Arduino Nano stürzt bei Stromversorgung über VIN ab

Guten Abend Expertinnen und Experten,

ich habe ein unlösbares Problem. Zumindest für mich seit einigen Tagen. Ich habe an einen Nano ein OLED-Display und einen Taster angeschlossen. Wenn ich es mit dem Programmier-Kabel über USB versorge läuft alles super.

Wenn ich allerdings an VIN ein Netzteil mit 9V anschließe, dann funktioniert die Schaltung reproduzierbar nur ca 10 Sekunden lang. Danach sieht es aus, als ob das Display "einfriert" wie bei meinem PC vor 20 Jahren. Jedenfalls zeigt es weiterhin alles an, reagiert aber nicht mehr auf den Taster (Das ist so ein Joystick-Taster, mit dem ich durch ein dargestelltes Menü navigiere).

Ich messe mit dem Multimeter 9.14V am VIN, am 5V-Pin messe ich 5.01 V … es scheint also eigentlich alles in Ordnung. Ein anderes Netzteil und einen zweiten Nano habe ich auch schon ausprobiert - der selbe Effekt.

Wenn ich wieder das USB-Kabel anschließe ist wieder alles OK - wie könnte ich die Ursache eingrenzen?

Danke und Gruß, kuahmelcher

(deleted)

Der Spannungsstabilisator auf dem NANO überhitzt und schaltet ab.
Grüße Uwe

uwefed:
Der Spannungsstabilisator auf dem NANO überhitzt und schaltet ab.
Grüße Uwe

Hallo Uwe,

ja so etwas Ähnliches habe ich mir auch gedacht … nur warum? Ich lese in der Nano-Dokumentation, dass er 7-12V an VIN erwartet, das müsste doch optimal passen. Dass ZWEI Arduinos das gleiche Problem haben ist ja auch eher unwahrscheinlich …

Danke und Gruß, kuahmelcher

Peter-CAD-HST:
zum Testen lass mal das Beispiel Blink without Delay aus dem IDE laufen.

Hallo Peter,

gute Idee. Habe ich gemacht. Läuft - so wie ich es sehe - durch, auch über VIN. Wenn er zwischendurch neu booten würde, dann würde es ja ruckeln … nur was bedeutet das jetzt? Der Fehler kann IMHO nicht im Code liegen, weil der Sketch ja mit Speisung über USB tadellos läuft … :roll_eyes:

Danke und Gruß, kuahmelcher

Wurde eigentlich schon geschrieben was das Problem ist.

uwefed:
Der Spannungsstabilisator auf dem NANO überhitzt und schaltet ab.
Grüße Uwe

Nehme ein 5 Volt Netzteil mit 500mA oder mehr und schließe es nicht auf der VIN an, sondern direkt auf dem 5 Volt Pin. Wenn es dann läuft, hast du auch gleich die Lösung deines Problemes.

Ein Netzteil mit weniger Spannung - z.B. 7V oder 7.5V - kann auch Abhilfe schaffen. Aber auch da gibt es natürlich einen maximalen Strom

Franz54:
Nehme ein 5 Volt Netzteil mit 500mA oder mehr und schließe es nicht auf der VIN an, sondern direkt auf dem 5 Volt Pin.

… ja, zur Not schaue ich mich auch nach einem passenden Netzteil um.

Allerdings würde mich schon interessieren WARUM das nicht geht - eigentlich müsste doch alles passen. Aber so ganz einfach scheint die Lösung (aus der Ferne) nicht zu sein.

Trotzdem Danke und Gruß, kuahmelcher

Bei 9V fallen am dem Spannungsregler 4V ab. Wenn wir dann mal maximal 1W nehmen hast du einen maximalen Strom von ca. 250mA. Das ist nicht besonders viel. Ich weiß nicht was dein Display braucht, aber die können wegen der Hintergrundbeleuchtung schon etwas schlucken.

Franz54:
Wurde eigentlich schon geschrieben was das Problem ist.

