24V mit Arduino schalten

wenn ich das in der Zeichnung richtig sehe, liegen GND der 24V und vom Arduino zusammen an S an. Laufe ich hierbei nicht gefahr das es mir die 24V über den GND in den Arduino jagt?
Oder habe ich hier grad einen Denkfehler.

Wenn du absolut sicher gehen müsstest, dann kämen Optokoppler ins Spiel. Hier gibt es diverse Typen, auch Mehrfach-OK’s in einem IC. Da muss man aber darauf achten, dass der Eingangsstrom für den/die OK’s einzeln und in Summe die maximalen Ausgangsstromwerte der I/Os des Arduino (einzeln max. 40mA, in Summe max. 200mA) nicht übersteigen.

Sieht aber so aus, als ob du mit dem Darlington-Array hinkommst, wenn ich die letzten Postings richtig interpretiere.

Autsch.

Mir ist bei dem Array grad aufgefallen, dass alle Lampen an Masse geschaltet werden. Leider haben diese Signalampeln eine Gemeinsame Masse. Sprich ich müsste ja die 24V + Schalten.
Nicht wie in diesem Bild:

Wie mache ich das nun? Dabei gesagt, es handelt sich um eine 24V LED Ampel.

Sowas musst du gleich sagen! Dann hättest du auch andere Transistoren gebraucht. Nämlich P-Kanal/PNP.

Hier brauchst du einen UDN2981. Das ist die PNP Version davon.

http://www.futurlec.com/Others/UDN2981A.shtml
Seite 6, unten rechts. Denke dir die Widerstände weg. Im Prinzip das gleiche wie mit dem ULN nur anders herum. Die 24V sind am IC und die Lampen an Masse. Der Strom fließt aus den Ausgängen heraus.

Wobei man bei LEDs einen Vorwiderstand braucht, aber ich nehme mal an der ist schon verbaut...

Neue Erkenntnis. Die Lampen in der Ampel funktionieren in beiden Anschlussrichtungen. Es ist somit eigentlich egal wierum ich sie Pole.

Nur habe ich ein Problem. Die oberste Lampe lässt sich einzeln ansteuern, sobald ich eine andere Lampe ansteuer leuchtet die obere und die eigentlich Angesteuerte, aber beide nur schwach. Entferne ich die oberste, fünfte Lampe geht gar nichts mehr.

Nehme ich als 5. oberste jedoch eine Ampelleuchte mit Glühlampe statt LED, dann funktioniert die komplette Ampel Ordnungsgemäss.

Das alles finde ich sehr merkwürdig…

Sind das jetzt Lampen (z.B. Glüh- oder Glimmlampen) oder LEDs? LEDs haben eine Polung. Bei klassischen Lampen ist es egal. So langsam blicke ich da nicht mehr durch um was es jetzt eigentlich geht.

Wegen dem anderen weiß ich nicht.

Eines ist eine normale Glühlampe, die anderen die ich habe sind LED allerdings auf einer Platine.

Hierbei handelt es sich um folgende Leuchten:

https://www.schaecke.at/signalsaulenelement-optisch/schneider-electric/xvbc2b4d/schneider-electric-leuchtelement-dauerlicht-rot-mit-led-2/product/2834898

Und es ist wirklich egal wie rum ich die Pole, sie Leuchten. Muss mit der Platine zu tun haben auf der die LED sind.

Das ist in der Automatisierungstechnik relativ häufig der Fall, wenn die Bauteile für AC und DC ausgelegt sind. Die sind dann meist Verpolsicher und funktionieren in beiden Richtungen. Genaueres sagt dir da aber immer das Datenblatt.

sschultewolter:
Genaueres sagt dir da aber immer das Datenblatt.

Und genau dieses fehlt mir Leider, und im Netz habe ich bisher auch noch keines gefunden. Mich macht eben dieses merkwürdige verhalten wie weiter oben beschrieben stutzig.

Hallo,

wie schultworkers schreibt ist die Universal mit 24V. Wird ein Gleichrichter usw. drin sein.

Orignalseite: Sicherheitstechnik & Signalleuchten | Schneider Electric Deutschland

Überprüf nochmal Deine Schaltung und gib uns mal Deinen Schaltplan dazu.

Hallo,

anbei mal mein Plan. Im Grunde würd es ja jetzt funktionieren, wäre da nicht das Merkwürdige verhalten :

"Die oberste Lampe lässt sich einzeln ansteuern, sobald ich eine andere Lampe ansteuer leuchtet die obere und die eigentlich Angesteuerte, aber beide nur schwach. Entferne ich die oberste, fünfte Lampe geht gar nichts mehr.

Nehme ich als 5. oberste jedoch eine Ampelleuchte mit Glühlampe statt LED, dann funktioniert die komplette Ampel Ordnungsgemäss."

Nehme ich z.B. nur LED mit Vorwiderstand, dann funktioniert die Schaltung auch Ordnungsgemäß. Es muss ausser einem Gleichrichter noch irgendetwas in der Leuchte verbaut sein. Nur was… und wie beseitige ich dieses Störverhalten. Das Datenblatt des Herstellers sagt da nicht viel aus.

