Rauchmelder für 3D Drucker

Hallo! ich bin neu hier :slight_smile: habe mich angemeldet weil ich eure Hilfe bzw. euren Rat brauche,

Ich beschäftige mich ca. seit einem Jahr zwischendurch mit Arduino, ich habe viel aus dem Internet gelernt und ein Buch habe ich mir auch zugelegt.

Trotzdem gibt es natürlich noch Lücken und es gibt noch viel zu lernen, ich habe schon mit einigen Sensoren gespielt und auch mit OLED,TFT,LCD Displays, das ganze hat mir auch sehr viel Spaß gemacht.

Vor zwei Monaten habe ich mir einen 3D Drucker Zugelegt, ich habe mir ein Gehäuse darum herum gebaut mit absaugung usw. Um die Sicherheit zu steigern möchte ich jetzt noch zwei Rauchmelder/Rauchsensoren einbauen.

Die Drucker Firmware wurde durch eine sicherere ersetzt, ein Feuerlöscher ist Griffbereit und es wird nur gedruckt wenn ich in der Wohnung bin.
Ich habe noch nichts drüber Gelesen das mein Druckermodell(Ender 3) für einen Brand gesorgt hat, Trotzdem möchte ich das ganze Möglichst sicher gestalten.

Der Drucker Steht im Keller/Kellerabteil(Wohnhaus) ich überwache den Druck über eine Webcam das ganze läuft über Octopi(Software für Raspberry Pi).Das Raspberry PI ist über WLAN mit einem Powerline Adapter verbunden.

Mein Plan währe es ein Arduino, zwei MQ 135 Sensoren und eine Starke RGB LED zu verbauen, sollte einer der Sensoren Rauch bemerken soll die Rote LED Blinken,so das ich es auf dem Stream sehen kann.

Ein Sensor soll in der Druckkammer verbaut werden und einer Außerhalb nähe der Elektronik.

Das wäre mein Plan..... was sagt ihr dazu?

Wo ich bei der Umsetzung noch festsitzen würde ist....

Welches Arduino ist dafür am Besten geeignet? Ich hätte mein Vorhandenes UNO benutzt.
Das Arduino würde ich an das Raspberry PI mittels USB mit Strom versorgen.
Kann ich zwei MQ 135 am Arduino Betreiben?
Ist der MQ 135 dafür geeignet? Mir ist aufgefallen das der Sensor selber ca. 10-15 Minuten braucht bis er einen Stabilen wert liefert wenn er Länger nicht in Betrieb war, ist das Normal?

Was noch besser wäre, wenn mir das Arduino(zb. ein Arduino MKR WiFi 1010) direkt eine Push up Nachricht auf mein Smartphone sendet wenn einer der Sensoren anschlägt, um dies Umzusetzen habe ich jedoch zu wenig Erfahrung, hat jemand von euch soweit Erfahrung? bzw Wäre das möglich?

lg und danke

Ohne jetzt näher auf den Aufbau einzugehen, rate ich dir, das „Meldesystem“ komplett unabhängig zu machen. Also eigene cpu, z.B. ein ESP8266, mit eigener, gepufferter Stromversorgung. Verbunden mit einem Router, der an einer anderen Sicherung hängt. Evtl. sogar eine Anbindung per Sim Karte. Für noch mehr Sicherheit kannst du auch noch eine Totmannschaltung (nennt man das so?) mit einbauen.

Wenn du das Blinken im Stream siehst, siehst du vermutlich auch schon den Rauch und auf eine SMS reagierst du nicht, weil du mal eben für 5 minuten kacken bist.

Wenn dein System einen Fehler erkennt kann es nur eine mögliche Aktion geben: Den Drucker abschalten.
Eine SMS ist dann nur ein nettes Gimmick.

Von daher halte ich eine eigene Sicherung für das Meldesystem für übertrieben.

Keine Anhnung ob der MQ135 die richtige Wahl ist. Hab ich das richtig gesehen, das der auch Alkohol erkennt?

Du könntest noch die Temperaturen von Hotend und Hotbed überprüfen.

  • Wird eine Maximaltemperatur überschritten → abschalten
  • Wird im Betrieb eine Minimaltemperatur unterschritten → abschalten
  • Heizt das System in der aufwärmphase zu langsam auf → abschalten

Hi

Eben Mal nach gegoogelt, ob schon groß was an 3D-Druckern abgebrannt ist … scheint doch ‘in Mode’ zu sein :o
Da fand ich Das hier:
Kommentar Rauchmelder-Funksteckdose ganz interessant :slight_smile:

In dem dortigen Thread war eine schlechte elektrische Verbindung Schuld an dem Fast-Brand - selbst empfinde ich Fräsen als wesentlich gefährlicher - wobei’s eigentlich egal ist, wer für die ungeplante Wärme sorgt …

MfG

Die Probleme mit den billigen Heatbead Steckern sind bekannt. Das sollte umbedingt sofort verlötet werden (und die Kabel am besten gleich gegen hochwertige Silikonkabel tauschen). Alle Kabel gehören außerdem zwingend in Schleppketten eingepackt (so hat man gleich am Anfang auch gleich was sinnvolles zu drucken).
Dass das mit den originalen Steckern Müll ist sieht man beim ersten Druck recht schnell, wenn die schnellen Filling Bewegungen auf der X/Y Achse das Heizbed/die Extruder Kabel brutal in Schwingungen versetzt.