Nehme ein 5 Volt Netzteil mit 500mA oder mehr und schließe es nicht auf der VIN an, sondern direkt auf dem 5 Volt Pin. Wenn es dann läuft, hast du auch gleich die Lösung deines Problemes.

Laß da aber unbedingt das USB Kabel bei diesem Test weg.
Grüße Uwe

kuahmelcher:
Hallo Uwe,

ja so etwas Ähnliches habe ich mir auch gedacht … nur warum? Ich lese in der Nano-Dokumentation, dass er 7-12V an VIN erwartet, das müsste doch optimal passen. Dass ZWEI Arduinos das gleiche Problem haben ist ja auch eher unwahrscheinlich …

Danke und Gruß, kuahmelcher

Die Spannung ist eine Sache.
Die Verlustleistung hängt von der Spannung ab, in deinem Fall 9V. Am Spannungsstabilisator müssen darum 4V abfallen. Außerdem hängt die Verlustleistung auch vom Strom ab. Auch ich weiß nicht wieviel Dein Projekt genau Strom braucht. Ich nehme aber an soviel daß die zulässige Verlustleistung (Spannungsabfall mal Strom) für die gegebene Montage des Spannungsstabilisator ( wieviel Kühlfläche er durch die Platinenmontage hat) zu groß ist sodaß sich dieser zuviel erwärmt.

Grüße Uwe

kuahmelcher:
… ja, zur Not schaue ich mich auch nach einem passenden Netzteil um.

Allerdings würde mich schon interessieren WARUM das nicht geht - eigentlich müsste doch alles passen. Aber so ganz einfach scheint die Lösung (aus der Ferne) nicht zu sein.

So ein Spannungsregler ist kein Kraftwerk!
Es ist so wie es dir jetzt schon ein paarmal geschrieben wurde. Wenn du über die VIN 7-12 Volt einspeist, ist ein Chip auf dem Nano, Uno, Mega, der aus der eingespeisten VIN - Spannung 5 Volt macht. Da er dabei sehr viel Spannung "verbrennt" ist es schon ohne dass er noch zusätzliche Dinge wie dein Display versorgt sehr belastet. Wenn er jetzt nicht nur die CPU sondern auch noch dein Display versorgen muss ist dieser Müll teilweise schon am Limit mit dem Strom. Also dreht er nach einiger Zeit die Spannung ab, weil er sonst KO geht. Wenn du den Nano über die USB versorgt, muss kein Baustein auf der Nanoplatine die 5 Volt aufbereiten, weil die USB Schnittstelle schon 5 Volt bringt und die mit bis zu 200 mA. Das ist sehr viel mehr als der Chip schafft der aus der VIN Spannung die 5 Volt macht. Deshalb versorge gleich mit 5 Volt aus einem Steckernetzteil und alles ist gut. Man darf dann nur nicht noch parallel mit USB reingehen, sondern entweder USB, oder 5 Volt Versorgung. Es gibt dazu noch ein paar Feinheiten, die kannst du z.B. hier nachlesen. Unter Punkt drei.

(deleted)

Hallo,

wenn Du ein Multimeter hast kannst Du doch sicher auch den Strom messen der an Vin fließt. Dann kannst Du die Verlustleistung berechnen . Wenn die bei 1W liegt wird die Temperatur am Spannungsregler zu hoch sein.

Heinz

Hallo,

zeig doch mal Fotos vom Aufbau.

Vermutung: Ein 3,3V Oled, das bei 4,65V gerade noch so funktioniert, bei echten 5V aber über der Kotzgrenze ist.
4,65V, weil bei Versorgung über die USB-Buchse an der Rückstromdiode etwa 0,35V abfallen.
Wenn der 5V Regler nicht sehr warm wird, dann liegt der Fehler halt woanders, z. B. am Display.
Zum Test lass doch bei angestöpseltem Display über den Joystick mal eine LED blinken. Ich vermute, nicht der Arduino hängt, sondern eben das Display.

Old-Papa