doch noch packen oder nicht?
Hatte mal gemessen während den loop reset, es kommen keine 24V sondern immer unterschiedlich, maximal wares 11V.
Vor und hinter dem Stepdown ein 470uF hat keine Wirkung gezeigt.

Was meint ihr, woran kanns hier liegen?

000.png

Hallo,

die 24V - 0,66A, 16W, damit ist die Leistung aller 3 Lüfter zusammen gemeint? Diese werden per PWM angesteuert? Hast mal den Strom eines Lüfters konstant an 24V nachgemessen?

Bevor wir hier raten, vermesse mal das 24V Netzteil mit verschiedenen konstanten Lasten, ob und wann die 24V in die Knie gehen. Heizwiderstand oder paar Autolampen oder eben deine Lüfter ungeregelt ...

Hast du ein Oszi?