Und die Marlin Firmware ist immer dann Pflichtprogramm, wenn die originale Firmware keine Thermal Runaway Funktion beherrscht. Das viele Hersteller diese rudimentäre Funktion vermissen lassen ist meiner Meinung nach grob fahrlässig!

Wenn das alles erledigt ist, ist die Rauchmelder Steckdose eine top Wahl...

Gruß SG

Hallo, danke für die Antworten,

Also beim ender 3 ist das Heatbed schon verlötet, die neuste Marlin Version habe ich auch Installiert und Thermal Runaway ist Aktiv.

@Rintin

Du könntest noch die Temperaturen von Hotend und Hotbed überprüfen.

  • Wird eine Maximaltemperatur überschritten → abschalten
  • Wird im Betrieb eine Minimaltemperatur unterschritten → abschalten
  • Heizt das System in der aufwärmphase zu langsam auf → abschalten

das ist mit der Marlin Firmware abgedeckt.

Für die Kabel werde ich Cable Chains drucken somit sind diese dann auch Gut geschützt.

ElEspanol:
Ohne jetzt näher auf den Aufbau einzugehen, rate ich dir, das „Meldesystem“ komplett unabhängig zu machen. Also eigene cpu, z.B. ein ESP8266, mit eigener, gepufferter Stromversorgung. Verbunden mit einem Router, der an einer anderen Sicherung hängt. Evtl. sogar eine Anbindung per Sim Karte. Für noch mehr Sicherheit kannst du auch noch eine Totmannschaltung (nennt man das so?) mit einbauen.

Ich habe im Keller nur eine Steckdose, in der Steckt der Powerline Adapter(mit Steckdosenanschluss) und von dem Geht es in die Steckerleiste, dort sind alle 4 Stecker in Benutzung…

Diese Lösung wird deshalb leider nicht Funktionieren, ich denke das das auch ein wenig übertrieben währe.

Benachrichtigung via SMS ist auch nicht nötig, wie gesagt drucke ich nur Wenn ich zu hause bin, somit bin ich immer im Selben WLAN.

Rintin:
Wenn du das Blinken im Stream siehst, siehst du vermutlich auch schon den Rauch und auf eine SMS reagierst du nicht, weil du mal eben für 5 minuten kacken bist.

Wenn dein System einen Fehler erkennt kann es nur eine mögliche Aktion geben: Den Drucker abschalten.
Eine SMS ist dann nur ein nettes Gimmick.

Von daher halte ich eine eigene Sicherung für das Meldesystem für übertrieben.

:slight_smile: ich nehm das Tablett wo der Stream läuft mit zum Kacken :smiley:

Mit dem Blinken hast du recht… ich sehe zwar nur einen Eingeschränkten Bereich auf der cam aber Rauch in der Kammer würde ich aufjedenfall sehen.

Sagen wir mal es entzündet sich etwas in der Kammer und ich habe eine Steckdose die dann abschaltet, dann brennt es aber Trotzdem noch?

Eigentlich ist die große Gefahr nur direkt der Drucker oder?, außerhalb befindet sich nur noch die Steckdosenleiste die Lüftersteuerung und das Raspberry PI… Klar da kann auch was passieren aber da ist das Risiko bei den Nachbarn die Ihre Gefrierschränke im Keller am laufen haben auch vorhanden oder was meint ihr?

Würdet ihr noch mehr Sicherheit verbauen oder denkt ihr das es schon auf einem Ordentlichen Level ist wen man bedenkt was ich schon alles am laufen habe?

Ich gehe gleich mal kurz runter in den Keller und mach ein paar Fotos,dann könnt ihr euch besser ein Bild davon machen.

lg

Das hört sich doch alles schon ganz gut an!

Eine Empfehlung:

Eine Box für den Druckraum aus schwer entflammbarem Material hat zusätzlich noch den Nutzen, dass Du bei einigen Materialien eh eine höhere Druckraum Temperatur brauchst. Nebenbei kannst Du über eine Lüftersteuerung die Sauerstoffzufuhr kappen wenn es dann doch mal kokeln sollte! Dann ist im schlimmsten Fall nur der Drucker hin...

Gruß SG

Hier ein paar Bilder

Kabel werden noch Sauber verlegt und wie gesagt bekommen die Kabel vom Drucker Kabel schienen.
Bild1
Hier die Lüftersteuerung für die Zuluft und Ablauft, Zwei Temperatur Sensoren sind auch Verbaut und werden darüber Angezeigt.
Bild2
Bild3
Hier werden die Kabel auch noch Sauber verlegt...
Bild4

Sieht doch alles recht anständig aus (abgesehen von den Plastikfolien hinter dem Drucker)...

Viel Spass beim Drucken!

SG