Und diese Problemlampe ist baugleich mit den anderen? Das sind alles die gleichen nur in anderen Farben?

Hallo,

sollte der COM Pin 10 nicht frei bleiben oder besser gleicht fest auf (+) gelegt werden?
Im Gegenteil, der wird über einen Taster auf Masse gezogen. Das wäre falsch, bin ich der Meinung.
Die Freilaufdioden die intern an COM hängen, sind sofort defekt, wenn an COM Masse angelegt und die Treiberausgänge (+) bekommen. COM bedeutet nicht Masse. Bedeutet nur "gemeinsam".
Entweder sind die internen Dioden schon defekt oder die Treiber im IC.
Ich würde einen neuen ULN nehmen.

Lampen sind bis auf Farbe Baugleich, bis auf die eine eben, die ist wie Beschrieben eine normale Glühlampe. Aber die ist nicht geplant eingebaut zu werden. Wenn die drin ist funktioniert es ja. Sofern sie an oberster Position ist.

Es ist übrigens auch egal welche der Led befeuerten ich an die oberste Stelle setze. Das merkwürdige verhalten tritt mer auf.

Ich glaube nicht das der ULN im Eimer ist, denn er Arbeitet ja noch einwandfrei, solange ich entweder das Ampelelement mit Glühlampe oder aber direkt LED mit Vorwiderstand ansteuer.

Die internen Dioden (und der COM Anschluss) werden eigentlich für induktive Lasten gebraucht.

"Sofort durchbrennen" halte ich aber für unwahrscheinlich: es ist ja kein Kurzschluss, da die "Lamp" Verbraucher auch noch zwischen GND und +24V hängen.

Die "Lamp Test" Funktion sollte eigentlich gehen, schätze ich.

Aber das ist ja gar nicht das Thema hier, oder?

Wenn du statt dem "Leuchtelement" eine Standard-Led + 2.2k Widerstand an den ULN und 24V anschliesst, oder die Led direkt mit einem 1k Widerstand an den Arduino Pin, geht alles wie gewünscht?

Hallo,

irgendeinen Treffer wird der ULN wegbekommen haben wenn er an COM Masse geschalten hat. Die Freilaufdioden können ganz oder nur halb defekt sein, kann man nie genau sagen. Wenn die so halb defekt sind, erklärt das die Klimmeffekte, wenn man sich folgende Beschaltung veranschaulicht. Dann kann eine defekte Diode auch mal nicht mehr sperren und durchlassen und eine andere Lampe glimmt dann, weil sie ausversehen durch einen anderen Treiber etwas Strom bekommt.

Wenn die Lampen einzeln, ohne den ULN, funktionieren und mit ULN nicht wie sie sollen, dann ist doch ganz klar der ULN defekt. Zudem es nichts anderes in seiner Schaltung gibt.

ULN2803.png

Hallo,

man kann viele Möglichkeiten zeichnen. Je nachdem was intern wie defekt ist. Ist die untere Diode defekt und COM nicht an Masse, kann die obere Lampe mit leuchten wenn die untere geschalten wird und solche Späße.

ULN2803_b.png

michael_x:
Die internen Dioden (und der COM Anschluss) werden eigentlich für induktive Lasten gebraucht.

Dachte ich eigentlich auch immer. Aber ich hatte mal nur LEDs angeschlossen und das ging aus irgendeinem Grund nicht richtig, bis ich COM auf +Ub gelegt habe. Erst dann haben alle LEDs richtig geleuchtet.

Vielleicht mal ausprobieren auch wenn es unlogisch erscheint...

Com auf +Ub? erläuter mir das mal.

Ich habe es jetzt nochmals mit einem neuen ULN probiert, der Fehler tritt trotzdem auf. Es leuchtet nur Ordnungsgemäss, wenn die Glühlampe als oberstes Glied in der Ampel steckt. Setze ich dort eine LED, dann leuchtet die normal wenn ich sie ansteuer, steuer ich eine andere an, glimmt die oberste und die jeweils angesteuerte.

Die internen Dioden sind Freilaufdioden. COM ist die gemeinsame Kathode. Freilaufdioden werden in Sperr-Richtung betrieben. Also kommt an die Kathode eine positive Spannung. +Ub ist die positive Betriebsspannung. Also hier 24V.

Wie gesagt sind die eigentlich für induktive Lasten (z.B. Motoren oder Relais) und bei rein ohmschen Verbrauchern sollte man den Eingang auch offen lassen können. Ich hatte aber mal einen Fall - auch mit LEDs - wo es erst vernünftig lief als ich den Pin verbunden habe. Schaden tut es nichts. Kann natürlich auch an was anderem liegen.

Hallo,

leg doch einfach mal COM mit auf deine +24V und gucke was passiert. Kann doch jetzt nicht so schwer sein. Dein Taster daran, wofür der auch immer da sein soll, muß natürlich komplett weg. Nicht das du den nächsten zerschossen hast.

Erklärungen zum COM Pin gibts hier genügend, steht auch im Datenblatt. Hatte doch schon geschrieben das COM nicht Masse bedeutet. Serenifly u.a. habens auch erzählt.