[OffTopic] Deutschsprachig Schaltpläne zeichnen

Ich habe heute in einer VNC-Session jemanden gesehen, der gut english versteht und innerhalb einer Stunde meine Skizze als Plan und Platine mit gEDA gebaut und irgendwie noch ein Bauteil erzeugt hat.

Ich kann kein english... :cry: Ehe ich da was verstehe...

Also Frage in die Runde:
Was nutzt ihr als Schaltplaneditor?

Die Bedingungen sind:
deutsch - an erster Stelle
Unter Ubuntu und ggfls. Windows(7) lauffähig.
Es sollte ein rudimentärer Editor für Bauteile dabei sein - z.B. um ein Relais mit 2 Umschalter einfach um nochmal 2 zu erweitern.

Ich brauche keine Simulation. Dementsprechend muss nicht jeder Relais-, Schalter-, Verbrauchertyp einzeln angelegt sein. Das gilt auch für Halbleiter. Wenn ich einen OPV einbaue, dann ist das ein OPV. Die ZeichenBibliothek muss nur auf Symbolebene arbeiten.

Was benutzt ihr so?

Ich verwende Splan. Gut oder schlecht. Ich weiß es nicht. Ich habe keinen Vergleich mit anderen. Ich arbeite gerne damit.

1 Like

Mal durch die Produktbeschreibung gescrollt. Schick.
Bein nem Fuffi ist das auch OK. Leider nur für Windows, aber es unterstützt noch 7; selbst in der 32-bitVersion...
Mal sehen, ob ich eine VM einrichte und einen ersten Versuch starte.

Ich bin Elektronikanfänger und habe Fritzing - ist für mich der leichteste Einstieg gewesen. Ich habe auch mal KiCAD probiert, fand es aber nicht so intuitiv.

Ich benutze Target, bissel gewöhnungsbedürftig aber mehr als ausreichend mächtig.

1 Like

Für Schaltpläne leider ziemlich ungeeignet, es fehlen die einfachsten Symbole (Kontakte...) oder sind zumindest nicht auffindbar.

Bin bisher für meine Kleinprojekte auch einigermaßen mit Fritzing (0.9.4) klargekommen. Bauteile editieren ist aber eher rudimentär bzw. ein Graus. Layout machst Du besser von Hand.

Gerade mal nachgesehen; es gab im September eine neue Version 0.9.9 - aber jetzt wollen sie 8€ dafür haben. Nun gut, einen Versuch ist es wert. Windows 10 und Linux ab 18.04 - beide 64 Bit. Mit kaputtem Obst kann ich nix anfangen.

Leider ist die Download-Seite komplett Englisch, das Programm selbst aber dann (auch) eingedeutscht.

Was die Kontakte angeht:
Vielleicht hilft in den Core Parts unter Verbindungen "Generic Female Header":
image

Genau die nehme ich gerne für normale Header. Es gibt aber auch den ganzen Zoo unterschiedlicher Steckverbinder - JST, Molex etc.

Teile selbst bauen ist ein Graus, aber man kann bestehende ganz gut mit Inkscape und dem Fritzing-Teileeditor modifizieren und als eigene speichern. Und viele sind im Internet zu finden.

Das Autorouting ist nicht schön, erzeugt aber funktionierende PCBs. Schön geht nur mit Handarbeit.

Mein Lieber... Boah... - Muss ich wirklich auf Windows umsteigen (oder wine)?
Mal sehen, wie sich das reine Plan malen in der Discover-Version macht...
Es sieht sehr umfangreich aus.
Die Bauteildatenbank... Das ist der Knackpunkt.
Ich will doch eigentlich nur Schaltpläne malen. :slight_smile:

Dann wäre doch KiCad ggf. eine Alternative. Habe ich zwar auf der Platte, aber noch nicht wirklich genutzt. Sehe aber öfter mal einen Schaltplan, der offensichtlich damit erzeugt wurde.

1 Like

Hm. Hatte ich vor Jahren mal versucht, bin da aber auch irgendwie gescheitert.
Mal kurz durchgeklickt - meins wäre eschema. Die Doku (PDF!) ist nach einem ersten Einblick nur teilübersetzt - aber verständlich.
Mal sehen - ich nehm das mal mit auf den Zettel.
DANKE! ++

Für KiCad gibt es viele informative YouTube Videos und Tutorials.
Das hilft am Anfang, den Einstieg zu beschleunigen.
Nach einem langen Wochenende konnte ich bereits Schaltpläne malen und PCBs erstellen.

Mittlerweile designe ich sogar fehlende Symbole oder Footprints selber.
Habe damit diverse, auch komplexe Schaltungen erstellt und gelayoutet.
Die PCB lasse ich mit Gerber-Dateien in China fertigen.

Hier z.B. ein DCC-Servodekoder für die Modellbahn.

Für den Privatgebrauch sehr zu empfehlen!

Gibtˋ s aber nur auf EN.

1 Like

ich bin nicht so der Video Typ, aber ich hab mir mal diese 1:15 für KiCad gegeben https://www.youtube.com/watch?v=BLYZ7ueZNqA. Ist aus meiner Sicht der mit dem wenigsten Blabla, versteht man und wenn man parallel dazu das gleich in einem zweiten Fenster ausprobiert ist das in 2h erledigt. Seitdem brauch ich kein Fritzing mehr und mach meine Platinchen mit KiCad.

2 Likes

Also das Video ist schon schick. Ich hab das jetzt tatsächlich durchgeschaut bis zur pcb-bestellung...
Na mal sehen.
Ich verspreche mir KiCad nochmal anzusehen.

Also mir gefällt das KeCad auch sehr gut. Ich bin mit dem Video noch nicht weit gekommen, aber der Abend ist noch lang :grinning:

Nochmal zu Target: auch für Schaltpläne braucht man Bauteile, und da ist Target aus meiner Sicht wirklich gut aufgestellt. Letztlich aber ist es ja auch wurscht, welches konkrete Bauteil man für den Plan wählt, solange das Schaltbild dazu passt. Ein NPN-Transistor hat immer das gleiche Symbol, egal welcher Typ es ist.
Tutorials gibt's auf der Herstellerseite auch in Fülle, alle in Deutsch :wink:

Mal ein Hallo in die Runde...
Vielen Dank für die Empfehlungen.
Ich habe mich heute mal mit KiCad versucht.

Die Installation unter Ubuntu läuft problemlos durch.
Die deutsche Übersetzung macht - im Gegensatz zum .pdf - einen guten Eindruck.
Das die Bauteilsuche auf english sein muss - na das bekomme ich noch hin.

Ansonsten ist es eindeutig was anderes, als ich noch im Hinterkopf hatte. Es macht Spass...
Habe gerade ein reverse einer ecomatic Raumsteurung gemacht - Sechs Widerstände, zwei Poti zwei switche - Schick.

Gibt blos keine Möglichkeit ein jpg zu exportieren - oder ich habs noch nicht gefunden.
Mal sehen, was ich damit noch machen kann....

Hallo,
hatte auch vor längerer Zeit KiCad das erste Mal installiert und ich fand es gewöhnungsbedürftig und hatte es nicht genutzt.
Seit letztem Jahr bin ich "richtig" eingestiegen und habe mittlerweile einige Platinen erstellt und über JLCPCB fertigen lassen. Nach etwas Einarbeitung bin ich absolut begeistert. Wenn man mal die Tastenkürzel verinnerlicht hat. Rechte Hand an der Maus linke Hand an der Tastatur ... M-move, R-rotate, E-edit, ... geht alles super schnell und komfortabel.
Auch das Erstellen eigener Bibliothekselemente sind keine echte Hürde.

Gruß Arduino4Fun

Ja, sieht so aus, ich hab mir gerade ein Finder 55.34 mit abgesetzten Einheiten gebaut :slight_smile:

EESchema-LIBRARY Version 2.4
#encoding utf-8
#
# Finder55.34_separated
#
DEF Finder55.34_separated K 0 20 Y Y 5 F N
F0 "K" 200 100 50 H V L TNN
F1 "Finder55.34_separated" 200 0 50 H V L TNN
F2 "" 200 -100 50 H I L CNN
F3 "" 0 0 50 H I C CNN
$FPLIST
 Relay*DPDT*FRT5*
$ENDFPLIST
DRAW
S -125 75 125 -75 1 1 10 f
P 2 1 1 10 -100 -75 100 75 N
P 2 1 1 0 0 -200 0 -75 N
P 2 1 1 0 0 200 0 75 N
P 2 2 1 10 -125 0 -100 0 N
P 2 2 1 10 -75 0 -50 0 N
P 2 2 1 20 0 -100 -75 150 N
P 2 2 1 0 0 -100 0 -200 N
P 4 2 1 0 -100 200 -100 100 -75 125 -100 150 F
P 4 2 1 0 100 200 100 100 75 125 100 150 N
P 2 3 1 10 -125 0 -100 0 N
P 2 3 1 10 -75 0 -50 0 N
P 2 3 1 20 0 -100 -75 150 N
P 2 3 1 0 0 -100 0 -200 N
P 4 3 1 0 -100 200 -100 100 -75 125 -100 150 F
P 4 3 1 0 100 200 100 100 75 125 100 150 N
P 2 4 1 10 -125 0 -100 0 N
P 2 4 1 10 -75 0 -50 0 N
P 2 4 1 20 0 -100 -75 150 N
P 2 4 1 0 0 -100 0 -200 N
P 4 4 1 0 -100 200 -100 100 -75 125 -100 150 F
P 4 4 1 0 100 200 100 100 75 125 100 150 N
P 2 5 1 10 -125 0 -100 0 N
P 2 5 1 10 -75 0 -50 0 N
P 2 5 1 20 0 -100 -75 150 N
P 2 5 1 0 0 -100 0 -200 N
P 4 5 1 0 -100 200 -100 100 -75 125 -100 150 F
P 4 5 1 0 100 200 100 100 75 125 100 150 N
X ~ 13 0 300 100 D 50 50 1 1 P
X ~ 14 0 -300 100 U 50 50 1 1 P
X ~ 1 -100 300 100 D 50 50 2 1 P
X ~ 5 0 -300 100 U 50 50 2 1 P
X ~ 9 100 300 100 D 50 50 2 1 P
X ~ 10 100 300 100 D 50 50 3 1 P
X ~ 2 -100 300 100 D 50 50 3 1 P
X ~ 6 0 -300 100 U 50 50 3 1 P
X ~ 11 100 300 100 D 50 50 4 1 P
X ~ 3 -100 300 100 D 50 50 4 1 P
X ~ 7 0 -300 100 U 50 50 4 1 P
X ~ 12 100 300 100 D 50 50 5 1 P
X ~ 4 -100 300 100 D 50 50 5 1 P
X ~ 8 0 -300 100 U 50 50 5 1 P
ENDDRAW
ENDDEF
#
#End Library