[Gelöst] Lichtsensor und Potiwerte verändern sich bei Schaltung von Relay

Hallo liebe Arduinogemeinde,

mein aktuelle und zugleich erstes Projekt (somit neu in der Arduinowelt) ist eine Steuerung der Gartenbeleuchtung.

[u]Projektbeschreibung:[/u] Meine Gartenbeleuchtung 230V (8x3W LED) soll über PIR Sensoren, ein Arduino und Relays eingeschaltet werden. Je nachdem welcher PIR Sensor ausgelöst wird, wird eine andere Schaltreihenfolge für die Lampen durchgeführt. Soweit so einfach - und läuft auch bisher.

[u]Mein Problem:[/u] Nun will ich über eine Photodiode dafür sorgen, dass erst ab einer bestimmten Helligkeit die Lampen einschalten. Das Problem ist, dass die Photodiode und der Poti (den ich für die Regulierung der Einschalthelligkeit nutzen will) andere Messwerte liefert, sobald die Relays geschaltet werden. Ein Beispiel: Wenn ich den Poti ganz runter drehe und die Photodiode verdecke, liefert der Poti einen Wert von 0 und die Photodiode ca. 10 (laut SerialMonitor). Schalten die Relays durch, liegen die Werte bei ca. 60-90. Woran könnte das liegen?

Mir ist bewusst, dass ich das Problem umgehen kann, indem ich keine Messerwerterfassung durchführe, solange der Lampen eingeschaltet sind oder die Schranken entsprechend um 60-90 erhöhe. Aber das ist in meinen Augen nicht im Sinne des Erfinders. :)

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein wenig weiter helfen könnt.

Meine verwendete Hardware: ATMega 328 - Nano Relayboard 10kOhm Poti Photodiode nach dem Schema aufgebaut: Link

Die Spannungsversorgung bricht ein. Der Spannungswandler auf den Controller Boards ist nicht für große externe Komponenten gedacht. Taster und ein paar Leds kein Problem. Ein Relais hingegen nimmt sich schon etwas mehr. Versorge deine Komponenten mit einer eigenen konstanten 5V Spannungsquelle. GND von den beiden Spannungsquellen sollten miteinander verbunden sein.

Hi, das habe ich schon gemacht. Die Relays werden über eine extra 5V Stromversorgung betrieben. Bisher habe ich aber noch nicht beide GND mit einander verbunden. Das teste ich gleich mal. Vielen Dank für die Anregung.

Versuch mal am besten noch einen Schaltplan anzuhängen, ggf. auch Bilder, wie die Verkabelung im allgmeinen aussieht. Ansonsten würde es sich auch anbieten, eine andere analoge Referenz zu wählen. 1V1 oder 2V5 ständen da noch zur Auswahl. Wenn auch diese zu stark abweichen geht auch eine externe Referenz mit zB einem TL431A.

Kann auch wieder das übliche Problem mit 230V Relais sein.

Der Tipp die GND Pole zu verbinden war die Lösung.
Jetzt springt der Wert nur noch um 2-3 Punkte. Das kann ich verkraften.

Super. Vielen Lieben Dank.

Ich war aber sicherlich nicht das letzte Mal hier :wink: